Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Absolvierte seine letzte Saison als aktiver Spieler - Marius Nolte

Saisonrückblick 2013/14 - Teil 2

Die Saison 2013/14 ist beendet. Die FRAPORT SKYLINERS beenden eine Saison mit Höhen und Tiefen auf dem elften Tabellenplatz. Wir lassen die Saison noch einmal Revue passieren.

Das Video auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=CRS1QtrPh5M&feature=youtu.be

Zur Fotogalerie

Zum ersten Teil des Saisonrückblicks

Januar
Zum Jahreswechsel standen die Zeichen nicht gut: Jacob Burtschi, Andy Rautins, Quantez Robertson, Marius Nolte und Stefan Ilzhöfer waren verletzt und beim ersten Spiel des neuen Jahres gegen Meister Bamberg sollten die FRAPORT SKYLINERS auch die erste von sieben Niederlagen in Folge kassieren. Gegen Berlin gab Quantez Robertson nach langer Pause sein Comeback im Trikot der Frankfurter. Um auf den Ausfall von Jacob Burtschi zu reagieren, wurde der Bundesliga-Erfahrene Dane Watts verpflichtet. Beim Allstar-Day in Bonn flog Ramon auf den dritten Platz des Dunking-Wettbewerbs und Danilo wurde der erste Allstar der FRAPORT SKYLINERS seit Pascal Roller. Beim Liga-Spiel in Quakenbrück hielt man lange Zeit gut mit, musste sich trotz 18 Punkten von Joe Voigtmann jedoch 77:83 geschlagen geben. Die Juniors konnten das Jahr mit einem Sieg in der ProB beginnen und es sollten weitere Folgen.

Highlights:
Tez´erste Punkte gegen Berlin nach seiner Verletzung

Danilo und Ramon beim Allstar-Day

Februar
Ein 22-Punkte-Einstand von Dane Watts gegen Oldenburg konnte leider nichts daran ändern dass sich die Negativ-Serie in der BBL fortsetzte. Verlor man in Oldenburg nach toller Leistung (66:68) und gegen den Mitteldeutschen BC zuhause noch denkbar knapp mit (64:66), war man beim 54:74 in Bonn mit dem falschen Fuß aufgestanden. In einem einwöchigen Trainingslager auf Mallorca wollte man wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Eine positive Nachricht war, dass Marius Nolte und Jacob Burtschi wieder eifrig mittrainierten und auch bald wieder zurück auf das Spielfeld fanden. Zwischenzeitlich wurden die Verträge mit Ramon Galloway und Jarred DuBois bis zum Saisonende verlängert. Aufgrund von einigen Spielverlegungen, fanden für die FRAPORT SKYLINERS im Februar nur drei Spiele statt. 

Highlight:
Rums - Danilo Barthel mit dem Fastbreak-Dunk gegen den MBC

März
Direkt zu Beginn des Monats konnten die Juniors in der ProB ihren achten Sieg in Folge feiern und sich kurz darauf auch das Heimrecht für die Playoffs sichern.  Symbolisch für den Lauf der Juniors war, dass mit Tim Oldenburg, Johannes Voigtmann und Johannes Richter die „Youngster des Monats“ für Dezember, Januar und Februar jeweils aus der Main-Metropole kamen. Die Profis erlebten dagegen die wohl bitterste Niederlage der Saison in Ludwigsburg. Dort verspielte man einen vier Punkte-Vorsprung in den letzten fünf Sekunden und ging mit 77:76 nur als ´zweiter Sieger´ vom Parkett. Dane Watts zog sich in diesem Spiel einen Nasenbeinbruch mit Gehirnerschütterung zu und konnte bis zum Saisonende nicht mehr auf das Spielfeld zurückkehren. Die FRAPORT SKYLINERS zeigten eine Woche drauf jedoch die richtige Reaktion und landeten den großen Paukenschlag: Mit einer starken Teamleistung und 20 Punkten von Ramon Galloway konnten die FRAPORT SKYLINERS gegen Tabellenführer FC Bayern München ihren ersten Sieg im Jahr 2014 erringen – Stichwort „Real Madrid-Bezwinger-Besieger“. Der moralisch wichtige Sieg gab dem Team einen Aufschwung und Hoffnung auf die Playoffs. Den Schwung nahm man entsprechend in die nächste Partie gegen Ulm mit und gewann vor heimischer Kulisse. Am Ende des Monats musste man sich allerdings mit einem Punkt Tübingen geschlagen geben.

