Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:81 So 12.05. vs Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Spaß und Spannung beim Cup ohne Grenzen

Im Vorfeld der Beko Basketball Bundesliga-Begegnung zwischen den FRAPORT SKYLINERS und TBB Trier fand die vierte Auflage des „Cups ohne Grenzen“ statt. Das Turnier ist ein wesentlicher Bestandteil des Integrationsprojekts „Basketball ohne Grenzen“, das vor rund sieben Jahren in Kooperation zwischen den FRAPORT SKYLINERS und Lotto Hessen ins Leben gerufenen worden war. Sechs Mannschaften gingen an den Start – und im Vordergrund stand der Spaß sowie das gegenseitige Kennenlernen. Trotzdem schenkten sich die Teams in den neun Begegnungen, die jeweils ein solides Niveau hatten, aber natürlich nichts. Zum strahlenden Sieger avancierte das Team BASKIDBALL, das das Turnier mit einer blütenweißen Weste beendete.

RANDSTAD ALLSTARS – DOSB TRIMMYS - 18:16

In der ersten Hälfte entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe. Nach knapp 120 Sekunden lagen die RANDSTAD ALLSTARS mit 4:2 vorne, doch die DOSB TRIMMYS zeigten sich unbeeindruckt und antworteten mit einigen beherzten Aktionen in der Offensive, die ihnen ihre erste und einzige Führung in der Partie auf solidem Niveau bescherte (6:8, 3.). Nachdem zu Beginn beide Teams insbesondere in der Defensive Akzente gesetzt hatten, fanden sie allmählich auch in der Offensive zu ihrem Rhythmus und ließen den Ball phasenweise gekonnt durch die eigenen Reihen laufen. Die etwas reifere Spielanlage zeigten die RANDSTAD ALLSTARS, die es allerdings verpassten, mit einer komfortablen Führung in die Pause zu gehen. Nur ein Punkt betrug der Vorsprung vor dem Start in die zweite Hälfte, in dem die RANDSTAD ALLSTARS frühzeitig für vermeintlich klare Verhältnisse sorgten. Nach einem 8:0-Lauf zum 18:9 (9.) schien die Entscheidung bereits gefallen, doch die DOSB TRIMMYS bewiesen starke kämpferische Moral und waren knapp 20 Sekunden vor Schluss beim Stand von 18:16 wieder auf Tuchfühlung. Die DOSB TRIMMYS verteidigten nun sehr offensiv, aber mit Geschick brachten die RANDSTAD ALLSTARS den verdienten Sieg über die Zeit.

STUBENFLIEGEN – BASKIDBALL - 13:15

Von Beginn an lieferten sich die beiden Teams, die ihre Stärken im Spiel unter dem eigenen Korb demonstrierten, ein intensiv geführtes Gefecht. Nach knapp 180 Sekunden leuchtete der Zwischenstand von 4:4 auf der Anzeigentafel, ehe sich das Team BASKIDBALL dank zweier gelungener Kombinationen über mehrere Stationen eine 8:4-Führung erarbeite (6.) und einen Drei-Punkte-Vorsprung mit in die zweiten sechs Minuten nahmen. Nach dem Wechsel glichen die STUBENFLIEGEN dank eines Drei-Punkte-Spiels aus (8:8, 7.), doch beeindrucken konnten sie das Team BASKIDBALL damit nicht. Knapp 60 Minuten später hatte es ihren Vorsprung beim Stand von 12:8 wieder auf vier Zähler ausgebaut. Nachdem ein Distanzwurf den Weg durch die Maschen des Korbs der STUBENFLIEGEN gefunden hatte, war beim Stand von 15:9 rund 50 Sekunden vor der Schlusssirene die Vorentscheidung gefallen. Die STUBENFLIEGEN verkürzten zwar noch einmal auf 13:15, kamen Sekunden vor Schluss nach einem Fehlwurf des Teams BASKIDBALL sogar noch einmal in Ballbesitz, konnten sich aber keine geeignete Wurfposition mehr erarbeiten.

