Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 87:82 Do 30.12. vs Heidelberg Bericht
Letztes Spiel: 79:90 So 02.01. in Gießen Bericht
Heimspiel: So 23.01. 15:00 Uhr vs Würzburg Tickets kaufen
Auswärts: Fr 28.01. 19:00 Uhr in Chemnitz

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Führte die Juniors mit 22 Punkten zum Sieg gegen Konstanz - Aufbauspieler Konstantin Klein

Revanche geglückt: FRAPORT SKYLINERS Juniors feiern 96:76-Heimsieg gegen Konstanz

Ein großer Schritt Richtung Playoff-Teilnahme und damit vorzeitigem sportlichen Klassenerhalt ist den FRAPORT SKYLINERS Juniors am 18. Spieltag der ProB-Hauptrunde geglückt: Mit einem 96:76 (47:34)-Heimsieg schickte die junge Truppe von Cheftrainer Eric Detlev die ifm BASKETS Konstanz zurück an den Bodensee.

Das Video auf Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=-mqc9ITGo0s

Mit zehn Siegen und wichtigen gewonnenen direkten Vergleichen (Langen,  Lich, Hanau, Leverkusen) in der Sporttasche haben die Hessen eine gute Ausgangssituation für die letzten vier Spiele der Hauptrunde geschaffen. Zu den besten Spielern der Juniors zählten Larry Wright (24 Punkte), Konstantin Klein (22 Punkte) und Danilo Barthel (12 Punkte, 10 Rebounds).

Nach gutem Start (14:6) agierte die Offensive der Gastgeber phasenweise zu lässig, sodass Eric Detlev zur Auszeit bat, um die Seinen wach zu rütteln. „Konstanz konnte befreit aufspielen, leider haben wir sie immer wieder zurück ins Spiel gebracht und in der Transition nicht immer gut verteidigt“, erklärte Eric Detlev nach Spielende. Vor allem Oumar Sylla (19 Punkte) stellte die Defensive der Juniors vor Probleme. Der großgewachsene Guard erschwerte die Passwege und konnte so zahlreiche Schnellangriffe einleiten. Die ifm BASKETSegalisierten die Partie zum Ende der ersten Viertelpause (20:18).

Mit einem 13:0-Lauf zu Beginn des zweiten Spielabschnittes bewiesen die Hausherren dann, warum sie zu Recht auf Playoff-Kurs liegen. Angeführt von Nachwuchscenter Tim Oldenburg zogen die FRAPORT SKYLINERS Juniors davon, gestatteten den Bodensee-Basketballern wenig zweite Wurfchancen und setzten sich nach 15 Spielminuten leicht ab (30:18). Lediglich Sylla, US-Guard Aubrey Conerly (18 Punkten) und mit Abstrichen Lars Menck (13 Punkte) konnten für die Gäste um Headcoach Marko Radulovic dagegen halten. Zum Pausentee lagen die Frankfurter 47:34 in Führung.

Gut aufgestellt und mit ordentlich Zielwasser in Person von Larry Wright kamen die Gastgeber aus der Kabine und erspielten sich im dritten Viertel durch schnelle Pässe immer wieder freie Würfe gegen die Zonenverteidigung. Doch die ifm BASKETS kämpften bravourös und konterten zu Beginn des Schlussabschnittes mit einem 6:0-Lauf, die Partie plötzlich wieder offen (79:67).

Doch Kapitän Danilo Barthel mit einem Dunking und Spielmacher Konstantin Klein mit einem 3-Punkte-Wurf sowie einem gezogenen unsportlichen Foul rückten die Verhältnisse in Basketball City Mainhattan schnell wieder gerade (87:69). Der letzte Widerstand der Gäste, die sich bereits auf die Abstiegsrunde vorbereiten, war gebrochen. „Insgesamt war das ein weiterer wichtiger Sieg. Wir haben die Tür zu den Playoffs jetzt weit aufgestoßen. Nun liegt es in unserer eigenen Hand.“, blickt Detlev in die Zukunft. Am kommenden Wochenende gastieren die Juniors bei den Kangaroos der BG Leitershofen / Stadtbergen (Samstag, 16.02.2013, 20.00 Uhr).