Highlights:
Smoking-Anprobe zu Benefiz-Gala

Sieg gegen München

April 
In den nächsten fünf Spielen im April (vs Bamberg, in Würzburg, in Braunschweig, vs Bayreuth, in Hagen) ging man meist äußerst knapp als zweiter Sieger vom Feld. Unterdessen war die vierte Benefiz-Gala zugunsten "Basketball macht Schule" ein voller Erfolg für den FRAPORT SKYLINERS e.V., sodass nicht nur die bisher 140 Schul-Arbeitsgemeinschaften gehalten werden, sondern das Thema gesunde Ernährung in das Projekt verstärkt eingebunden wird - ´Eat to win´ heißt es in Zukunft. Vor dem Spiel gegen Bayreuth fand der "Cup ohne Grenzen powered by LOTTO Hessen" in der Fraport Arena statt. In dem Sechserturnier ging das Team RANDSTAD ALLSTARS als Sieger hervor.

Am Ostermontag konnten die Profis durch einen 67:56-Heimsieg gegen Trier eine kleine Erfolgsserie zum Saisonabschluss feiern. Es folgte der knappe 75:76-Auswärtssieg bei dem nach diesem Spiel als Absteiger feststehenden Liganeuling von Rasta Vechta. Kevin Bright krönte seine bärenstarke Leistung mit dem Dreier zum Sieg - es war sein siebter! Kurz zuvor trennte sich der Club von Shooting-Guard Ramon Galloway. Zudem wurde bekannt, dass Kapitän Marius Nolte nach der Saison ins Management der FRAPORT SKYLINERS einsteigt. Große Ehre und Bestätigung für seine Leistungen: Danilo Barthel wurde zum Most Improved Player (MIP) der Beko BBL gewählt. Bereits zwei Tage drauf konnte man die Eisbären Bremerhaven mit 72:66 bezwingen. Emotionaler Höhepunkt: Marius Nolte bestritt sein letztes Heimspiel als aktiver Profi vor den eigenen Fans und wurde 21 Sekunden vor Spielende unter Standing Ovations ausgewechselt. Im Saisonabschlussspiel in Berlin mussten sich die FRAPORT SKYLINERS mit 59:67 geschlagen geben. Die Saison wurde mit 14-20 Siegen auf dem elften Tabellenplatz beendet.

Highlights:
Benefiz-Gala

MIP: Danilo Barthel

Abschied von Marius

Mai
Wenige Tage danach wurden Firmen aus dem Rhein-Main-Gebiet zum inzwischen zwölften "Company Cup powered by Infraserv Höchst" eingeladen. 54 Mannschaften spielten dabei in fünf Hallen in Frankfurt die Sieger in drei Spielklassen aus. Allen Teilnehmern wurde einmal mehr ein abwechslungsreicher Basketballtag beschert. Auch sportlich-personell gab es erfreuliche Neuigkeiten. So wurden die Verträge mit Gordon Herbert und Johannes Voigtmann bis 2016  bzw. 2017 verlängert. Auch zwei tolle Neuzugänge gab es schon zu vermelden: Richard Williams, dem für Vechta 14.7 Punkte, 4.7 Rebounds, 4.4 Assists und 1.9 Steals pro Spiel gelangen, wurde für die Point-Guard Position verpflichtet. Dazu kommt mit dem 16-jährigen Toptalent Niklas Kiel ein heiß umworbener 2.07 Meter großer Power Forward in die Frankfurter Nachwuchschmiede.

Highlights:
Company Cup powered by Infraserv Höchst

Gordon Herbert

Joe Voigtmann

Niklas Kiel

Richard Williams