Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Statistik

Ergebnis: 61 : 50 (33:25)
Viertel: 19:21, 14:4, 15:9, 13:16

Top Scorer: Johnson, McKinney je 10pkt
Top Rebounder: Kevin Johnson 9reb

Gesamte Statistik (Sonntag, 26. November 2006 von Marc Rybicki)


Gegen die BG Karlsruhe haben die DEUTSCHE BANK SKYLINERS am 11. Spieltag der Basketball Bundesliga ihren vierten Sieg in Serie eingefahren. Damit krönen die Hessen einen "goldenen November" ohne eine einzige Niederlage. 4070 Zuschauer in der Ballsporthalle sahen den 61:50 Heimerfolg über Karlsruhe, bei dem Jimmy McKinney und Kevin Johnson jeweils 10 Punkte erzielten.


Doch es war ein hartes Stück Arbeit für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS, die nach dem ersten Viertel noch mit 19:21 im Rückstand lagen. Als Rudy Mbemba (5 Assists) im zweiten Viertel die Fäden im Spielaufbau in die Hand nahm, lief es besser.


Nachdem Mbemba zum 23:23 ausgeglichen hatte, konnten die Hausherren durch einen 10:2 Lauf bis zum Seitenwechsel einen 33:25 Vorsprung herausspielen. Ein Highlight-Dunk gelang dabei George Reese, der einen Alley-oop-Pass von Mbemba zum 32:25 durch die Maschen stopfte.


Die Frankfurter bekamen das Spiel jetzt besser in den Griff, kontrollierten das Tempo und lagen nach 30 Minuten deutlich mit 14 Punkten in Führung (48:34). Aber die Karlsruher gaben nicht auf und kamen über ihren Top Scorer Domonic Jones (15 Punkte) noch einmal gefährlich heran (52:46, 34.). Bis in die Schlussminuten mussten die Fans der DEUTSCHE BANK SKYLINERS um den sicher geglaubten Sieg bangen, ehe McKinney und Mbemba an der Freiwurflinie für die Entscheidung sorgten.


"Karlsruhe ist am Ende noch einmal heiß gelaufen und wir sind nicht mehr so zum Abschluss gekommen. Deswegen ist es noch einmal eng geworden. Aber unsere Defense hat das ganze Spiel über gehalten und uns letztendlich den Sieg gebracht", so Kevin Johnson.


Head Coach Charles Barton: "Das war heute ein sehr hartes Spiel. In der ersten Hälfte haben wir es kontrolliert. Wir haben gut als Team zusammen gespielt. Vor dem Spiel war ich noch skeptisch, weil Karlsruhe besser spielt, als sie in der Tabelle stehen. Jetzt bin ich sehr erleichtert."


Karlsruhes Coach Pat Elzie: "Wir haben erst im letzten Viertel angefangen zu kämpfen. Am Anfang des Spiels waren wir noch zu eingeschüchtert. Da haben wir unter dem Korb nichts gerissen. Später haben wir tapfer gekämpft und alles versucht, was wir können. Aber das war leider zu wenig."


Das nächste Spiel ist am 03. Dezember um 17:00 Uhr bei den Giessen 46ers.