Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht

MTV Kronbergs Basketballer verlieren erstmals im Jahr 2006

(Montag, 13. März 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Bedingt durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Florian Hennen, Frederick Kleemichen und Ante Zaper aus der "Starting Five" des Kronberger Regionalligisten, war es auch ein schweres Unterfangen, gegen den bärenstarken VFB Giessen in eigener Halle zu bestehen. Mit 75:86 Punkten verlor der MTV Kronberg erstmals in diesem Jahr ein Pflichtspiel und steht nach dieser Niederlage mit 20:14 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz in der Basketball Regionalliga Südwest Nord.


Für die Vielzahl der gekommenen Zuschauer entwickelte sich ein interessantes und auf hohem Niveau stehendes Regionalliga Spiel und man merkte von Anbeginn, dass Giessen das Spiel nicht kampflos abgeben wollte. Kronbergs Patrick Taubert eröffnete die Anfangsphase mit einem "Dreier" und brachte Kronberg zunächst in Front. Der ebenfalls von den DEUTSCHE BANK SKYLINERS stammende Miroslav Todic machte mit seiner Defensiv-Arbeit und vielen Rebounds die Angriffsbemühungen der Gäste zunächst zu nichte und Kronberg konnte sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten. In der Folgezeit kamen die Gäste jedoch besser in Spiel und besonders das Angriffsduo Zeljko Pavlovic und Felix Rotaru sorgten mit jeweils 9 und 10 Punkten im ersten Viertel mit 21:25 Punkten für die Giessener Führung.


Im zweiten Viertel konnten sich das Kronberger Team um Trainer Miljenko Crnjac steigern, da Rainer Szewczyk, der noch rechtzeitig von einer familiären Verpflichtung zum Spiel eingetroffen war, mit seinen Würfen aus der Distanz für etwas Freiraum unter dem Giessener Korb sorgte. Auf beiden Seiten kam es dann zu einigen sehenswerten Ballstafetten und spektakuläre Abschlüsse für die Zuschauer und zeugten von der hohen Spielkultur der beiden Teams. In den folgenden Spielminuten konnte sich Kronberg beim Stand von 43:37 dank einer Zonenverteidigung etwas vom Gegner distanzieren. Giessen zeigte jedoch durch ihr variables und flüssiges Angriffsspiel, dass sie zu recht auf dem 3. Tabellenplatz der Liga stehen und konnten den Abstand zur Halbzeit auf 43:41 Punkte verkürzen.


Mit einem "Dreier" von dem heute etwas im Angriff unter seinen Fähigkeiten spielenden Miroslav Todic begann das 3. Viertel und Kronberg baute seine Führung in der 24. Minute beim Stand von 53:45 auf erstmals 8 Punkte aus. Ein Zwischenspurt der clever agierenden Giessener, getragen von dem Topspielern Zeljko Pavlovic und von Christoph Hillgärtner, einem ehemaligen Kronberger Spieler, ermöglichten jedoch dem Kontrahenten den Anschluss zu halten und sogar in Führung zu gehen. Kronbergs nachlassende Verteidigungsarbeit und die schnelle Angriffstaktik sorgte dafür, das Giessen zum Ende des 3.Viertels mit 62:61 Punkten Tuchfühlung mit dem heimischen Team aufnehmen konnte


Im letzten Viertel versetzte sich dann Kronberg selbst den Todesstoß. In den vergangenen 3 Viertel wurde zunehmend sichtbar, dass heute der Gegner die Körbe und die Bretter dank ihres Reboundvermögens mit zunehmender Spieldauer sicher kontrollierten und Kronberg dank der eigenen Offensivabteilung das Spiel noch ausgeglichen gestalten konnte. Ein jedoch noch nie da gewesener "black out" der gesamten Kronberger Mannschaft sorgte zu Beginn des 4. Viertels für schnelle und klare Verhältnisse. Über 4 Minuten erzielte Kronberg keinen einzigen Punkt und der VFB 1900 Giessen konnte sich spielentscheidend mit 73:62 absetzen. Dieser Vorsprung wurde dann bis zum Ende verteidigt, da Kronberg heute den Spielwitz und allerletzten Einsatz etwas vermissen lies und auch dem Gegner unter den Körben oft die 2. oder gar 3. Chance zum Korberfolg in der Zone mangels richtiger Verteidigungsarbeit der Kronberger zugestanden wurde.


