Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Justin Cobbs

Rund um das Spiel gegen die Artland Dragons

Zahlen, Fakten und sonstiges Wissenswertes rund um das Heimspiel gegen die Artland Dragons.

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..

No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..


Spieler des Tages

Justin Cobbs ist im vierten Spielabschnitt mit seinem Zug zum Korb der Garant für die Aufholjagd der Frankfurter. Am Ende kommt der junge Aufbauspieler auf 23 Punkte, vier Assists und sieben gezogene Fouls. Erwähnenswert: Am Vortag plagte er sich noch mit einer leichten Erkältung konnte nicht am Training teilnehmen.

Aber auch Quantez Robertson drückt dem Spiel seinen Stempel auf und pusht sein Team immer wieder nach vorne. Der Kapitän erzielt in 47(!) Minuten 20 Punkte und greift sich sieben Rebounds.

Höhepunkt des Spiels

Quantez Robertson passt Ende des dritten Viertels auf den im Lowpost postierten Mike Morrison. Dieser sieht den direkt zum Korb schneidenden Johannes Voigtmann und passt den Ball direkt auf den Center weiter, der nur noch per Dunk vollenden braucht – 41:53.

Gut zwei Minuten vor Ende der ersten Verlängerung trifft Quantez Robertson beim Stand von 70:64 den Dreier mit Ablauf der 24-Sekunden-Uhr ins Gesicht seines Gegenspielers – aus neun Metern!

Am Ende lassen sich eigentlich die beiden Verlängerung als Ganzes zum Höhepunkt des Spiels küren…

Zahlenspiele

Die Artland Dragons passen in der ersten Halbzeit sehr gut auf den Ball auf und erlauben sich gerade mal zwei Ballverluste. Bei den FRAPORT SKYLINERS sind es zu diesem Zeitpunkt akzeptable fünf Turnover. Die aggressivere Verteidigung nach dem Seitenwechsel verursacht jedoch 18 weitere Ballverluste der Gäste. Bei den FRAPORT SKYLINERS kommen zehn hinzu.

Letztendlich ist die Wurfquote bei den Gästen ausschlaggebend für die Heimniederlage. Die FRAPORT SKYLINERS treffen nur 33 ihrer 85 Würfe aus dem Feld (39%), während Quakenbrück 34 von 73 Würfen (47%) einstreut.

Rund ums Spiel

Die Niederlage gegen die Artland Dragons ist die sechste Partie für die FRAPORT SKYLINERS, welche in die Verlängerung geht. Nach der Heimniederlage am ersten Spieltag gegen Hagen gewannen die Frankfurter zunächst gegen Berlin und anschließend die drei Auswärtsspiele in Den Bosch (doppelte Verlängerung), Oldenburg (einfache Verlängerung) und Saratow (doppelte Verlängerung). Die Heimniederlage gegen Quakenbrück bedeutet somit die zweite Overtime-Niederlage der Saison.

Nächstes Heimspiel

Beko BBL: Fr, 27.03.2015 um 20:00 Uhr gegen Bremerhaven in der Fraport Arena.
Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder über www.fraport-skyliners.de/tickets.