Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Neuer Leiter der Nachwuchs- und Schulförderung der FRAPORT SKYLINERS - Sebastian Gleim

Sebastian Gleim wird Leiter der Nachwuchs- und Schulförderung der FRAPORT SKYLINERS

Sebastian Gleim wird ab Mitte Mai 2014 neuer Leiter der Nachwuchs- und Schulförderung der FRAPORT SKYLINERS. Gleim wird dabei als Headcoach eine der Leistungsmannschaften in Kooperation mit Eintracht Frankfurt betreuen und das Nachwuchs-Leistungsprogramm sowie die Initiative "Basketball macht Schule" inhaltlich weiter entwickeln und voran bringen.

Gleim übernimmt das Amt von Eric Detlev (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors in der ProB / Assistant Coach FRAPORT SKYLINERS in der Beko BBL), der die Position nach Harald Stein (U20-Nationalmannschaft) übergangsweise innehatte.

Schon in jungen Jahren fasste Gleim den Entschluss Trainer zu werden. Neben seiner Ausbildung zum Physiotherapeuten absolvierte er ein Praktikum bei den Paderborn Baskets. Kurz nach seinem Examen im Jahre 2005 begann der gebürtige Hesse als Jugendtrainer bei den Eisbären Bremerhaven. 2009 wechselte er zu Rist Wedel wo er als Assistant Coach in der ProB tätig war. Zur Saison 2012/13 übernahm der Allrounder die ProB-Mannschaft erfolgreich als Headcoach und engagierte sich parallel als Verantwortlicher im Bereich des Wedeler Schulprojekts und als Koordinator im Nachwuchsverein.

Schon seit einigen Jahren ist der 29-jährige zusätzlich für den Deutschen Basketball Bund tätig. Unter anderem gehörte er bei drei U16-Europameisterschaften der Jungen zum Stab von Bundestrainer Harald Stein und übernahm darüber hinaus in diesem Jahr erstmalig die Aufgabe des Video-Coaches der U20-Nationalmannschaft. Parallel zu seiner Arbeit in Frankfurt möchte Gleim an der Trainerakademie in Köln das Studium zum Diplom-Basketball-Trainer absolvieren.

Stimmen

Sebastian Gleim: "Seit meiner Jugend begleiten mich die FRAPORT SKYLINERS, ich war schon dabei, als das Team 2004 Deutscher Meister wurde - damals noch als Zuschauer und Trainer in Bad Hersfeld. Im kommenden Jahr ein Teil des Clubs zu werden bedeutet mir sehr viel, da ich mich mit dem Verein zu 100% identifizieren kann. Ich kann mir keinen besseren Ort vorstellen, an dem ich in den nächsten Jahren als Trainer auf unterschiedlichsten Ebenen reifen und daran mitarbeiten kann, die Strukturen der FRAPORT SKYLINERS weiter zu entwickeln und erfolgreich zu sein."

Gunnar Wöbke (Geschäftsführender Gesellschafter FRAPORT SKYLINERS): „Wir wollen die Nachwuchsarbeit unterhalb der ProB in der Region weiter intensivieren, und zwar im Breitensport ebenso wie im Leistungssport. Sebastian ist ein junger, hungriger Trainer aus der Region und hat trotz seiner Jugend schon vielerlei Erfahrungen in verantwortlicher Position im Trainings- und im Organisations-Bereich gesammelt. Neben der Intensivierung der Nachwuchs­leistungs­förderung ist mir insbesondere die Anbindung und Ausbildung der zahlreichen AG-Trainer in den Schul-AGs sehr wichtig. Sebastian tritt nun - mit einem Jahr Verzögerung - in die Fußstapfen von Harald Stein, der ein großer Förderer und Fürsprecher von ihm ist. Sebastian ist ausgebildeter Physiotherapeut und plant an der Trainerakademie in Köln zu studieren und sich zum Diplom-Basketball Trainer ausbilden zu lassen - wir werden ihn dabei unterstützen.

Jonas Thiele (Geschäftsleiter FRAPORT SKYLINERS e.V.): „Wir freuen uns sehr, mit Sebastian Gleim einen hochkompeteten und motivierten Trainer für die Position des sportlichen Leiters gewonnen zu haben. Trotz seines jungen Alters verfügt er bereits über umfangreiche hochklassige Erfahrung im Breiten- und Leistungssportbereich, von der unser Programm profitieren wird. Wir sind uns sicher, in ihm den richtigen Mann für diese Schlüsselposition gefunden zu haben, mit dem wir mit vollen Kräften unsere erfolgreiche Nachwuchsarbeit weiter voran bringen werden.“