Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Siesta, aber keine Fiesta für DEUTSCHE BANK SKYLINERS

(Samstag, 12. Mai 2007 von Marc Rybicki)


"Wenn für uns schon frühzeitig Siesta ist in dieser Saison, dann wollen wir uns wenigstens mit einer Fiesta verabschieden." Die von Head Coach Murat Didin ausgegebene Parole, die Spielzeit noch einmal auf einer positiven Note ausklingen zu lassen, zeigte im letzten Heimspiel der DEUTSCHE BANK SKYLINERS leider keine Wirkung. Die Frankfurter verloren vor 4560 Zuschauern in der Ballsporthalle gegen TBB Trier mit 75:90.


Nach einem verschlafenen Auftakt (2:12, 5.) kämpften sich die DEUTSCHE BANK SKYLINERS durch einen 12:0 Lauf ins Spiel, an dem Travon Bryant und Dominik Bahiense de Mello maßgeblichen Anteil hatten. Mit 20:18 ging das erste Viertel an die Hausherren.


Doch auch der Start ins zweite Viertel misslang: Frankfurt traf den Korb nicht, Trier zog nach einem 11:0 Run auf 20:29 weg (16.). Angeführt von ihrem flinken Top Scorer Tommy Adams (12 von 26 Punkten zur Pause) erspielten sich die Moselstädter einen zwischenzeitlichen 9-Punkte-Vorsprung. Mit zwei Dreiern brachte Mike Bauer sein Team wieder auf drei Zähler heran (35:38, 39.). Zu einer Wende in der ersten Hälfte reichte es aber nicht mehr - mit einem 35:42 Rückstand ging es in die Kabine.


Im dritten Abschnitt erhöhte Marcus Taylor den Vorsprung der Gäste sogar auf 11 Punkte (46:57, 26.). Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS taten sich nach wie vor schwer im Abschluss (nur 38 Prozent Trefferquote aus dem Feld) - und wenn doch einmal eine Aktion gelang, wie Mbembas Dreier zum 49:57, hatte Trier sofort die passende Antwort parat. Mit 59:68 steuerten die Hessen das letzte Viertel der Saison an, in dem die Trierer sich erneut auf Tommy Adams verlassen konnten.


Mit einem Dreier und einem Lay-up schraubte der Amerikaner die Führung wieder auf 15 Punkte hoch (62:77, 34.). Davon erholten sich die Didin-Truppe nicht mehr - zumal Alex King und Rudy Mbemba mit Knöchelverletzungen ausschieden. Mbemba musste sogar von seinen Teamkollegen Benton und Bauer vom Feld getragen werden.


Bester Schütze der DEUTSCHE BANK SKYLINERS war Travon Bryant (22 Punkte, 19 Rebounds), gefolgt von Mike Bauer (16), Dominik Bahiense de Mello (13) und Rudy Mbemba (12).


"Die Fans, unsere Partner und die Stadt haben eine bessere Leistung verdient, als wir sie heute und in dieser Saison gezeigt haben. Bis auf Bryant kam von den anderen Spielern wenig. Besonders unsere Bankspieler und unsere Defense waren zu schwach", so Head Coach Murat Didin.


Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS beenden die Saison mit einer Bilanz von 15 Siegen und 19 Niederlagen.


Schon in der nächsten Woche soll das Training im Leistungszentrum "Basketball City" weitergehen. Nicht dabei sein wird George Reese (Knie-OP). Hinter Center Mike Benton und Point Guard Jemeil Rich steht noch ein Fragezeichen. Beide hatten lediglich einen Vertrag bis zum letzten Saisonspiel und wollen am Montag zurück in die USA reisen. Auch die Rückkehr von Co-Trainer Mike Kalavros ist ungewiss. Der Grieche, dessen Vertrag ebenfalls ausgelaufen ist, machte sich gleich nach dem Spiel auf den Weg in seine Heimat, um am Sonntag den ersten Geburtstag seines Sohnes zu feiern. Travon Bryant wird hingegen am Teamtraining teilnehmen. Der Forward hat eine geplante Knie-OP wieder abgesagt.


Der Startschuss für die nächste Saison fällt am 07. Oktober um 15 Uhr mit einem Heimspiel in der Ballsporthalle.


Stimmen zum Spiel:


Travon Bryant: Wir sind individuell nicht schlecht, aber als Mannschaft haben wir heute nicht funktioniert. Das spiegelt auch die gesamte Saison sehr gut wieder. Immer wenn ich gedoppelt wurde, haben die anderen ihre Würfe von außen nicht wie gewünscht getroffen. Von den jungen Spielern hat sich Alex King seit der Ankunft von Murat Didin enorm weiterentwickelt. Ich glaube, er wird nächste Saison seinen Durchbruch haben. Ich werde in der Sommerpause in der "Summer League" spielen. Was nächste Saison kommt, weiß ich noch nicht.


Ibi Diarra (verletzt): Sicherlich hätte ich das letzte Spiel noch gerne mitgemacht, aber aufgrund meiner Verletzung sollte es nicht sein. Gerne würde ich auch nächste Saison hier in Frankfurt spielen. In den nächsten Wochen wissen wir mehr.


Alex King: Wir wollten heute noch einmal alles geben. Aber Trier hat sehr gut getroffen. Wir hatten zu viele Ballverluste und unsere Freiwurfquote war eine Katastrophe. Mein Fuß fühlt sich nicht so schlimm an. Es scheint nur eine Verstauchung zu sein. Ich werde zum Arzt gehen und hoffe das Beste. Nächste Saison bin ich auf jeden Fall wieder bei den DEUTSCHE BANK SKYLINERS dabei!


Dominik Bahiense de Mello: Ich bin enttäuscht über die ganze Saison. Wie die anderen Spieler auch hatte ich sie mir komplett anders vorgestellt. Das ist sehr schade, dass jetzt schon die zweite Saison so verlaufen ist. Meine persönliche Situation war durch die vielen Verletzten zwar besser, weil ich so die Chance hatte mein Können zu zeigen. Ich bin aber mit meiner eigenen Leistung nicht zufrieden. Wenn man ein professioneller Spieler ist, will man jederzeit Erfolg haben. Deswegen ärgere ich mich auch persönlich. In den nächsten Wochen will ich an meinen individuellen Stärken und Schwächen arbeiten und in der nächsten Saison wieder angreifen.Ergebnis: 75 :90 (35:42)
Viertel: 20:18, 15:24, 24:26, 16:22

Top Scorer: Travon Bryant 22pkt
Top Rebounder: Travon Bryant 19reb

Gesamte Statistik