Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

MTV Kronbergs Basketballer wollen Heimstärke beweisen

(Dienstag, 17. Januar 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Nach zuletzt starken Auftritt im Hessenpokal und des damit verbundenen Erreichens der Runder der letzten vier Mannschaften strebt der MTV Kronberg gegen den Gast von TV Kirchheimbolanden eine Wiedergutmachung gegenüber des verloren Spiels der Hinrunde an. Damals unterlag Kronberg nach zähem Ringen in den letzten beiden Minuten knapp mit 92:87 Punkten, obwohl man kurz vor Schluss in aussichtsreicher Position mit 82:78 in Führung gelegen hatte.


Mit dem TV Kirchheimbolanden stellt sich am Sonntag, den 22.01.2006 um 18 Uhr in der Sporthalle der Altkönigschule ein Team vor, dass derzeit mit 12:14 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz platziert ist. Kronberg nimmt, mit einem Spiel weniger, mit 12:12 Punkten den 6. Platz ein und kann mit einem Sieg den Abstand, zum Tabellenende SKG Roßdorf mit 8:18 Punkten und zum Tabellenführer TuS Treis- Karden mit 20:06 Punkten verringern.


Von der Bolandener Angriffsachse Derrick Harris und Jacob Tilly, die im Hinspiel 22 bzw. 26 Punkte gegen Kronberg erzielten, steht derzeit nur Jacob Tilly zur Verfügung, da überraschender Weise Derrick Harris als Top-Scorer des Teams zum Jahreswechsel nach Portugal emigrierte. So richtig weinte ihm jedoch im Team keiner nach, da dieser oft das Einzelspiel übertrieb und in der Verteidigung oft der Ansatzpunkt für die gegnerischen Mannschaften war. Der Verein versucht derzeit diese Position neu zu besetzen, was aber bis zum Pokalspiel in der letzten Woche noch nicht gelungen war. Jacob Tilly überzeugte beim Bezirksligisten ASV Landau beim schwer erkämpften 108:91 Sieg mit 42 erzielten Punkten.


Trainer Miljenko Crnjac: "Amci Terzic hat seit dem letzten Spiel Schmerzen im Knie und kann diese Woche nicht trainieren, wir müssen davon ausgehen, dass er wie der am Sprunggelenk ebenfalls verletzte Rainer Szewczyk wahrscheinlich nicht antreten können. Vielleicht schafft unsere medizinische Abteilung unter der Leitung von Hartmut Schöffner ja ein physiotherapeutisches Wunder und bekommt beide noch zum Spieltag fit.


Zum Gegner ist zu sagen, dass sie sehr stark und treffsicher über die Außen agieren können und wir versuchen müssen, dies rechtzeitig zu unterbinden. Wenn wir dies über unsere Verteidigungsarbeit kontrollieren können, bin ich auch zuversichtlich, dass das Team als Sieger den Court verlässt. Nach den letzten konzentriert gezeigten Spiel- und Trainingsleistungen bin ich diesbezüglich optimistisch, dass wir uns für die knappe Niederlage im Hinspiel revanchieren können."