Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:87 Sa 18.01. vs Oldenburg Bericht
Auswärts: So 26.01. 15:00 Uhr in Vechta
Auswärts: So 02.02. 15:00 Uhr in Bamberg
Heimspiel: So 09.02. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

NBBL: Kleines Derby um Platz 1 führt MTV Kronberg nach Mittelhessen

(Freitag, 24. November 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg von Andreas Sturm)


Das anstehende Auswärtsspiel am kommenden Wochenende führt die U19 Mannschaft des MTV Kronberg in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) zum Tabellenführer nach Gießen. Dort trifft das Team um Trainer Miljenko Crnjac am Sonntag, den 26.11.2006 um 12 Uhr auf das Basketball Leistungszentrum Mittelhessen (BBLZ). Beide Teams sind mit dem TV Langen (8:2 Punkte) bisher einmal geschlagen worden und führen gemeinsam, Kronberg mit einem Spiel weniger, mit 8:2 Punkten daher noch die Tabelle an.


Die Gastgeber aus Mittelhessen waren bisher in Breitengüßbach mit 71:58, bei Franken Hexer mit 75:66, gegen Eintracht Frankfurt mit 93:78 sowie gegen die BG Ober-Ramstadt mit 103:78 erfolgreich und verloren, wie auch Kronberg auswärts im ersten NBBL Spiel aller Zeiten (75:70), zu Hause gegen Jena mit 77:73.


Dies lässt zunächst auf ein offenes Spiel schließen, da auch Kronberg gegen diese Gegner mit ähnlichen Ergebnissen aufwarten kann. Die Ergebnisse beim Aufeinandertreffen dieser beiden Vereine bei den letztmalig durchgeführten Deutschen U20 Meisterschaften in diesem Jahr, ergaben ein kleines Plus für den MTV Kronberg, da sich der MTV Kronberg in der Endabrechnung den hervorragenden 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften sichern konnte. Dieser Maßstab ist jedoch nicht mehr zwingend, da beide Mannschaften sich für die laufende Spielzeit personell neu ausgerichtet haben.


Der von Coach Harald Stein trainierte BBLZ tritt im Gegensatz zum MTV Kronberg mit wenigen Ausnahmen, mit Spielern aus dem Jahrgang 1988 an. Kronbergs Leistungsträger sind bis auf eine Ausnahme aus dem Jahrgang 1989, bzw. noch jünger und können im nächsten Jahr daher auf einen weitern Entwicklungsschub in der NBBL hoffen.


Die hauptsächlichen Leistungsträger beim Mittelhessischen Verein sind Aufbauspieler Mattias Perl (19 Punkte und 5 Rebounds / Spiel) und Power Forward Benjamin Lischka (17 Punkte / 9 Rebounds). Lischka ist der "kleine" 1,99 m große Bruder des ehemaligen Jugendnationalspielers und im Kader des 2. Bundesligisten Lich stehenden Johannes Lischka. Für Kronbergs Trainer Miljenko Crnjac ist es allerhöchste Pflicht, beide Spieler schnellstmöglich in den Griff zu bekommen und beide Leistungsträger vom Team zu isolieren, um damit vielleicht am Ende als Sieger vom Parkett zu gehen. Unterstützt werden Perl und Lischka im Team vom 1,96 großen Johannes Schläfer (18 Punkte und 8 Rebounds). Turm in der Schlacht für das BBLZ ist der 2,07 m große Steven Snow, der allerdings noch wenige Einsatzzeiten erhalten hatte.


Wichtig dürfte für Kronberg die Erhöhung der eigenen Freiwurfquote mit derzeit "nur" mageren 58,1% sein, die im Gegensatz zu der Konkurrenz (70%) etwas zu gering in den vergangenen Partien ausgefallen ist. In Patt-Situationen, wie im anstehenden Spiel wäre dies ein Faktor, der am Ende über die beiden Punkte entscheidend sein könnte. Mittelhessen führt auch die Tabelle bei den Steals an und das dürfte an der aggressiven Verteidigung des Gastgebers liegen, die dort den stärksten Druck auf den Gegner wie Kronberg ansetzen wird.


In Kronberg stehen alle Spieler bereit und werden am Sonntag versuchen ihr Bestes abzuliefern. Neben dem Jugendnationalspieler Yannick Schicktanz (Jahrgang 1990) und dem hoch talentierten Jonathan Mesghna (1989) setzt Trainer Miljenko Crnjac auf den Newcomer Nils Verlemann (1989), der gerade in den Spiel entscheidenden Phasen in den letzten Spielen Mut und Entschlossenheit bewiesen hat und mit wichtigen Punkten zum Sieg der Kronberger beigetragen hat. Trifft auch noch Max Kramer (1989) wie gewohnt von Außen, findet Damian Batistic (1988) seine gute Form vom Beginn der Saison wieder und könnte sich der 2m große Lukas Kop-Ostrowski noch in der Konstanz seines Spiels steigern, können die Kronberger auch in Gießen bestehen und dort vielleicht die beiden Punkte entführen.