Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Der jüngste Akteur im Dress der FRAPORT SKYLINERS Juniors Jakob Merz (16 Jahre) zeigte in Stadtbergen eine starke Leistung

Starke Teamleistung der Juniors sichert Auswärtssieg in Stadtbergen – Ilzhöfer überragt

Nerven bewahrt, Punkte geholt: Die FRAPORT SKYLINERS Juniors haben bei der BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen mit 81:59 (44:30) gewonnen. In einer emotionsreichen Partie bewahrte vor allem Stefan Ilzhöfer einen kühlen Kopf und war mit 22 Punkten maßgeblich am Sieg der jungen Bankenstädter (Durchschnittsalter 18.8 Jahre) beteiligt. Der Lohn: Tabellenplatz vier.

Bereits im ersten Viertel war der erst 18 Jahre alte Ilzhöfer kaum zu stoppen. 14 Punkte schenkte er den Gastgebern da schon ein und verdiente sich damit ein Extra-Lob von Trainer Eric Detlev: „Stefan war ganz stark und hat uns zu Beginn im Spiel gehalten.“ Das war nötig, weil die Juniors etwas fahrig in die Partie starteten und mit 6:11 ins Hintertreffen gerieten (5.). Kurz vor der ersten Pause sorgte der einzige ausländische Spieler in Diensten der Bankenstädter Daniel Herbert mit zwei Freiwürfen aber für die 20:19-Führung.

Danach konnten die Frankfurter sich ein wenig absetzen. Die Mannschaft schaffte es jetzt immer besser, den Ball schnell zu passen und sich so in gute Wurfpositionen zu bringen. Jan Novak glänzte in der Phase mit acht Punkten, Tim Oldenburg legte den Ball zum 37:24 in den Korb (13.) und erneut Stefan Ilzhöfer sorgte dafür, dass die Juniors mit einer Sieben-Punkte-Führung in die Kabine gingen.

Im dritten Viertel kamen mehr Emotionen ins Spiel. Die Gastgeber stemmten sich jetzt vehementer gegen die dritte Niederlage in Serie, brachten die Juniors damit aber nicht aus dem Konzept. Bezeichnend dafür die 26. Minute: Nach einem Korbleger durfte Jan Novak nach einem Foul für einen Extra-Freiwurf an die Linie. Weil zwei technische Fouls von Leitershofen/Stadtbergen folgten, wurden daraus sogar fünf Schüsse am Stück – und Novak traf vier davon ganz sicher. „In dieser Phase hätte das Spiel kippen können“, so Eric Detlev. „Es war schon sehr erstaunlich, dass die Jungs keine Nerven gezeigt haben.“

Der Vorsprung nach dem dritten Viertel betrug schließlich komfortable 15 Punkte (64:49, 30.). Die Juniors ließen aber trotzdem nicht locker und kontrollierten das Spiel auch im letzten Abschnitt. Vor allem in der Defensive hielten die jungen Frankfurter die Intensität über 40 Minuten lang hoch.

Aufbauspieler Max Merz legte zu Viertelbeginn vier Punkte vor (68:49, 31.). Ein anschließender Dreier von Nikolaj Vukovic zum 71:52 (33.) sorgte dann endgültig für die Vorentscheidung. Mit Jakob Merz, der zuvor schon viele Spielanteile erhalten hatte, Armin Musovic und Lennart Okeke schickte Eric Detlev nun gleich drei U18-Spieler aufs Feld und wurde von seinen Jüngsten nicht enttäuscht. Am Ende siegten die Frankfurter mit stolzen 22 Punkten Vorsprung (81:59).

„Insgesamt war das eine sehr starke Leistung“, freute sich Eric Detlev über den Erfolg seines jungen Teams. Die Juniors entwickeln sich weiter und haben mit nun zwei Siegen bei einer Niederlage einen guten Start in die neue Saison in der ProB Süd erwischt.

Schon am nächsten Freitag (18.10.2013) haben die FRAPORT SKYLINERS Juniors die Chance, aus einem guten Saisonstart einen sehr guten Saisonstart zu machen. Um 20.30 Uhr werden sich die BIS Baskets Speyer in Basketball City Mainhattan vorstellen.