Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 68:67 So 17.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: Sa 23.11. 18:00 Uhr vs Bamberg Tickets bestellen
Auswärts: Sa 07.12. 20:30 Uhr in Crailsheim
Heimspiel: So 22.12. 15:00 Uhr vs Braunschweig Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Ramon Galloway mit einer Glanzleistung beim Sieg gegen den späteren Meister aus München

Saisonrückblick 2013/2014 - Teil 1

Die Saison 2013/14 ist beendet. Die FRAPORT SKYLINERS beenden eine Saison mit Höhen und Tiefen auf dem elften Tabellenplatz. Wir lassen die Saison noch einmal Revue passieren.

Das Video auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=P9dNx8-OpQI&feature=youtu.be

Zur Fotogalerie

Im ersten Teil unseres Saisonrückblicks werfen wir den Blick auf die Zeit bis zum Jahreswechsel.

Mai-Juli
Nachdem bereits zuvor feststand, dass Gordon Herbert zum dritten Mal an den Main kommt und Trainer der FRAPORT SKYLINERS wird, Publikumsliebling Quantez Robertson seinen Vertrag um drei Jahre verlängert und Jacob Burtschi aus Bremerhaven zurückgeholt wurde, verlängerte auch Überflieger Danilo Barthel seinen Vertrag. Die Nachwuchstalente Tim Oldenburg und Jan Novak (je drei Jahre) und Max Merz (vier Jahre) konnten langfristig gebunden werden, während Stefan Ilzhöfer aus Ludwigsburg zu den Bankenstädtern kam und ebenfalls einen Vier-Jahresvertrag erhielt. Auch im Bereich Sponsoring konnte man mit der Fraport AG sowie mit Licher erfolgreiche Gespräche führen.

Highlights:
Die Neu- und Weiterverpflichtungen von Max Merz, Gordon Herbert, Jacob Burtschi und Danilo Barthel.
Die Verlängerung der Fraport AG
Licher verlängert um drei Jahre

Juli
Auch im Juli konnten die FRAPORT SKYLINERS positive Meldungen verkünden. Dawan Robinson verlängerte seinen Vertrag um ein Jahr, konnte aber erst kurz vor Saisonbeginn voll in den Mannschaftstrainingsbetrieb einsteigen. Quantez Robertson wurde zum ersten Mal Papa. Ende des Monats wurde dann der junge deutsche Kevin Bright von der University of Vanderbilt unter Vertrag genommen – ein Überraschungscoup für viele Basketball-Experten. Neu zusammengestellt präsentierte sich auch das FRAPORT SKYLINERS Dance Team. 14 neue Tänzerinnen wollen in der kommenden Saison zusammen mit den ´Veteraninnen´ dafür sorgen, dass die Stimmung bei den Heimspielen neue Höhepunkte erreicht. Erfreuliches vermeldete die Beko BBL mit dem Ausbau der TV-Präsenz und neuen Zuschauerrekorden vor den Fernsehgeräten in der vergangenen Spielzeit.

Highlight des Monats:
Ein ausführliches Telefonat mit Jacob Burtschi verkürzt die Sommerpause

August
Der August brachte den Trainingsauftakt mit sich. Die Spieler fanden sich in Frankfurt ein, lernten sich und den Trainerstab kennen und begannen konzentriert mit der Arbeit. Kraft-, Athletik-, Wurf- und Basketballtraining standen auf dem Programm. Da waren die Maskottchen der FRAPORT SKYLINERS schon deutlich weiter und zeigten, wie man mit vollem Körpereinsatz auch die unmöglichsten Würfe im Korb versenken kann. Das erste Testspiel wurde gegen Heidelberg mit 73:67 gewonnen.

Highlight des Monats
Die besten Maskottchen der Liga im Einsatz 

September

Im ersten offiziellen Testspiel Anfang September gegen Gießen sprang nach einer überragenden ersten Halbzeit ein 75:42-Sieg heraus. Neuzugang und Rookie Stefan Ilzhöfer spielte blendend auf und wurde mit 13 Punkten Topscorer. Nach dem Spiel reiste man zum französischen Euroleague-Vertreter und Vize-Meister aus Strasbourg, wo man zwei Partien bestritt, von der eine, trotz arg dezimiertem Kader, gewonnen werden konnte. Johannes Voigtmann und Jacob Burtschi spielten in beiden Partien stark auf.
Mitte September trat man dann beim Bosch-Rexroth-Cup in Würzburg an, wo man den dritten Platz mit einem Sieg gegen Tübingen erreichen konnte. Leider zog sich Kapitän Marius Nolte einen Kreuzbandriss zu, der ihn bis Anfang März vom Spielbetrieb fernhielt.
Wenige Tage später ging es in das Trainingslager nach Teneriffa in dem auch mehrere Testspiele absolviert wurden. Im Verlaufe des Camps stießen Lorenzo Gordon, der aber den Sprung in den Kader nicht schaffte, und Scharfschütze Andy Rautins zum Team hinzu. Aus dem Trainingslager zurückgekehrt konnten dann auch die Frankfurter Fans den kanadischen Neuzugang bestaunen. Mit 59:59 Unentschieden trennte man sich von den Antwerpen Giants im traditionsreichen Benefizspiel zugunsten der Hans-Thoma-Schule. Als Ersatz für den im Trainingslager getesteten Lorenzo Gordon wurde Ende des Monats der senegalesische Center Aziz N´Diaye von der University of Washington verpflichtet. Der Kader für die Saison war somit weitestgehend komplett. Auf der Saisonauftaktspressekonferenz gaben Gunnar Wöbke, Gordon Herbert und Marius Nolte die Ziele und Marschroute für die kommende Spielzeit vor. Drei Ziele sollten vorrangig verfolgt werden: 1) Die Ausbildung der jungen Deutschen, 2) es soll guter Basketball gespielt werden, der den Fans Freude bereiten soll und 3) man möchte gerne in die Playoffs einziehen.

