Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: HEUTE 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Murats Männer verlieren an der Mosel

(Sonntag, 22. März 2009 von Marc Rybicki)


Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS konnten die Heimsiegserie des TBB Trier nicht stoppen. Mit 78:70 gewannen die Hausherren ihr viertes Spiel in Folge. Derrick Allen war Top Scorer der DEUTSCHE BANK SKYLINERS mit der Saisonbestleistung von 29 Punkten und 10 Rebounds.


Nach seiner Nervenverletzung in der Schulter gab Power Forward Lorenzo Gordon sein Comeback und streute 14 Punkte und 9 Rebounds ein. Dafür fehlte Ilian Evtimov (Muskelverletzung im Oberschenkel).


Triers Christopher Copeland war der Mann des ersten Viertels und steuerte 11 Punkte zur 25:19 Führung seines Teams nach zehn Minuten bei. Doch auch die Frankfurter hatten einen ganz heißen Schützen in ihren Reihen: Derrick Allen sorgte mit seinen Punkten 16 und 17 für den 31:31 Ausgleich in der 15. Minute. Die Partie blieb weiter spannend, beide Teams trafen hochprozentig aus dem Feld. Mit 41:41 ging es in die Halbzeit.


Starke Nerven waren auch weiterhin gefragt, sowohl bei den Spielern als auch bei den mitfiebernden Fans in der „Champions Bar“ und in Trier. Denkbar knapp mit 53:52 lagen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS zum Start des letzten Viertels vorne.


Und da packte Trier noch einmal wie in der Anfangsphase seine Offensiv-Waffen aus: zunächst zogen sie mit einem Dreier und einem Korbleger auf 61:56 (34.) weg. In der Schlussphase legte der überragende Copeland (20 Punkte) mit einem Dreier zum 73:66 (39.) nach – das war die Entscheidung!


Sportdirektor Kamil Novak: „Wir haben in den entscheidenden Situationen des letzten Viertels in der Offensive falsche Entscheidungen getroffen. Daraus resultierten Ballverluste, die Trier genutzt, und daher auch verdient gewonnen hat.“