Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

MTV Kronbergs Todic mit 37 Punkten der Garant zum Sieg

(Montag, 27. März 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Kronbergs Trainer Miljenko Crnjac konnte diesmal seine Schuhe in der Sporttasche lassen und musste nicht für die vielen verletzten Spieler wie Fredrick Kleemichen, Ante Zaper, Florian Hennen und Patrick Taubert, wie im letzten Spiel geschehen, ins Spielgeschehen eingreifen. Überragender Spieler an diesem Spieltag in der Regionalliga Südwest-Nord war Center Miroslav Todic vom Kronberger Kooperationspartner DEUTSCHE BANK SKYLINERS. Er erzielte im letzten Heimspiel der Saison gegen die Saarlouis Royals beim 102:80 Sieg alleine 37 Punkte und stellte damit einen neuen Saisonrekord für Kronberg in der Regionalliga auf.


Die Gäste aus Saarlouis waren nur mit 7 Spielern angereist, was sich am Ende des Spiels konditionell rächen sollte. Das Gäste-Team kam zunächst etwas besser aus den Startlöchern und führte zu Beginn der 6. Minute mit 9:5 Punkten. Rainer Szewczyk als Schütze vom Dienst (heute 19 Punkte, davon vier Dreier) war es dann mit einem ersten Dreier vorbehalten, am Ende des ersten Viertels für das 16:16 Unentschieden zu sorgen.


Im zweiten Viertel spielte das heimische Team etwas verhalten und jeder Spieler versuchte dem anderen Spieler den Ball mundgerecht für den Korberfolg zu präsentieren, was leider nicht immer gelang. Damit lud man die "Royals" oft zu Fastbreaks ein, die diese Phase dafür nutzen konnten, um überhaupt im Spiel zu bleiben. Keiner Mannschaft gelang es in den ersten 5 Minuten des Viertels sich entscheidend abzusetzen. Erst ein Block an seinem Gegenspieler von Center Miroslav Todic, der den Ball für sich anschließend sichern konnte, danach einen Fastbreak initiierte und dann abschließend seinen Mitspieler Amci Terzic mit einem No-Look Pass bediente, war ein Weckruf für das Team gestartet worden. Mit einigen weiteren Ballgewinnen durch die gute Defensivarbeit wurde dann die Führung zur Halbzeit zum Stand von 47:40 erst einmal ausgebaut.


Einige weitere erzwungene Ballverluste bei den Royals und ein doppelter Dreierschlag am Ende des dritten Viertels von Amci Terzic brachten dann einen komfortablen 68:52 Vorsprung ein. Nachwuchsmann Stefan Fleischer zeigte in der Zwischenzeit ein sehr beherztes und engagiertes Spiel und kam nach einem feinen Rebound und einem weiteren Ballgewinn zu seinem persönlichen Erfolgserlebnis, indem er danach den erkämpften Ball von der Dreierlinie sicher versenkte.


Im letzten Viertel baute Kronberg, wahrscheinlich Aufgrund der nachlassenden Kräfte der Gäste und einem furios ins Spiel kommenden Miroslav Todic, seine Führung von Minute zu Minute aus. Der Gästetrainer raufte sich die Haare und monierte zu Recht in einer Auszeit lautstark die hohe Fehlerquote bei den verloren Bällen, die die gut stehende Kronberger Abwehr immer wieder erzwang. In der 6. Minute war der Vorsprung beim Stand von 87:67 bereits auf 20 Punkte angewachsen. Das Spiel war für beide Seiten gelaufen und beide Teams entwickelten ein "Run & Gun-Spiel" und versuchten sich beim Dreier werfen gegenseitig zu überbieten.


Als dann der Kronberger Fan- Club "Die Grizzlies" unter der Leitung von Daniel Holzdörfer "Wir wollen die Hundert sehen" skandierten, lies sich Miroslav Todic, der heute sechs Dreier in der Reuse des Gegners versenkte, nicht lange bitten und erzielte mit dem letzten Dreier des Spiels den 102:80 Punkte Endstand für ein gut aufspielendes Kronberger Team.


Punkteverteilung Kronberg


Miroslav Todic 37 / 6 Dreier, Jerry Otshumbe 19, Rainer Szewczyk 19 / 4, Amrun Terzic 18 / 2, Mokhtar Benbouzza 6, Stephan Fleischer 3 / 1, Christian Krämer, Danijel Kovacic, und Daniel Hoff



Trainer Miljenko Crnjac: "Das war ein interessantes Spiel für die Zuschauer. Wir haben trotz der Ausfälle von vier Stammspielern dem Publikum ein sehenswertes Spiel abgeliefert. Heute haben wir wieder 13 Treffer jenseits der Dreier- Linie erzielt und haben somit den Weg unter den Korb freigemacht. Durch unsere gute Verteidigungsarbeit haben wir mit zunehmender Spieldauer auch den Gegner zu vielen Fehlern gezwungen, die auch am Ende etwas an Konzentration und Kondition aufgrund ihrer beschränkten Auswechselungsmöglichkeiten fehlen ließen. Miroslav Todic hat trotz der vielen Punkte sehr mannschaftsdienlich gespielt und keinem in der Halle ist es aufgefallen, wie viele Punkte er am Schluss auf seinem Konto gesammelt hatte. Mein Respekt!


Jetzt folgen zum Saison Abschluss noch zwei Spiele am Mittwoch gegen Giessen und am Samstag gegen den Meister aus Mainz, wo wir uns wegen der Ausfälle von Hennen, Taubert, Zaper und Kleemichen kaum, eigentlich keine Chancen ausrechnen. Kleemichen und Taubert sind für den U20 Kader der Nationalmannschaften nominiert und Hennen war dort dicht dran gewesen. Ante Zaper hat bereits als 19 Jähriger bewiesen, wie gut er ein Team erfolgreich führen kann. Diese verletzungsbedingten Ausfälle sind für kein Team der Welt zu kompensieren.


Da wir auch noch Urlaubs bedingt auf Christian Krämer und Danijel Kovacic verzichten müssen, werde ich wohl wieder auflaufen müssen. Unsere Konzentration gilt nun dem Jugendbereich, wo wir bei den anstehenden Meisterschaften noch einige Eisen im Feuer haben, insofern es uns gelingt die Verletztenliste maßgeblich zu reduzieren."