Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Spitzenspiel am Freitag in der Fraport Arena gegen Oldenburg

Achtung heiß! Wenn am kommenden Freitag, den 22. April, die FRAPORT SKYLINERS auf die EWE Baskets Oldenburg treffen, kommt es zum Duell der beiden heißesten Teams der Beko BBL. Sprungball ist bereits um 18:30 Uhr, Karten sind noch erhältlich über Tel. 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets

Die Ausgangslage

Elf Heimsiege in Folge konnten die FRAPORT SKYLINERS und ihre Fans in der Beko BBL zuletzt gemeinsam erkämpfen, rechnet man die Spiele im FIBA Europe Cup und die Pokalqualifikation hinzu, so sind es sogar 17! Diese Serie wird nun gegen Oldenburg auf eine harte Probe gestellt. Denn die Niedersachsen kommen mit der derzeit längsten Siegesserie insgesamt nach Frankfurt. Zuletzt verließ das Team von Mladen Drijencic zwölf Mal als Sieger das eigene oder fremdes Parkett. Insbesondere der letzte Sieg gegen Bamberg (102:97) hat für Aufsehen in der Basketballszene gesorgt. Alleine aufgrund dieser Tatsachen steht eines fest: Am Freitag kommt es zu einem wahren Spitzenspiel in der Fraport Arena!

Der Gegner

Überragend beim Sieg gegen Bamberg war Centerspieler Brian Qvale mit 31 Punkten. Auch über die Saison gesehen, ist der wuchtige Brettspieler Oldenburgs effektivster Akteur mit im Schnitt 15.2 Punkten, 6.1 Rebounds bei 63.5% Trefferquote aus dem Feld. Auf den Außenpositionen folgt eine ganze Riege an Spielern mit unterschiedlichen Stärken, die sich hervorragend ergänzen. Während Vaughn Duggins (14.8 Pkt, 3.5 Ass) und der ewige Oldenburger Rickey Paulding (13.2 Pkt, 3.1 Reb) eine gute Mischung aus Zug zum Korb und Distanzwürfen an den Tag legen, bevorzugt Defensivass Chris Kramer (10.4 Pkt, 5.2 Ass) den kraftvollen Weg zum Korb, während Klemen Prepelic (10.0 Pkt, 3.5 Ass) zu den gefährlichsten Distanzschützen im Team gehört. Generell gehört Oldenburg zu den offensivstärksten Mannschaften der Beko BBL und erzielt im Schnitt 84.17 Punkte pro Partie. Eine besondere Stärke des Teams ist zudem der defensive Rebound, wo sie mit durchschnittlich 26.1 gesicherten Bällen das stärkste Team der Liga stellen.

„Oldenburg spielt bislang eine sehr gute Saison. Von außen betrachtet sehen sie aus, als hätten sie eine exzellente Teamchemie. Coach Drijencic hat mit dieser Gruppe einen ausgezeichneten Job gemacht. Sie sind talentiert und erfahren, zudem spielt Rickey Paulding eine MVP-würdige Saison“, ist FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert voll des Lobes über den nächsten Gegner.

Die eigene Situation

Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit (nach dem Spiel gegen Oldenburg spielen die FRAPORT SKYLINERS ihr letztes Spiel in Berlin am Sonntag, den 24. April um 17 Uhr) zeigt die Frankfurter Formkurve weiter nach oben. Größte Stärke ist und bleibt das defensive Geschick des Teams. Im letzten Spiel gegen Weißenfels wurde der Gegner bei 51 Punkten gehalten, selber wurden 89 erzielt. Die letzten zehn Spiele endeten im Schnitt 75.5 zu 58.3 – deutliches Indiz für die Qualität der Defensivreihe. Daneben steht auch weiterhin die geschlossene Mannschaftsleistung. Für den Gegner ist kaum auszurechnen, welche Frankfurter am Spieltag das Heft an sich reißen. Gegen den MBC war es Danilo Barthel (9.8 Pkt, 4.3 Reb) mit 21 Punkten und 9 Rebounds. Daneben überraschte Tomas Dimsa (5.5 Pkt) mit 16 Zählern. Ob der über die Saison gesehen beste Frankfurter Offensivspieler, Jordan Theodore (14.6 Pkt, 4.8 Ass, 39.3% 3FG), am Freitag das Parkett betreten wird, ist derzeit noch unklar. Im Training verletzte sich der Aufbauspieler an der Schulter.

So geht es weiter

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 24.04.16, auf Berliner Boden statt. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr. Es ist gleichzeitig der Abschluss der regulären Saison für die FRAPORT SKYLINERS, da das Team vom 29. April bis 01. Mai beim FIBA Europe Cup Final Four im französischen Chalon sein wird.