Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 66:95 Fr 07.05. in Würzburg Bericht
Letztes Spiel: 96:89 So 09.05. vs Hamburg Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Rückblick: virtuelle Saisonabschlussfeier

Sechs Gäste, drei Spiele, viele Gewinne und spannende Unterhaltungen. Die Saisonabschlussfeier fand in diesem Jahr virtuell statt und wurde von zahlreichen Dauerkartenbesitzern und Fanclubmitgliedern verfolgt. Rasheed Moore, Tez Robertson, Marco Völler und Bruno Vrcic sowie Headcoach Sebastian Gleim standen im Studio in Basketball City Mainhattan Rede und Antwort, Gunnar Wöbke wurde virtuell zugeschaltet und bestätigte unter anderem exklusiv die Vertragsverlängerung von Kapitän Quantez Robertson um zwei weitere Jahre.

Einer der sechs Gäste: Rasheed Moore im Studio

Insgesamt drei Spiele haben die Gäste im Studio vor Ort gespielt. Den Anfang machten Rasheed und Tez, die in einer Partie PIG (Kurzform von HORSE) gegeneinander antraten. Rasheed sah schon wie der sichere Sieger aus, doch Tez machte das was Mr. Frankfurt regelmäßig macht und blühte in der "Crunchtime" auf, schlug zurück und sicherte sich schlussendlich den Sieg.

Marco und Bruno traten jeweils gegen einen Fan an. Im ersten Spiel "Wahrheit oder Lüge" musste sich Marco knapp gegen seinen Kontrahenten Niels geschlagen geben. Und auch im zweiten Spiel "Wer kennt das Team besser" konnte der Fan den Sieg einfahren. Bruno zeigte sich jedoch als fairer Verlierer und gratulierte Jonas zum Sieg.

Aberundet wurden die Fragerunden mit den Gästen von insgesamt fünf Highlightvideos aus der abgeschlossenen Saison, die in abgewandelter Form auch in den kommenden Wochen auf den Social Media Kanälen der FRAPORT SKYLINERS zu sehen sein werden.

Jede Menge Technik für die Übertragung

Jeder der sechs Gäste beantwortete einige Fragen, die teilweise auch von Fans direkt über den Chat gestellt wurden. Die wichtigsten und interessantesten Aussagen gibt es hier zusammengefasst:

Rasheed Moore

  • Im Vergleich zu Schwenningen ist das Leben in Frankfurt ein kleiner Kulturschock (im positiven Sinn), aber ich liebe es in Frankfurt. Vor allem einfach rausgehen zu können und dann direkt in so einer großen Stadt zu sein.
  • Ich gehe daher gerne in meiner Freizeit spazieren, da ich es nicht mag den ganzen Tag in der Wohnung zu sein. Außer direkt vor Spielen da mache ich meistens nichts anstrengendes, oft sogar einen kleinen Mittagsschlaf.
  • Ich stehe gerne und oft in der Halle, weil ich stets besser werden will und es einfach liebe in der Halle zu stehen und den Kopf frei zu bekommen.

Quantez Robertson

  • Es hat Spaß gemacht die neuen Jungs in das Team zu integrieren und ihnen zu helfen sich zu akklimatisieren trotz einiger Höhen und Tiefen.
  • Ich wusste nicht über meine Meilensteine Bescheid, erst als man es mir mitgeteilt hat, war es mir bewusst und ich dachte „wow“!

Marco Völler

  • Ich fühle mich super wohl hier in Frankfurt und kann mir vorstellen, obwohl ich langsam in einem Alter bin, in dem man sich Gedanken über die persönliche Zukunft macht, noch 1, 2 oder 3 Jahre in Frankfurt zu bleiben (in welcher Form auch immer).
  • Meine Gründe für die Motivation sind zum einen der Spaß aber auch weil mir viel an dem Verein, der Stadt und dem Konzept liegt und man mehr Leute damit bewegt als man denkt.
  • Meine Lieblingsgegner sind die Top-Teams und die Top-Spieler aber vor allem die Hessenderbys gegen Gießen sind ganz besonders!

Bruno Vrcic

  • Ich habe in dieser Saison zwar leichte Rückschläge durch Verletzungen und Corona erlitten, habe mich aber stark zurückgekämpft.
  • Ich sehe mich mehr dem Baketballspiel in Europa verbunden und bin dort gut aufgehoben, den Sprung in die NBA würde ich aber dennoch nicht verneinen.
  • Mein Idol ist Dražen Petrović (ehemaliger kroatischer Shooting Guard und Nationalspieler und in derselben Stadt geboren wie Bruno (Šibenik)) und meine Wurftechnik ist an ihn angelehnt.

Gunnar Wöbke

  • Mein Saisonfazit: Positiv, dass die Saison ordentlich zuende gebracht worden ist (Coronabedingt). Sportliches Ziel: Klassenerhalt wurde erreicht (Playoffs wären ohne die Quarantänen vielleicht auch drin gewesen).
  • Ich bedanke mich bei allen Fans und Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung in dieser wirtschaftlich schweren Zeit, die alle gleich getroffen hat.
  • Das langfristige Ziel ist es, 4-5 Spieler gut auszubilden um dann 2025 mit dem Umzug in die neue Halle am Kaiserlei um die Meisterschaft spielen zu können sowie international konkurrenzfähig bleiben zu können. Ich freue mich riesig auf den Start der neuen Saison mit Fans in der Arena (sofern es auflagentechnisch klappt) sowie die Vertragsverlängerung von Tez.

Die wichtigsten Worte von Sebastian Gleim richtete er direkt an die Fans. Zu sehen im Video:

Auch wenn wir hoffen im nächsten Jahr wieder für alle zugänglich im BCM unsere Saisonabschlussfeier live und vor Ort feiern zu können, so sind wir dankbar ein Programm für unsere Dauerkartenbesitzer auf die Beine gestellt zu haben. Ein großes BIG LOVE und Dankeschön geht deshalb an HighTec Veranstaltungstechnik für die technische Umsetzung sowie an Clemens, Frank, Ernie, Mark und Eva, Alex, Steffen, Christian und Torsten!