Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Sucht immer den spektakulären Abschluss - Quantez Robertson

Nächster Gegner in der EuroChallenge - BC Khimik Yuzhny

Am kommenden Dienstag, 30. November um 18 Uhr ukrainischer Zeit (entspricht 17 Uhr in Deutschland), treten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS nach dem Spiel in Berlin zum zweiten Auswärtsspiel in der EuroChallenge gegen BC Khimik Yuzhny (Ukraine) an.

Den Start in die ukrainische Superleague hat die Mannschaft aus Yuzhny gründlich verschlafen. Fünf Niederlagen in Folge und ein Trainerwechsel während dieser Negativserie sorgten dafür, dass das Team zurzeit auf dem letzten Tabellenplatz der heimischen Liga steht. Jedoch scheint sich die Mannschaft aktuell ein wenig besser zu finden. Aus den letzten drei Spielen konnte zwar nur ein Sieg errungen werden, doch waren beide Niederlagen sehr knapp, so wurde gegen den aktuellen Tabellenzweiten nur mit zwei Punkten verloren.

Besonders Acht geben sollten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS auf Curtis Millage, der Aufbauspieler ist Dreh- und Angelpunkt seiner Mannschaft. Beim ersten Saisonsieg gelang ihm mit 17 Punkten und 14 Assists ein überzeugendes Double-double. Sieben Rebounds und acht Ballgewinne im selben Spiel zeigen, wie sehr Millage das Spiel seines Teams prägt. Es gilt vor allem Ballverluste zu vermeiden, denn mit durchschnittlich 2,8 Steals in der ukrainischen Liga und einem Faible für Fastbreak-Spiel, weiß der US-Amerikaner diese zu bestrafen und blitzschnell in Punkte umzusetzen.

In der Defensive müssen die Frankfurter ihre Rebound-Stärke auspacken. Nur so können leichte Punkte unter dem eigenen Korb verhindert werden, denn im Durchschnitt sind die Ukrainer ganze sieben Zentimeter größer als unser Team. Center Stanislav Zavadsky (2,13 m) sorgt unter dem eigenen Korb für körperliche Präsenz, legt aber offensiv im Durchschnitt nur 4,8 Punkte auf. Ob der jüngste Neuzugang Edin Bavcic (2,10 m) sich besser ins Offensivspiel eingliedert, bleibt abzuwarten.

Im ersten Gruppenspiel gegen den lettischen Vertreter BK Ventspils lief es nicht allzu gut für das ukrainische Team. Mit 71:82 verlor man in heimischer Halle gegen die Letten, welche wiederum im zweiten Gruppenspiel den DEUTSCHE BANK SKYLINERS mit 64:62 unterlagen. Hauptdarsteller bei Khimik waren in diesem Spiel Curtis Millage (13 Punkte, neun Assists) sowie die Flügelspieler Toni Bizaca (13 Punkte, 60% Dreierquote) und Travis Garrison mit ebenfalls 13 Punkten und drei Steals.

Die Partie kann über den Liveticker auf der Website der DEUTSCHE BANK SKYLINERS verfolgt werden. Nach dem Spiel in der Ukraine ist die Auswärtstour vorerst beendet, aber schon wenige Tage später geht es mit dem nächsten Heimspiel weiter, am Samstag, 4. Dezember um 18:30 in der Frankfurter Ballsporthalle. Dann steht ein Basketballtag in der Ballsporthalle an, der die Herzen der Fans der DEUTSCHE BANK SKYLINERS höher schlagen lassen wird: Ab 11:45 Uhr spielen wieder vier Schulmannschaften um den Sieger beim School Cup powered by FES, danach tragen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS Juniors (ProB) ihr Hessenderby gegen den TV Langen aus (Anpfiff ist um 15:15 Uhr). Als krönender Abschluss für diesen Basketballtag steht dann die Partie der DEUTSCHE BANK SKYLINERS gegen den Mitteldeutscher BC an. Für ein Ticket gibt es also Basketball satt!