Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Sydney Kings Star Chris Williams zum Tryout bei den OPEL SKYLINERS

Der 2,01 Meter große US-Amerikaner erzielte für die Sydney Kings in 48 Spielminuten im Schnitt 23,5 Punkte und 12,3 Rebounds pro Partie. Sein variantenreiches, geschmeidiges Spiel unter dem Korb brachte dem am 9. Juli 1980 in Birmingham, Alabama, geborenen Christopher Williams den Spitznamen "Big Smooth" ein.

 

In australischen Basketball-Zeitungen wird Chris Williams als einer der stärksten ausländischen Stars in der Geschichte der NBL gefeiert. In der Finalserie der australischen Meisterschaft nahm er die Perth Wildcats fast im Alleingang auseinander und wurde mit 25 Punkten und 11 Rebounds pro Partie zum MVP der Finals. Ähnlich beeindruckend sind Williams' Statistiken aus der College Zeit. Von 1998 bis 2001 sammelte er insgesamt 1405 Punkte für die University of Virgina (UV). Damit landete der US-Junioren-National- spieler auf Platz 18 der ewigen Top Scorer Liste der UV.

108 Kg geballte Power unter dem Korb - Neuzugang Chris Williams Schon zu High School Zeiten sorgte Chris Williams für Furore. Mit 17,5 Punkten und 10 Rebounds pro Partie führte der Flügelspieler die Minor High School unter Headcoach Mark McCaleb zur Staatsmeisterschaft in Alabama. Die Liste seiner Auszeichnungen aus dieser Zeit ist lang:

Gatorade Circle of Champions Alabama Player of the Year, MVP des Alabama-Mississippi All-Star Games im Juni 1998 (14 Punkte, 17 Re- bounds, 5 Blockshots, 3 Assists), Jefferson County Player of the Year, Alabama Player of the Year in der Saison 1997-98 u.v.m.

OPEL SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert: "Chris Williams gehört zu den sechs besten Spielern seiner Position und Größe in Europa. Er ist kein typischer Power Forward, der vor allem durch physische Präsenz überzeugt. Chris ist vielmehr ein schneller, wendiger Flügelspieler. Dass er mit seinen knapp 2 Metern nicht so groß ist, ist ein Vorteil für uns. Denn mit Mario Kasun (2,13 m) , Robert Maras (2,15 m) und Malick Badiane (2,11 m) haben wir bereits eine Reihe von großen Jungs unter dem Korb. Chris kann unserem Spiel mehr Flexibilität geben, weil er sowohl auf der 4 als auch der 3 spielen kann. Durch die Fähigkeiten, seine Mitspieler zu motivieren, durch kluge Pässe in Szene zu setzen und entscheidende Punkte zu erzielen, hat er sein Team in Australien zur Meisterschaft geführt."

OPEL SKYLINERS Manager Gunnar Wöbke: "Chris kommt mit großen Vorschußlorbeeren zu uns. Dennoch darf man von ihm in den Spielen gegen Köln keine Wunderdinge erwarten, weil er gerade erst zum Team gestoßen ist. Bis Montag werden wir entscheiden, ob wir mit Chris in die Saison gehen. Bis dahin hat er auch seinen sportorthopädischen (Mannschaftsarzt Dr. Lehmann), internistischen (Mannschaftsarzt Dr. Gabriel) und leistungsdiagnostischen Check (SPOREG) durchlaufen."

Chris Williams: "Ich bin gespannt auf das Team und die Liga. Noch weiß ich nicht viel darüber, nur dass die Liga sehr stark sein soll. Aus der Mannschaft kenne ich bereits Mario Kasun, mit dem ich bei der Summer League in Orlando gespielt habe. Ich hoffe, dass ich den OPEL SKYLINERS durch mein vielseitiges Spiel in der Saison helfen kann."

Chris Williams läuft erstmals am 02. Oktober beim Benefizspiel zu Gunsten der Hans-Thoma-Schule gegen RheinEnergie Köln für die OPEL SKYLINERS auf. Tip-Off in Basketball City Mainhattan ist um 19 Uhr (Anfahrtsweg).

"Es ist ein harter Test für Chris, weil er vor den Köln Spielen nur ein Training mit der Mannschaft absolvieren kann und unser System noch nicht kennt. Wir werden sehen, wie lange er zum Einsatz kommt", so Gordon Herbert.