Highlights des Monats:
Die Auftaktpressekonferenz im Video
Das ausführliche Trainingslagertagebuch gibt exklusive Einblicke in die Geschehnisse auf Teneriffa

Oktober
Das letzte (Jahres-)Viertel begann mit dem ersten Saisonspiel in Bayreuth, welches etwas unglücklich mit 67:74 verloren ging. Dabei war deutlich zu spüren, dass die Integration der kurz zuvor verpflichteten Spieler noch im Entwicklungsprozess ist. Das erste Heimspiel folgte dann drei Tage später gegen Oldenburg um die Ex-Frankfurter Dominik Bahiense de Mello und Konrad Wysocki. Eine große kämpferische Leistung konnte das schlechte dritte Viertel, welches 7:15 verloren ging, leider nicht mehr gut machen. Die folgende Reise an die Nordsee verlief dagegen sehr erfreulich ab. Mit 32 Punkten von Andy Rautins und einer Dreierquote von 53% (Team) bezwang man Bremerhaven am Ende mit 88:72. Einziger Wermutstropfen: Quantez Robertson brach sich das Wadenbein und fiel ebenso wie Marius Nolte lange aus. Wiederum eine überragende Leistung von Andy Rautins (28 Punkte) sorgte für den 89:78-Sieg gegen Würzburg. Nichts zu holen gab es hingegen beim Auswärtsspiel in München. Neues aus der langfristigen Kaderplanung: Power Forward Johannes Richter unterschrieb für vier Jahre und wurde mit einer Doppellizenz für Beko BBL und Pro B ausgestattet. Dagegen wurde der Vertrag mit Aufbauspieler Dawan Robinson nach der unglücklichen 78:90-Niederlage nach Verlängerung gegen Ludwigsburg aufgelöst. Für große Freude bei den Basketballfans in ganz Deutschland sorgen derweil die Live-Übertragungen der Heimspiele, welche in Eigenregie produziert werden und bis heute ligaweit als Vorzeigemodell gelten.

Highlights des Monats
Danilo Barthel und Johannes Voigtmann fliegen ein 

November
85:75 gewinnen die FRAPORT SKYLINERS dank eines erneut stark aufgelegten Andy Rautins, der seinen Geburtstag mit einer 30-Punkte Gala feiert.  Das 3000. Mitglied des FRAPORT SKYLINERS e.V. wird in Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann standesgemäß begrüßt. Verstärkung auf dem Basketballfeld kommt in Person der beiden Aufbauspieler Ramon Galloway und Jarred DuBois. Doch auch hier zeigte sich, dass die Integration der Neuzugänge Zeit benötigt. Das Heimspiel gegen Bonn Anfang November ging mit 67:89 an die Gäste. Doch bereits eine Woche später gelang ein überzeugender 89:74-Erfolg vor den heimischen Fans gegen Quakenbrück. Erneut war Andy Rautins mit 24 Punkten entscheidender Garant für den Sieg, dem ein weiterer in Tübingen folgte. Beim 76:67-Sieg überzeugten die Frankfurter durch ihr Teamplay und eine gute Verteidigung.

Highlight des Monats
Gegen die Artland Dragons gab es ein Dreierfestival in der Fraport Arena 

Dezember
Am ersten Adventssonntag erlebten die Fans ein überaus spannendes Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Hagen. Aziz N´Diaye und Jarred DuBois drückten dabei dem Spiel ihren Stempel auf und zeigten beim 82:79-Sieg ihre Qualitäten. Die folgende 57:87-Niederlage gegen den Mitteldeutschen BC steht symbolisch für den noch nicht abgeschlossenen Lernprozess der jüngsten Mannschaft der Liga. Positiv fiel dann die Reaktion der Mannschaft aus. Im vorgezogenen Spiel des 13. Spieltags gelang ein 79:53-Sieg gegen Braunschweig. Das längste Spiel des Beko BBL-Jahres 2013 absolvierten die FRAPORT SKYLINERS kurz vor Weihnachten beim Auswärtsspiel in Ulm. Nach 55 effektiven Spielminuten war der 108:102-Sieg auf der Anzeigetafel verankert und die meisten Spieler für die kurze Weihnachtspause sehr dankbar. Im Jahresabschlussspiel gegen den Aufsteiger aus Vechta war noch einmal der volle Einsatz der Mannschaft gefragt, denn neben den langzeitverletzten Marius Nolte, Quantez Robertson und Stefan Ilzhöfer, fiel auch Jacob Burtschi aus. Ein exzellent aufgelegter Jarred DuBois (17 Punkte) und Konstantin Klein (14 Punkte) konnten die Ausfälle jedoch gut kompensieren. Mit dem 70:67-Sieg beenden die FRAPORT SKYLINERS das Jahr 2013 für viele überraschend auf dem 7. Tabellenplatz.

Highlight des Monats
Aziz N´Diaye mit seiner typisch-kraftvollen Lieblingsübung

Den zweiten Teil des Saisonrückblicks gibt es in der nächsten Woche.