Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

NBBL: Kronberg muss gegen Ober-Ramstadt Playoff-Kurs halten

(Donnerstag, 24. Januar 2008 - Pressemitteilung MTV Kronberg von Andreas Sturm)


Das Kronberger Team um Trainer Miljenko Crnjac muss am Sonntag, dem 27.01.2008 um 12:30 Uhr in der Sporthalle der Altkönigschule den eingeschlagenen Kurs zur Teilnahme zu den Playoffs der Nachwuchs Basketball Bundesliga mit einem Sieg gegen Ober-Ramstadt/ Roßdorf unbedingt bestätigen.


Bei der derzeitigen Kronberger Tabellen-Konstellation würde bei noch 3 ausstehenden Partien eine Niederlage die Ausgangsposition als Zweiter der Tabelle mit 12:8 Punkten einen argen Dämpfer erhalten, da die nachfolgenden drei Vereine mit 10 Minuspunkten nur auf einen Ausrutscher des MTV Kronberg warten.


Es gilt, die ersten 4 Plätze zu erreichen, um die Playoffs zu erreichen. Der TV Langen als ungeschlagener Tabellenführer hat sein Etappenziel schon erreicht und für die Vereine aus Kronberg, Breitengüßbach, Mittelhessen, Trier und Franken Hexer/ Nürnberg geht es nun darum, die verbleibenden 3 Plätze unter sich auszuspielen.


Die bisherige Ausgangslage spricht zwar für den MTV Kronberg, aber allzu sicher darf man sich im Taunus nicht wägen. Die auf der Lauer liegenden Vereine werden von Basketball Bundesligisten (Bamberg, Nürnberg, Trier, Lich) unterstützt und je nach Verfügbarkeit, können diese Teams auf bundesligaerprobte Spieler aus der BBL, der PRO A und PRO B zurückgreifen.


Gegen Ober-Ramstadt gelang im Hinrundenspiel ein 92:67 Sieg, wobei die 35 Punkte von Kronbergs Max Kramer ein Highlight der NBBL-Saison darstellte, da dieser 9 von 15 Dreipunktwürfen verwandeln konnte. Das Kronberger Spiel war geprägt von einer geschlossenen Mannschaftsleistung, da 4 der 5 Kronberger Starter zweistellig punkteten.


Die persönlichen Leistungsvorzeichen haben sich vom damaligen Zeitpunkt natürlicher Weise etwas verändert und einiges wird darauf ankommen, ob Kronbergs Spielgestalter Yannick Schicktanz mit seinen Meniskusproblemen überhaupt einsatzfähig sein wird. Jonathan Mesghna kommt immer besser wieder ins Spiel und hat seine hervorragende Rolle diese Woche in den Herrenmannschaften mit eindrucksvollen Statistiken bestätigt und auch Lukas Kop-Ostrowski hat bewiesen, wie kämpferisch wertvoll er für sein Team ist.


Niels Verlemann kommt langsam auch wieder in Schwung und dürfte seine Verletzung in der Mitte der Saison nun überwunden haben und an alte Leistungsstärke zurück finden. Lukas von Gierke ist ein wahres Energiebündel und den weitere Weg zu einem guten Basketballer wird er bestimmt auch in Zukunft mit konstanten Leistungen bestätigen können.


Max Kramer hatte einen starken Saisonbeginn und nun eine kleine Durststrecke durch eine nicht richtig auskurierte Erkrankung, die es nun zu bewältigen gilt. In Kronberg hofft man bei der kleinen zur Verfügung stehenden Rotation, das alle Spieler ihr Potenzial in den noch ausstehenden Partien abrufen können und der ein, oder andere von der Bank kommende Spieler über sich hinaus wachsen kann und so für eine positive Überraschung sorgen könnte.


Pressesprecher Andreas Sturm: "Für uns geht es nun langsam um die Wurst, wenn es gelingen soll, unsere gesteckten Ziele für diese NBBL-Saison auch zu erreichen. Bisher sind wir im Soll, nur wir müssen aufpassen, das uns in den letzten 3 Spielen nicht die Felle davon schwimmen. Bis auf den TV Langen kann jeder jeden in dieser Division schlagen und man darf sich nicht einmal die Blöße geben, sonst steht man am Ende mit leeren Händen da. Höchste Konzentration ist nun angesagt Das Kronberger Team hat mit seinen einzelnen Spielern das Potenzial dazu, die Playoffs zu erreichen, was unser vordringliches Ziel war, jedoch kann man bei der vorherrschenden Konstellation nur von Spiel zu Spiel denken. Die anderen Teams haben uns eine „ längere Bank „ mit größeren Spielern voraus, aber das darf uns nicht abschrecken, das wir unsere ureigenen Spielanlagen durchsetzen, um so zum Erfolg zu kommen. Wichtig ist bei den noch 2 ausstehenden Heimspielen gegen direkte Konkurrenten, dass uns unsere Fans zahlreich und lautstark unterstützen. Das junge Team hätte es nach den bisherigen guten Leistungen absolut verdient, in die Playoffs einzuziehen."


Vorschau:


27.01.2008 / 12:30 Uhr MTV Kronberg gegen SG Ober-Ramstadt/ Roßdorf

10.02.2008 / 13:00 Uhr TBB Juniorteam Trier gegen MTV Kronberg

17.02.2008 / 12:30 Uhr MTV Kronberg gegen BBLZ Mittelhessen