Zu viele einfache eigene Chancen vergab man dann auch noch und Giessen war clever genug den Vorsprung über die Bühne zu bringen. Als dann auch noch Todic im Dribbling den Ball verlor und der Gegner zu einfachen Punkten eingeladen hatte, war bei 1:50 Minuten vor Schluss die Entscheidung gefallen, obwohl der MTV Kronberg mit taktischen Fouls den Gast an die Freiwurflinie zwingen wollte. Mehr als eine 75:86 Niederlage sprang jedoch für den MTV Kronberg heute nicht heraus.


Fazit: Kronberg setzte zu viel, wahrscheinlich zu viel, auf ihre bekannt treffsicheren "Dreierschützen" die heute jedoch viele Fahrkarten geschossen hatten und konnte gleichzeitig an die gute Verteidigungsarbeit der letzten Spieltage zu keiner Zeit anknüpfen. Ein tapfer kämpfender Christian Krämer unter dem Korb mit 12 Punkten war heute zu wenig, um zu bestehen. Dazu kommt das Fehlen von 3 wichtigen Spieler wie Fredrick Kleemichen, Florian Hennen und Ante Zaper gegen einen zähen und clever agierenden Gegner, die mit Zeljko Pavlovic, der 32 Punkte erzielte und Felix Rotaru mit 16 Punkten die auffälligsten Spieler in den Reihen hatten. Man war nicht in der Lage, eigene und wichtige Kontrapunkte im Spiel zu setzen. Auf Kronberger Seite erzielte Patrick Taubert mit 18 Punkten sowie Miroslav Todic mit 15 Punkten die meisten Punkte für Kronberg, obwohl beide heute, wie auch die meisten anderen Kronberger nicht unter den gewohnten Möglichkeiten auftraten.


Trainer Miljenko Crnjac: "Mit drei verletzten Leistungsträgern waren wir heute nicht in der Lage über unsere gute Verteidigungsarbeit, die wir uns im Laufe der Saison angeeignet hatten, den starken Gegner aus Giessen unter Druck zu setzen. Dies ist uns in keiner Phase des Spiels gelungen. Dadurch, dass wir auch noch die Kontrolle unter unserem eigenen Korb bei den Rebounds mit zunehmender Spielzeit verloren haben, war eigentlich abzusehen, dass wir heute nicht als Gewinner das Spielfeld verlassen würden.


Die Gäste konnten sich mit zunehmender Spielzeit auch noch Fehlwürfe unter unserem Korb erlauben und wir waren nicht in der Lage, uns die Abpraller zu sichern. Diese wurden dann wieder die Beute der gegnerischen Center, die jedoch auch nochmals vergeblich auf dem Korb werfen durften und dann erst durch Fouls zu den Freiwürfen kamen. Dann kam noch der totale Einbruch im letzten Viertel und Giessen machte damit den Deckel für uns zu.


Giessen war auch der erwartete gute und starke Gegner, der auch mit Zeljko Pavlovic einen besonders starken Spieler in den Reihen hat, der konstant auf hohen Niveau 30 Punkte pro Spiel erzielen kann. Durch die verletzungs- und berufsbedingten Ausfälle mussten wir leider in den letzten Wochen auf kleiner Flamme im Training arbeiten, was uns letztendlich spielerisch und konditionell geschadet hat. Giessen hat trotzdem heute verdient gegen uns gewonnen, da in anbahnenden Schwächphasen sich immer jemand im Team fand, der für seinen Mitspieler eingesprungen ist und notwendige Punkte erziel hat. Dies war heute bei uns nicht der Fall."


Punkte für Kronberg


Patrick Taubert 18 Punkte / 3 Dreier, Miroslav Todic 15 / 2, Christian Krämer 12, Jerry Otshumbe 10, Rainer Szewczyk 9 / 2, Amci Terzic 8, Danijel Kovacic 3, Stephan Fleischer, Daniel Hoff und Hamilton


Der MTV Kronberg steht nun mit 20:14 Punkten punktgleich nach Minuspunkten mit dem VfB 1900 Giessen auf dem 4. Tabellenplatz und muss bei noch 3 ausstehenden Punkt- und zwei Nachholspielen am kommenden Sonntag dem, 19.03.06 um 18 Uhr zur abstiegsbedrohten BG Ober-Ramstadt reisen.