Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

„Rhein-Main Baskets haben viel gelernt“

(Donnerstag, 17. Dezember 2009 - Pressemitteilung TV Langen)


Übereinstimmend gingen Trainer und Team in diese ihre erste 1.-Bundesliga-Saison mit der Aussage „Wir wollen lernen.“ Gelernt haben sie vor allem, dass die junge Rhein-Main-Mannschaft durchaus mit den anderen Teams mitspielen kann. Zahlreiche Achtungsergebnisse und vor allem drei Siege am Ende der Hinrunde können sich sehen lassen. Hätte es am letzten Wochenende in Opladen statt der 68:69-Niederlage auch noch zum vierten Sieg gelangt, hätte schon beinahe Übermut im Rhein-Main-Lager aufkommen können.


„Und in der Rückrunde wollen wir den Klassenerhalt sichern,“ war die Ansage von Trainerin Natalie Deetjen und Trainer Steffen Brockmann vor dieser Saison. Auch das gilt noch, und damit wollen die Rhein-Main Baskets am Samstag (19.30 Uhr) in Saarlouis beginnen.


In guter Erinnerung ist noch der großartige Auftritt gegen den deutschen Meister am 27. September beim Saisonstart. Lange spielten die Rhein-Main Baskets auf Augenhöhe. Aber vor allem Romy Bär, die von der Damen-Basketball-Bundesliga (DBBL) zur „Wertvollsten Spielerin der Saison 2008/09“ gewählte Nationalspielerin, zerstörte mit ihrem konsequenten Spiel die Rhein-Main-Träume. Die 22-jährige „Allround-Spielerin“, die mit ihren 188 cm gleichermaßen stark im Ballhandling, im Wurf und vor allem auch bei den Rebounds ist, hat sich zur bestimmenden Spielerin der Saarlouis Royals entwickelt. Sie hat die meiste Spielzeit, macht die meisten Punkte (17 pro Spiel), pflückt die meisten Rebounds (8 pro Sp.) und gibt auch noch die meisten Assists (5 pro Sp.).


Die Saarlouis Royals tanzen zur Zeit auf zwei Hochzeiten. Neben der Bundesliga bestehen sie gut in der Euroliga. In dieser Woche konnten sie einen 68:66-Sieg gegen den polnischen Meister CCC Polkowice feiern.


„Diese internationale Erfahrung wird ihnen zusätzlich zu gute kommen, wenn sie uns am Samstag im ersten Rückrundenspiel empfangen,“ ist sich das Rhein-Main-Trainergespann Deetjen/Brockmann sicher. Ihr Team hat in dieser Woche gut trainiert und will auch in Saarlouis an die gute Hinrunde anknüpfen.