RANDSTAD ALLSTARS – SPRICH! - 16:20

Auch in der dritten Begegnung schenkten sich die Kontrahenten auf dem Court von Anfang an rein gar nichts. Nach rund vier Minuten führten die RANDSTAD ALLSTARS mit 6:4, ehe sich das Team SPRICH! mit einem Drei-Punkte-Wurf ihre erste Führung erarbeitete (6:7, 5.) und zur Pause mit 11:9 vorne lag. Im zweiten Durchgang agierten die RANDSTAD ALLSTARS mit viel Druck in der Verteidigung, kamen dadurch zu einigen Ballgewinnen, allerdings fehlte es im eigenen Angriff mitunter an der nötigen Konsequenz. Die Konsequenz: Das Team SPRICH! baute seinen Führung auf vier Punkte aus (9:13, 7.), ehe die RANDSTAD ALLSTARS eine ordentliche Schippe drauflegten und die Partie beim Zwischenstand von 14:13 nach knapp zehn Minuten gedreht zu haben schienen. Doch das Team SPRICH! behielt in dieser kritischen Phase einen kühlen Kopf und hatte knapp 50 Sekunden später nach einem feinen Korbleger zur eigenen 17:15-Führung gekontert. Die RANDSTAD ALLSTARS reagierten mit einer Auszeit, konnten den Spieß danach aber nicht mehr umdrehen. Wenige Sekunden vor Schluss vergaben sie beim Stand von 16:17 die Chance zur Führung, ehe das Team SPRICH! nach einem Drei-Punkte-Spiel zum 20:16 (12.) den Sack endgültig zu gemacht hatte.

STUBENFLIEGEN – WUS´UP - 13:15

Im ersten Durchgang wussten insbesondere die Defensivreihen beider Teams auf sich aufmerksam zu machen. Einige Male mussten schlechte Würfe genommen werden, was oft nicht von Erfolg gekrönt war. Nach rund 120 Sekunden hatten beide Teams lediglich sechs Zähler auf die Anzeigentafel gebracht, ehe die Offensivreihen etwas besser in Fahrt zu kommen schienen. Zur Pause führten die STUBENFLIEGEN durchaus verdient mit 9:7, doch nach dem Wechsel konnten sie nur noch bedingt an die ansprechenden ersten sechs Minuten anknüpfen. Das Team WUS´UP fand hingegen immer besser zu seinem Rhythmus und durfte sich nach einem 6:0-Lauf über eine 13:10-Führung freuen (10.). In der Verteidigung ließ das Team WUS´UP fortan nur noch wenig zu, und in der Offensive hatte es das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite. Knapp zehn Sekunden vor Schluss gelang dem Team WUS´UP der alles entscheidende Korb. Aufgrund der starken kämpferischen Moral war der Sieg nicht unverdient.

DOSB TRIMMYS – SPRICH! - 14:9

Das Team DOSB TRIMMYS hatte eine längere Regenerationsphase – und das sollte sich als Vorteil erweisen. Zwar gelang dem Team SPRICH! die ersten Punkte der Partie, doch dann hatten sie dem Angriffswirbel des Gegners vorübergehend nur noch wenig entgegenzusetzen. Binnen 90 Sekunden legte das Team DOSB TRIMMYS einen 5:0-Lauf hin, ehe es seine Führung bis zur fünften Minute auf 10:2 ausgebaut hatte. Nach einem Drei-Punkte-Spiel zum 10:5-Pausenstand war im Lager des Teams SPRICH! allerdings wieder neue Hoffnung aufgekeimt. Nach dem Wechsel haperte es aber zunächst gewaltig im Offensivspiel, und so dauerte es rund drei Minuten, ehe dem Team SPRICH! ihre ersten Zähler in Durchgang zwei gelangen. Allerdings hatte auch der Gegner Schwächen im Abschluss offenbart – und deshalb war die Partie beim Stand von 13:7 (9.) noch längst nicht entschieden. Nach einem sehenswerten Fast-Break-Angriff hatte das Team SPRICH! den Rückstand auf vier Zähler verkürzt (13., 11.), doch trotz einer beherzten Verteidigungsarbeit konnte es gegen das clever agierende Team DOSB TRIMMYS nicht mehr auf Tuchfühlung kommen.

BASKIDBALL – WUS´UP - 22:11

Von Beginn an hatte das Team BASKIDBALL, das über die gesamte Spielzeit hinweg die reifere Spielanlage offenbarte, leichtes Spiel mit seinem Gegner. Nach rund vier Minuten betrug der Rückstand des Teams WUS´UP beim Stand von 4:2 zwar lediglich zwei Zähler, doch dann drehte das Team BASKIDBALL groß auf und hatte seinen Vorsprung nach acht Minuten erstmals auf zehn Punkte ausgebaut (12:2). Das Team WUS´UP gab sich aber noch nicht geschlagen und war in der elften Minute beim Stand von 15:11 wieder auf vier Punkte herangekommen. Aufgrund einiger Unkonzentriertheiten im Angriff und damit verbundenen leichten Punkten des Gegners konnte das Team WUS´UP die Partie aber nicht noch einmal spannend machen. Spätestens beim Stand von 20:11 war das Match rund 80 Sekunden vor Schluss endgültig entschieden.

