Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: HEUTE 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

MTV Kronbergs Siegeszug fährt weiterhin unter Volldampf voraus

(Dienstag, 14. Februar 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Trotz zahlreicher Zuschauerunterstützung gelang es dem gastgebenden Verein von der SKG Roßdorf nicht, den Siegeszug des Teams vom MTV Kronberg zu stoppen. Mit 86:61 Punkten gewann das Team um Trainer Miljenko Crnjac klar gegen die abstiegsbedrohten "Torros" aus Roßdorf und kann sich durch diesen Sieg auf den 3. Tabellenplatz der Regionalliga Südwest- Nord verbessern.


Trotz des Fehlens des erkrankten Centers Fredrick Kleemichen auf Kronberger Seite konnte der Gastgeber in den ersten Minuten des Spiels kein großartiges Kapital schlagen. Schlimmer wurde es dann sogar ab Mitte des 1. Viertels, als sich der Leistungsträger der Roßdorfer, Stefan Plag, der im Hinspiel immerhin 37 Punkte für sein Team erzielte, auch noch so schwer am Knie verletzte, dass an ein Weiterspielen nicht mehr zu denken war. Mit diesem Handicap war dann auf Seiten von Roßdorf "die Messe gesungen" und Kronberg baute seine Führung nach dem 1. Viertel mit 19:23 Punkten kontinuierlich aus.


Im zweiten Viertel trafen dann auch die Distanzschützen Rainer Szewczyk, Patrick Taubert und Florian Hennen vorzüglich von den Außenpositionen und machten es den Centern Miroslav Todic, Christian Krämer und Jerry Otshumbe sowie Danijel Kovacic leicht, die notwendigen Punkte zum Sieg beizusteuern. Zur Halbzeit führten dann die Kronberger leistungsgerecht mit 33:53 Punkten.


Ab der 30. Minute des Spiels konnte sich Trainer Crnjac auch erlauben, seinen 2,06 m großen Center Miroslav Todic vom Kooperationspartner DEUTSCHE BANK SKYLINERS nicht mehr einzusetzen und den ebenfalls bei den DEUTSCHE BANK SKYLINERS unter Vertrag stehenden 19 jährigen Patrick Taubert nur noch sporadisch spielen zu lassen. Kronberg konnte seine Führung auf 27 Punkte, zum 45:72 Zwischenstand nach dem 3. Viertel dennoch ausbauen.


Im letzten Viertel ging es dann etwas gemächlicher zu und Kronberg verteidigte nur noch die Führung, da Trainer Crnjac einige Spieler schonen wollte, die im Laufe der letzten Woche gar nicht, bzw. nur sehr gering wegen einer Erkältungswelle im Kronberger Team, überhaupt richtig trainieren konnten. Mit 61:86 Punkten siegte das Team vom MTV Kronberg letztlich verdient gegen einen Gegner, der durch die Ausfälle ihrer Leistungsträger kaum zum Spieltag in der Lage war, den mannschaftlich geschlossen auftretenden MTV Kronberg auch wirklich in Gefahr zu bringen. Elf von der Dreierposition erzielte Treffer sowie das fünf Spieler zweistellig punkteten, sprechen eine deutliche Sprache hinsichtlich der guten Verfassung, des seit diesem Jahr ungeschlagenen MTV Kronberg.


Trainer Miljenko Crnjac: "Die Mannschaft hat heute ihre derzeit gute Einstellung im Spiel und im Training wieder unter deutlichen Beweis gestellt. Durch die gute Trefferquote von den Außenpositionen, war es ein Leichtes, unsere Stärken, auch ohne unseren in letzter Zeit stark agierenden Fredrick Kleemichen unter den Körben einzusetzen. Bedenken hatte ich nur, inwiefern die Kräfte reichen würde, da einige Spieler durch die Erkältungswelle doch etwas angeschlagen waren. Letztlich wurde es zum Ende des Spiels ein Routine- Sieg und wir konnten es uns erlauben, den Gang etwas aus dem Spiel zu nehmen. Meine Mannschaft hat auch eine gute Einstellung zum Gegner und dessen Spiel gezeigt und ich bin mit dem Team, der Trainingsbereitschaft und den gezeigten Leistung sehr, sehr zufrieden."


Punkte für Kronberg: Miroslav Todic 16 Punkte / 3 Dreier, Patrick Taubert 15 / 1 Ante Zaper 13 / 2, Florian Hennen 12 /2, Rainer Szewczyk 11 / 3, Amci Terzic 7, Jerry Otshumbe 6, Danijel Kovacic 4, Christian Krämer 2 und Stephan Fleischer


Das nächste Spiel führt den MTV Kronberg am Samstag, dem 18.02.06 um 20 Uhr zum Tabellenzehnten, den Baskets 98 aus Völklingen-Warndt. Kronberg siegte im Hinspiel mit 110:84 Punkten und konnte damals erstmals, nach nie da gewesenen 5 Auftaktniederlagen in Folge, in der Regionalliga punkten.