Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Rhein-Main-Damen – Empfang und Würdigung durch die beiden Städte Hofheim und Langen

(Mittwoch, 27. Mai 2009 - Pressemitteilung TV Langen)


Saison-Bilanz der jüngsten Mannschaft der Liga


Mit 25 Siegen und nur 5 Niederlagen beendeten die Rhein-Main Baskets, die Spielgemeinschaft von TV Langen und TV Hofheim, ihre erste Saison seit ihrer Gründung im Jahr 2008. Der Titel „Süddeutscher Meister“ und der Aufstieg in die 1. Damen-Bundesliga wurden nach dem letzten 80:64-Sieg bei Vizemeister KuSG Leimen mehrfach gebührend gefeiert, zuletzt am 26. Mai auf Einladung des TV Langen bei einem Empfang für Team und Helferinnen und Helfer, Vorstand und Sponsoren. Auch die Städte Hofheim und Langen nahmen teil. Langens Bürgermeister Frieder Gebhardt nutzte die Gelegenheit zu einer ausdrücklichen Würdigung dieser Meisterleistung.


HBV-Leistungsport-Vizepräsident Jochen Kühl sprach die Glückwünsche des Hessischen Basketball-Verbandes aus und freute sich besonders, dass der hessische Damen-Basketball jetzt sowohl in Mittelhessen durch BC pharmaserv Marburg/TSV Grünberg als auch in Südhessen durch Rhein-Main Baskets/TV Langen/TV Hofheim im deutschen Basketball hervorragend aufgestellt ist. Das unterstreichen auch die Meisterleistungen der beiden hessischen U18-Teams vom TSV Grünberg (Deutscher Meister) und Rhein-Main Baskets (Deutscher Vizemeister) nachdrücklich.


Am Titelgewinn und Aufstieg der Rhein-Main Baskets waren 15 Spielerinnen beteiligt, die – mit Ausnahme von Amerikanerin Alissa Pierce – allesamt in den Jugendprogrammen in Hofheim und Langen, vor allem auch im BTI Langen ausgebildet wurden.


An allen 30 Spielen waren Svenja Greunke und Nadine Ripper beteiligt, 29-mal traten Janina Bezler, Silke Faber, Francis Pieczynski an und 28-mal Jacqueline Fatsawo, Anna-Lisa Rexroth und Stephanie Wagner. Svenja Greunke kommt damit auf insgesamt 419 Spiele im Trikot des TV Langen, Nelli Dietrich war für den TV Langen seit frühester Jugend 376-mal aktiv, Nadine Ripper 371-mal.


Die meisten Punkte erzielten Svenja Greunke (431), Jacqueline Fatsawo (378), Anna-Lisa Rexroth (350), pro Spiel war Alissa Pierce mit 16,1 Punkten (in 14 Spielen) am erfolgreichsten.


Top-Rebounder waren Svenja Greunke (8 pro Spiel), Alissa Pierce (7), Francis Pieczynski (6), Jacqueline Fatsawo (5). Für die meisten Assists sorgte Anna-Lisa Rexroth (3 pro Spiel).


Mehr Zahlen können nachgelesen werden auf der Homepage der Damen-Basketball-Bundesliga unter www.dbbl.de (Statistiken).


Das Rhein-Main-Team war mit einem Altersschnitt von 19,5 Jahren das jüngste Team der Liga. Mit Svenja Greunke, Francis Pieczynski, Anna-Lisa Rexroth, Nadine Ripper und Stephanie Wagner stehen fünf Spielerinnen mitten im Abitur und werden es erfolgreich abschließen.


Gerade wegen ihres jungen Alters und eines kontinuierlichen Team- und Individual-Trainings durch die beiden bundesligaerfahrenen Trainer Natalie Deetjen und Steffen Brockmann, unterstützt durch die BTI-Trainer auch im Kraftraum, war eine deutliche Entwicklung aller Spielerinnen offenkundig. Diese soll in der 1. Bundesliga ihre Fortsetzung finden.