RANDSTAD ALLSTARS – STUBENFLIEGEN - 28:29 (Spiel um Platz fünf)

Die Zuschauer bekamen zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten zu sehen. Während die RANDSTAD ALLSTARS in Durchgang eins deutlich tonangebend waren, trumpften die STUBENFLIEGEN nach dem Wechsel groß auf und behielten verdientermaßen mit 29:28 die Oberhand. Lediglich in der Anfangsphase konnten die STUBENFLIEGEN die Partie in Durchgang eins einigermaßen ausgeglichen gestalten. Nach einem Distanzwurf und sehenswertem Korbleger hatten die RANDSTAD ALLSTARS beim Stand von 11:4 bereits für vermeintlich klare Verhältnisse gesorgt, zur Pause blinkte eine komfortable 18:8-Führung auf der Anzeigentafel. Bis dahin waren die STUBENFLIEGEN nervös zu Werke gegangen und hatten sich zudem durch vermeidbare Fouls das Leben unnötig schwer gemacht. Nach dem Wechsel präsentierten sie sich aber in stark verbesserter Verfassung. Energisch arbeiteten die STUBENFLIEGEN in der Verteidigung und kauften damit den vorübergehend völlig verunsicherten RANDSTAD ALLSTARS den Schneid ab. Nach einem 11:1-Lauf zum 19:19-Ausgleich schien die Partie zugunsten der STUBENFLIEGEN zu kippen, doch dann fanden die RANDSTAD ALLSTARS wieder zu ihrer Linie. Nach einem Distanzwurf lagen sie wieder in Führung (22:19), aber die STUBENFLIEGEN antworteten mit einem 5:0-Lauf zum 22:24 (14.). In einer heiß umkämpften Schlussphase schienen die RANDSTAD ALLSTARS die größeren Reserven zu haben. Knapp 100 Sekunden vor Schluss führten sie mit 28:24, doch dann erhöhten die STUBENFLIEGEN noch einmal den Druck. Der alles entscheidenden Treffer zum 29:28-Endstand gelang ihnen knapp zwei Sekunden vor der Schlusssirene, als der Ball nach einem Nahdistanzwurf erst über den Ring kullerte und dann den Weg in die Reuse fand.

SPRICH! - WUS´UP - 24:28 (Spiel um Platz drei)

Den besseren Start in die Partie erwischte das Team WUS´UP, das sich nach nicht einmal rund 100 gespielten Sekunden eine 4:1-Führung herausgeworfen hatte. Allmählich kam aber das Team SPRICH! auf Betriebstemperatur und verkürzte den Rückstand in der fünften Minute auf 6:7. Nachdem es in der Anfangsphase in der Verteidigung etwas an der nötigen Konzentration gefehlt hatte, zeigte sich das Team SPRICH! nun von einer wesentlich besseren Seite. In Führung gehen konnte es allerdings nicht – und nach einer kurzen Schwächephase drehte das Team WUS´UP groß auf. Mit einem 8:2-Lauf zum 17:10-Pausenstand hinterließ es eine deutliche Duftmarke. Den zweiten Durchgang begann das Team SPRICH! mit viel Schwung und war bereits nach nicht einmal 120 gespielten Sekunden beim Stand von 18:19 wieder herangekommen. Der Gegner zeigte sich aber nur kurzzeitig beeindruckt, ehe er einen Dreier zum 18:22 durch die Maschen jagte. Fortan riss das Team WUS´UP das Spielgeschehen aber wieder an sich und profitierte zudem von zwei technischen Fouls des Teams SPRICH, das nicht noch einmal auf Tuchfühlung kam.

DOSB TRIMMYS – BASKIDBALL - 25:29 (Finale)

Die Zuschauer sahen ein Endspiel auf sehr solidem Niveau, in dem beide Teams immer wieder mit feinen Passstaffeten ihr Können unter Beweis stellten. In der Anfangsphase zeigte das Team DOSB TRIMMYS die etwas reifere Spielanlage, aber mit zunehmender Dauer entwickelte sich ein Gefecht auf Augenhöhe. Phasenwiese brannten beide Teams ein wahres Offensivfeuerwerk ab und legten nur bedingt Wert auf eine solide Verteidigungsarbeit. Nach etwa 120 gespielten Sekunden blinkte der Zwischenstand von 4:4 auf der Anzeigentafel, ehe das Team BASKIDBALL eine erste Duftmarke hinterließ und bis zur fünften Minute auf 7:12 davon zog. Wer aber gedacht hatte, dass das Team DOSB TRIMMYS nun einknicken würde, der sah sich gewaltig getäuscht. Nach knapp acht Minuten hatte es sich die Führung beim Stand von 18:15 zurückgeholt. Nach dem Wechsel bekamen die Zuschauer weiterhin ein ausgeglichenes Gefecht geboten, in dem allerdings das Team BASKIDBALL leicht tonangebend war. Trotzdem stand die Partie bis knapp 20 Sekunden vor der Schlusssirene auf des Messers Schneide, ehe dem Team BASKIDBALL der erlösende Korb zum 25:29-Endstand gelang.