Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Sean Armand

Stimmen zu Spiel 3 in München

Was sagen Trainer und Spieler zum dritten Viertelfinale in München?

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..

Zur Fotogalerie


Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS):
„Gratulation an Coach und sein Team. Ihre ersten 20 Minuten waren außergewöhnlich gut. Ihre Aggressivität, ihr Rebounding und ihr Teamplay waren auf einem anderen Level als unseres.“

Svetislav Pesic (FC Bayern München): „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, sie war ausgezeichnet. Wir haben mit hoher Konzentration begonnen und die Aufgaben, die wir uns vor dem Spiel gestellt haben, konnten wir gut umsetzen. Wir konnten Frankfurts Aggressivität beruhigen und, was nicht einfach ist, ihnen die offensiven Rebounds weggenommen. Aber Zufriedenheit ist der größte Feind des Spitzensports. Frankfurt hat sich viel vorgenommen und ist immer da, sie wollen. Wenn ein Team mit 20 Punkten hinten liegt, versucht man es mit den letzten Mitteln, wie zum Beispiel Pressing. Einige Male hat das für Frankfurt funktioniert, aber wir sind dann wach geworden und haben das Spiel zu Ende gebracht. Das Wichtigste ist, dass wir gewonnen haben. Jetzt wollen wir uns auf das Spiel am Sonntag in Frankfurt vorbereiten.“

Quantez Robertson
: „Wir haben das Spiel bei den Rebounds verloren und offensiv in der ersten Halbzeit schwach agiert. München hat ihre Würfe getroffen und sich schnell eine hohe Führung herausgespielt. Zwischendurch hatten wir eine gute Phase, in der wir gut antizipiert haben und ihre Offense wegnehmen konnten. Wir waren aber zu weit weg, um nochmal gefährlich heran zu kommen. Sonntag müssen wir besser verteidigen und die Rebounds einsammeln.“

Danilo Barthel: „München ist von Beginn an aggressiv und sehr physisch zu Werke gegangen. In der zweiten Hälfte haben wir deutlich besser gespielt und das Rebound-Verhältnis etwas ausgeglichen. In der guten Phase haben wir die Aufbauspieler stark unter Druck gesetzt und konnten leichte Punkte daraus kreieren. Für Sonntag müssen wir als Team besser in der Offensive spielen und die Bretter kontrollieren.“

Nächstes Heimspiel

Beko BBL Playoffs: Viertelfinale Spiel 4 am So, 17.05.2015 um 17:00 Uhr gegen München in der Fraport Arena.
Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets.<xml></xml>