Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

OPEL SKYLINERS beat Roseto 83-78 (46-33)

Schwerstarbeit vor Rosetos #6 Callahan gegen den alles uberragenden Mario Kasun. (Foto: Hopfl) The OPEL SKYLINERS' game against Euro Roseto once again certainly did not lack excitement. Despite the fact that the Frankfurt team was able to break away opening up a 15-point lead in the third quarter, both teams were not looking at a preliminary decision.

Euro Roseto even managed to gain back the lead and the contest remained thrilling until the very last minute. Outstanding player on the court was Mario Kasun who scored a game-high 29 points and chipped in 8 rebounds.

OPEL SKYLINERS head coach Gordon Herbert

"Obviously, this wasn't our most beautiful game, but a highly important victory. Our team has shown its great character when we got into leeway and yet did not lose our will to win. Mario Kasun demonstrated an outstanding presence under the basket and Robert Garrett converted one key shot. Our rebound game was not too good which also proves how much we lack Robert Maras."

The quarters: 83-78 (22-16, 24-17, 18-26, 19-19)

Stimmen zum Spiel:

Sind ein eingespieltes Team bei den OPEL SKYLINERS - Gordon Herbert und Daphne Bouzikou.

Gästecoach Phil Melillo

"Wir haben erst in der zweiten Halbzeit zu unserem Spiel finden können. Ein Sieg wäre uns heute sehr wichtig gewesen, da die OPEL SKYLINERS ja schon vor dem Spiel unser härtester Verfolger waren. Aber wir haben ja noch fünf Spiele, wo wir die OPEL SKYLINERS vielleicht noch abschütteln können. Meine Spieler waren heute einfach zu müde."

OPEL SKYLINERS Assistant Coach Daphne Bouzikou

"Roseto hat es uns zum Schluss noch einmal richtig schwer gemacht. Am Ende ging dem Team ein wenig die Puste aus. Man hat gemerkt, dass heute Robert Maras als feste Größe gefehlt hat. Dafür war heute Mario Kasun der zentrale Schlüsselspieler auf dem Feld. Für ihn hat das ganze Team gearbeitet."

Daphne weiter mit Blick auf die noch anstehenden ULEB-Cup-Spiele: "Gegen Lasko haben wir unglücklich verloren. Gerade deswegen glaube ich, dass wir das Rückspiel vor heimischem Publikum für uns entscheiden können. Auch gegen Oostende ist alles möglich. Mit diesem Sieg ist für uns wieder alles offen! Das Ziel ist ganz klar die nächste Runde und wir können den Einzug ja selbst perfekt machen."

Roseto-Forward Marko Milic

"Wir haben uns am Anfang nicht genug konzentriert. In der zweiten Hälfte kamen wir ins Spiel zurück. Aber immer wieder bis zu 15 Punkte aufzuholen ist sehr hart. Da hatten wir am Schluss nicht mehr die nötige Kraft. Gratulation an Frankfurt!"

Mario Kasun, Held des Spiels, wollte sich selbst nicht so sehr in den Mittelpunkt stelle.

"Wir haben heute wieder als Team sehr gut zusammengearbeitet. Das war vor allem in der Defense wichtig. Wir sind ein junges Team und werden von Tag zu Tag besser. Es war einfach eine klasse Mannschaftsleistung!"