Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:81 So 12.05. vs Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Sport stützt Integration

Ein Interview mit Frau Sabina Büsselberg von der Berlitz Sprachschule aus Frankfurt

Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS und die Berlitz-Schule arbeiten jetzt schon seit drei Jahren zusammen. Wie fällt Ihr Fazit zur bisherigen Kooperation aus?

Sabina Büsselberg: Ich bin sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit. Die gemeinsamen Besuche von Heimspielen der DEUTSCHE BANK SKYLINERS unterstützen das Zusammengehörigkeitsgefühl. Vor allem aber ist das Projekt der Patenschaft hervorzuheben. In der Regel übernimmt ein Spieler die Patenschaft für einen Kurs; was bedeutet, dass sie bei den regelmäßigen Kursbesuchen ein persönliches Interesse an den Lebensläufen der einzelnen Schüler zeigen, sowie an deren sprachlichen Fortschritten.

Was sind Ihre Wünsche für die Zukunft?

Ich hoffe natürlich sehr, dass das Projekt auch in Zukunft weiter so erfolgreich läuft!

Wie lange betreuen Sie die Sprachschüler durchschnittlich?

Sprachschüler, die bereits Vorkenntnisse der deutschen Sprache haben, besuchen unsere Integrationskurse durchschnittlich drei bis vier Monate. Schüler ohne Vorkenntnisse oder mit niedrigem Sprachniveau nehmen sechs Monate an den Kursen teil. Im Anschluss an die Kurse erfolgt der Orientierungskurs und die abschließende DTZ (Deutschtest für Zuwanderer)Prüfung.

Welche Fähigkeiten haben die Schüler nach dem erfolgreichen Absolvieren des Integrationskurses?

Das Sprachniveau, das die Schüler erreichen, ist das so genannte Niveau „B1“. Die Schüler sind dann in der Lage, verschiedene alltägliche Situationen zu bewältigen – vom Einkaufen, Eröffnen eines Kontos, Ausfüllen eines Formulars bis hin zum Kontakte knüpfen.

Die Berlitz-Sprachschulen gibt es auch in mehreren anderen deutschen Städten. Ist eine Zusammenarbeit wie hier in Frankfurt mit LOTTO Hessen und den DEUTSCHE BANK SKYLINERS einzigartig?

Ja, eine solche Zusammenarbeit ist einzigartig in Deutschland.

Wurde bei den Schülern durch das Besuchen von Basketballspielen der DEUTSCHE BANK SKYLINERS Interesse an diesem Sport geweckt?

Die Beweggründe der Schüler, ein Basketballspiel zu besuchen, sind meistens das sportliche Interesse oder der Wunsch, in der Klassengemeinschaft etwas zu unternehmen und zu erleben. Allerdings hat vielen Schülern, die bei einem Spiel der DEUTSCHE BANK SKYLINERS waren, die Stimmung so gut gefallen, dass sie auch weiterhin zu den Heimspielen kommen wollen. Außerdem konnten sie den einen oder anderen aus der Klasse oder dem Familienkreis mit ihrer Begeisterung anstecken.

Dieses Jahr findet erstmals der „Cup ohne Grenzen“, ein Basketball-Turnier für Menschen mit Migrationshintergrund, das von den DEUTSCHE BANK SKYLINERS und LOTTO Hessen geplant und organisiert wird, statt. Auch die Berlitz-Schule wird mit einem Team vertreten sein. Denken Sie, dass dieses Turnier die Integration von Migranten in Deutschland zusätzlich unterstützten wird?

Der Sport als Stütze hilft auf jeden Fall bei der Integration. Der Sport bringt Menschen allen Alters und aller Nationen zusammen und trägt dazu bei, Toleranz, gegenseitigen Respekt und den Gemeinschaftssinn zu fördern. In einer Sportmannschaft haben alle das gleiche Ziel, das sie nur miteinander erreichen können: Weiter zu kommen, Siege zu erringen. Das ist in unseren Integrationskursen genauso. Alle haben das Ziel, Deutsch zu lernen, um sich besser integrieren zu können und dafür ist ein guter Zusammenhalt und gutes Zusammenarbeiten sehr wichtig.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg für das Migrantenprojekt!