Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 89:76 Sa 21.01. in Chemnitz Bericht
Letztes Spiel: 97:93 So 29.01. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: Mi 01.02. 19:00 Uhr vs Heidelberg Tickets kaufen
Auswärts: So 05.02. 15:00 Uhr in Ludwigsburg

Spannendes Finale geht an die Alfred-Delp-Schule aus Dieburg

Vor dem Eurocup-Heimspiel gegen das russische Topteam Lokomotiv Kuban (Dienstag, 6. Dezember) , standen vier Mannschaften schon vor dem offiziellen Anpfiff auf dem Parkett der Fraport Arena und verlangten von den Körben und Bällen einen ersten Härtetest. Mit dabei waren dieses Mal die Friedrich-List-Schule aus Wiesbaden, die Franz-Böhm-Schule aus Frankfurt, das Gymnasium Gernsheim und die Alfred-Delp-Schule aus Dieburg.

 

Friedrich-List-Schule vs. Franz-Böhm-Schule – 25:2 (10:0)

Will man die ersten Minuten des Spiels beschreiben, so benötigt man eigentlich nur ein Wort: Rasant. Beide Teams flitzen mit viel Geschwindigkeit über das Feld und versuchen das Spiel über Schnellangriffe für sich zu entscheiden. Was beiden Mannschaften allerdings noch fehlt, ist das Wurfglück. Doch dann platzt der Knoten bei der Schule aus Wiesbaden und sie kann eine 7:0 Führung herausspielen. Bis zur Halbzeit kann der Vorsprung auf 10:0 ausgebaut werden.

Halbzeit zwei gestaltet sich komplett anders als der erste Durchgang. Das Tempo ist deutlich niedriger, dafür wird die Wurfquote ein wenig besser. So kommen die Schüler aus Frankfurt zum ersten Treffer, finden aber gleichzeitig kein Mittel die Wiesbadener Angriffe zu unterbinden. So bleibt es, trotz Aufwärtstrend beider Mannschaften, deutlich. Am Ende gewinnt die Friedrich-List-Schule mit 25:2.

Gymnasium Gernsheim vs. Alfred-Delp-Schule – 14:53 (9:28)

Während das Gymnasium Gernsheim das Spiel von den Außenpositionen aufzieht und darüber mit 5:0 in Führung geht, sucht die Alfred-Delp-Schule konsequent den Weg zum Korb und kämpft sich rasch wieder ran – 5:4. Im weiteren Verlauf setzt sich die Strategie der Dieburger Mannschaft durch. Mit einem bärenstarken Lauf können sie das Spiel an sich reißen und fangen beim Stand von 19:7 bereits an den ein oder anderen Zauberpass zu spielen. Bis zur Halbzeit kann sich die Mannschaft der Alfred-Delp-Schule auf 28:9 absetzen.

In Halbzeit zwei findet das Gymnasium Gernsheim nicht ins Spiel und muss mit ansehen, wie de Alfred-Delp-Schule Punkt um Punkt davon zieht. Erst beim Stand von 44:9 geht ein Ruck durch die Mannschaft und nun wird in der Verteidigung besser agiert. Doch bei den Dieburgern fällt gefühlt kein Wurf mehr daneben. Aber anstatt nun den Gegner und das Spiel nicht mehr ernst zu nehmen, zollen die Schüler der Alfred-Delp-Schule den Gymnasiasten aus Gernsheim ihren Respekt und spielen bis zum Ende des Spiels voll konzentriert weiter. Das Spiel endet schlussendlich mit 53:14.

Franz-Böhm-Schule vs Gymnasium Gernsheim – 17:14 (4:6)

Beim kleinen Finale des heutigen School Cup powered by FES geht es in der ersten Halbzeit sehr spannend zu. Den Sprung auf das Treppchen wollen beide Teams gerne schaffen. Und so versuchen alle Spieler und Spielerinnen vor allem in der Verteidigung gegnerische Punkte zu verhindern, was auch gut gelingt. Da beide Teams auch das Wurfglück noch nicht für sich gepachtet haben, geht es mit 4:6 in die Halbzeit.

Das knappe Halbzeitergebnis sorgt für reichlich Motivation auf beiden Seiten, denn noch ist völlig offen, welche Mannschaft sich den dritten Platz des Schulturniers sichern wird. In der Mitte des zweiten Abschnitts kommt es dementsprechend auch zum hart umkämpften Ausgleich beim Stand von 12:12. In der letzten Minute wird das Spiel noch dramatischer. In einem Herzschlagfinale setzt Schule aus Frankfurt mit 17:14 durch.

Alfred-Delp-Schule vs Friedrich-List-Schule – 22:18 (13:10)

Das Spiel um den Tagessieg beim heutigen FRAPORT SKYLINERS School Cup powered by FES ist einem Finale absolut würdig. Auch die Zuschauer auf den Rängen tragen ihren Teil zur Finalatmosphäre bei und jubeln beiden Mannschaften zu. Vor allem die flinken Aufbauspieler in beiden Teams sorgen dafür, dass die Partie allen Beteiligten Spaß macht und spannend ist. Zum Schluss der Halbzeit legen beide Mannschaften noch mal eine ordentliche Schippe drauf. Eine minimal bessere Trefferquote sorgt für eine kleine 13:10 Führung der Alfred-Delp-Schule.

In Halbzeit zwei findet das Spiel seine klasse Fortsetzung. Wird auf der einen Seite der Korbleger gegen den Mann getroffen, sitzt auf der anderen Seite der Mitteldistanzwurf sicher. Keine Mannschaft schafft es, sich abzusetzen – der maximale Abstand der herausgespielt wird, beträgt vier Punkte. Erst in der letzten Minute schafft es die Alfred-Delp-Schule sich auf sechs Punkte abzusetzen und kann am Ende der Spielzeit auf einen 22:18 Sieg blicken und den Titel des Tagessiegers mit nach Dieburg nehmen.