Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Rhein-Main Baskets mit Heimspiel am Sonntag gegen Herner BC

(Freitag, 23. Oktober 2009 - Pressemitteilung TV Langen)


Am Sonntag kommt Herner TC nach Hofheim (16 Uhr, Brühlwiesenhalle), Gäste-Coach stapelt tief mit Ziel „Klassenerhalt“, Herner punktgleich mit Rhein-Main Baskets


Mit einem Sieg (in Nördlingen) und drei Niederlagen gegen Top-Teams mit teilweise sehr guten Ergebnissen steht der Herner TC punktgleich mit den Rhein-Main Baskets im Mittelfeld der Tabelle. Vor der Saison hieß es beim letztjährigen Play-Off-Teilnehmer aus dem Westen: „Wir wollen die Liga halten.“ Und Trainer Piotrowski, im 8. Jahr Headcoach der Hernerinnen, verweist auf die Wirtschaftskrise und das somit schwieriger gewordene Recruiting von amerikanischen Top-Spielerinnen. Deshalb seien es jetzt nur noch vier Ausländerinnen im Team. Aber die Herner klagen nicht, wollen stattdessen jetzt auf die Entwicklung junger Spielerinnen setzen.


Junge Spielerinnen, unterstützt von Alissa Pierce und Kirsten Thomson, zwei Amerikanerinnen, geben bei den Rhein-Main Baskets schon lange den Ton an. Sie haben den Aufstieg geschafft und sie haben am vergangenen Sonntag in Wasserburg beim deutschen Vizemeister die ersten beiden Punkte mit dem 87:77-Sieg geholt.


„Doch vor dem Herner TC haben wir großen Respekt. Die sind erfahren, haben in ihren Reihen absolute Spitzenspielerinnen. Da müssen wir höllisch aufpassen.“ So warnen die Rhein-Main-Coaches Natalie Deetjen und Steffen Brockmann ihre Mannschaft und das gesamte Umfeld vor diesem schwierigen Heimspiel.


In Herne geben Marie Brianne O´Rourke als excellente Werferin, Nadzeya Drozd und Kadziaryna Zberch den Ton an. Nachgerüstet haben die Herner nach zwei Spieltagen mit der Serbin Minja Terzic, die sich zunehmend einspielt.


Nach dem ersten Heimspiel in Hofheim vor rund 500 begeisterten Zuschauern wollen die Rhein-Main Baskets jetzt abermals in Hofheim zeigen, dass Wasserburg kein Zufall war. „Wie lernen zwar noch,“ bleibt auch Baskets-Präsident Konrad Delp der Linie treu, „Aber gewinnen wollen dennoch.“


Im DBBL-Pokal erreichten die Rhein-Main Baskets am Dienstag die 3. Runde durch einen 83:73-Sieg beim Zweitligisten in Ludwigsburg.