Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 68:67 So 17.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: Sa 23.11. 18:00 Uhr vs Bamberg Tickets bestellen
Auswärts: Sa 07.12. 20:30 Uhr in Crailsheim
Heimspiel: So 22.12. 15:00 Uhr vs Braunschweig Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Brachte mit seinem Double-Double (10 Punkte, 10 Rebounds) den Favoriten an den Rand einer Niederlage: Nachwuchscenter Johannes Voigtmann

Starke Offensivleistung bleibt am Ende unbelohnt

Der Favorit wankte, aber er fiel nicht: In einer hochdramatischen Partie mussten sich die FRAPORT SKYLINERS Juniors den Dragons Rhöndorf knapp mit 82:84 (39:47) geschlagen geben.

Am Ende avancierte Center Johannes Voigtmann zum tragischen Helden: 1,9 Sekunden vor Ende stand der 20-jährige an der Freiwurflinie, doch der ohrenbetäubende Lärm im Hexenkessel von Bad Honnef zeigte Wirkung: Beide Würfe verfehlten das Ziel, Rhöndorf sicherte den Rebound und damit auch die Tabellenführung.

"In den vergangenen beiden Partien hatten wir das Glück auf unserer Seite, heute nicht", analysierte Cheftrainer Eric Detlev nach dem Schlusspfiff. Der gebürtige Bonner durfte an alter Wirkungsstätte zahlreiche Glückwünsche für einen gelungenen Saisonauftakt und natürlich auch für ein spannendes Spiel entgegennehmen. Dass es am Ende nicht gereicht hat, ist vor allem der Frankfurter Reboundschwäche (27:43) zuzuschreiben. "Rhöndorf hat zu viele zweite Chancen bekommen", so Detlev weiter. Während Doppellizenz-Spieler Danilo Barthel angeschlagen in die Partie ging, konnten am eigenen Brett lediglich Johannes Voigtmann (10 Punkte, 10 Rebounds) und Konstantin Klein (25 Punkte, 6 Rebounds) überzeugen. Alleine "Drache" Geddes Robinson angelte sich fünf Offensivrebounds. Zu viele zugelassene zweite Wurfchancen verhinderten letztendlich die Überraschung.

In einer auf Augenhöhe geführten Partie gelang es keiner Mannschaft, sich vorentscheidend abzusetzen. Sowohl die Hessen als auch die Gastgeber liefen kurzzeitig Rückständen hinterher. Die rund 1.000 Zuschauer erlebten eine echte Spitzenpartie, die in einem hochspannenden Finale endete: Auf Frankfurter Seite hatte vor allem US-Boy Larry D. Wright dafür gesorgt, dass seine Equipe am Überraschungserfolg schnuppern durfte. "Larry hat ein unglaubliches Spiel gemacht", zollte auch Eric Detlev Respekt. Am Ende stehen für den Shooting-Guard starke 27 Punkte, vier Rebounds und nur ein Ballverlust in 40 Spielminuten auf dem Scouting-Bogen. Dem Frankfurter Spielmacher Konstantin Klein, der aktuell auf Platz sechs der Top-Scorer-Liste in der ProB steht und damit zweitbester Deutscher ist, war es vorbehalten, seine Farben mit einem starken 3-Punkte-Spiel rund 40 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich zu führen. Im Gegenzug verwandelte der Rhöndorfer Routinier Nick Larsen allerdings seine Freiwürfe sicher – der Rest ist bekannt.

Mit drei Siegen gegenüber zwei Niederlagen stehen die FRAPORT SKYLINERS Juniors nach dem fünften Spieltag auf Platz vier der Tabelle der ProB Süd. "Wir hätten das Spiel einfach früher entscheiden müssen und Rhöndorf nicht zurück ins Spiel kommen lassen dürfen", so Detlev abschließend, in dem Wissen, dass beim Favoriten mehr drin gewesen wäre.

Die Statistik zum Spiel

Infos zum nächsten Heimspiel:

Das nächste Heimspiel gegen den TV Langen findet am kommenden Samstag, den 03.11.2012 um 14.00 Uhr in Basketball City Mainhattan (Walter-Möller-Platz 2, 60439 Frankfurt) statt. Die Halle öffnet 60 Minuten vor Spielbeginn, Tickets gibt es an der Tageskasse und im Online-Shop unter www.fraport-skyliners.de.