Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 84:62 So 18.08. vs Heidelberg Bericht
Heimspiel: HEUTE 17:00 Uhr vs Ulm Tickets bestellen
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

MTV Kronbergs Basketballer mit Tuchfüllung auf die Tabellenspitze

(Montag, 29. Oktober 2007 - Pressemitteilung MTV Kronberg von Andreas Sturm)


Auch die als besonders heimstark bekannten Heidelberger konnten den MTV Kronberg auf ihrem Siegeszug nicht stoppen. Das Team unter der Leitung Trainer Miljenko Crnjac beeindruckte auch bei dem Auswärtsspiel in Heidelberg/Kirchheim mit einer souveränen spielerischen sowie taktischen Leistung. Dort gewann man nun im sechsten Spiel in Folge mit 97:67 (21:13, 17:12, 39:21, 20:21) und liegt in der 1. Basketball Regionalliga Südwest mit 12:4 Punkten punktgleich mit dem Tabellen Ersten vom TSV Konstanz und 3 weiteren Vereinen auf dem vierten Tabellenplatz.


Auf der Kronberger Verletztenliste standen diesmal wieder der 18-jährige Yannick Schicktanz und Center Cedric Quarshie, die ihre Verletzungen bisher noch nicht auskurieren konnten. Auf der Abwesenheitsliste gesellte sich diesmal noch der beruflich unabkömmliche Aleksandar Simic, der in den letzten Spieltagen persönlich eine aufsteigende Form bewies.


Da die DEUTSCHE BANK SKYLINERS am Samstag noch ein Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Bonn durchführten, musste man Alex King an der Ballsporthalle abholen, bevor man gemeinsam die Fahrt nach Kirchheim antrat. Dazu Trainer Miljenko Crnjac: "Wenn man bedenkt, dass Alex gerade einmal bei uns im Training war, seitdem er zu uns gestoßen ist, ist seine Leistung und die des Teams sehr hoch einzuschätzen. Jeder weiß, wie schwer es ist, die Lauf- und Passwege seines Mitspielers einzuschätzen. Da kommt es auch einmal des Öfteren zu Missverständnisse und Abstimmungsproblemen."


Der MTV Kronberg, mit den Startern Amci Terzic, Sebastian Köhnert, dem ebenfalls 18-jährigen Jonathan Mesghna, Alex King und Dennis Woodall gingen in den ersten beiden Angriffen mit 3:0 in Führung und musste dann die erste Führung des Gastgebers mit 4:3 hinnehmen. In der 3. Minute lag zwar Heidelberg/Kirchheim mit einem Dreier von Stefan Arns mit 9:5 immer noch in Führung, aber Trainer Crnjac nahm dann eine wohl durchdachte Auszeit und verordnete seinem Team eine 2-1-2 Zonenverteidigung, an der sich Heidelberg im weiteren Verlauf die Zähne ausbeißen sollte. Durch die taktische Umstellung konnte sich Kronberg sofort absetzen und durch viele Fastbreaks das erste Viertel mit 21:13 für sich entscheiden.


Amci Terzic, Aufbauspieler und emotionales Herzstück des Teams, organisierte wie gewohnt das vorzügliche Angriffspiel der Kronberger Mannschaft, die auf jeder Position nicht nur besser, sondern auch gleichwertig doppelt besetzt waren. Alle Spieler verfügen derzeit über die Möglichkeit, ein Spiel alleine von der Distanz entscheiden zu können. Einmal ist es Rainer Szewczyk, oder Sebastian Köhnert, oder auch die Bundesliga erfahrenen Matthias Meinel und Aleksandar Simic die die Akzente von Außen setzen können. Nicht zu vergessen ist auch Jonathan Mesghna, der in der Nachwuchs Basketball Bundesliga einen hervorragenden Schnitt von der Dreierlinie vorweisen kann. Selbst Center Mokhtar Benbouazza und Neuzugang Nico Anders darf man dort nicht alleine lassen, da selbst diese Spieler von dort wichtige Akzente setzen können, wenn man sie nicht richtig verteidigt.


Das zweite Viertel brachte dann schon schnell die Vorentscheidung. Nach acht aufeinander folgenden Punkten der Kronberger zum Stand von 30:13 war in der 13. Minute der aufkeimende Kampfeswille der heimstarken Gastgeber bereits erloschen und Kronberg begnügte sich dann mit der Verwaltung der Führung, was Trainer Crnjac etwas ein Dorn im Auge war. Trainer Crnjac: "Alle Spieler waren konzentriert und haben mit einer guten Teamleistung und einer hervorragenden Verteidigung schnell die Oberhand gegen diesen Gegner erarbeitet, jedoch darf man dann nicht nachlassen und das Resultat nur noch verwalten. Gut, das Amci Terzic auf dem Feld die Zügel gut im Griff hatte und das Team immer wieder nach vorne getrieben hat." Der Endstand des zweiten Viertels von 38:25 für Kronberg drückte deshalb eigentlich nicht den wahren Abstand beider Team am heutigen Tag zueinander aus.


In der zweiten Halbzeit legte Kronberg immer wieder erfolgreiche Zwischenspurts ein, indem man mehrmals 6 bis 8 Punkte hintereinander erzielen konnte. Trainer Crnjac wechselte dann bereits seine Aufstellungen schnell durch und jeder Spieler kam zu seiner Spielzeit und alle trugen sich mit ihren Punkten in die Schützenliste dieser Begegnung ein. Der MTV Kronberg setzte sich aufgrund der homogenen Mannschaftsleistung, eigentlich uneinholbar zum Ende des Dritten Viertels, mit 77:46 ab.


Im letzten Viertel fielen dann auch die für Kronberg "stehenden" Dreier wie reife Früchte. Durch zweimal Rainer Szewcyk, einmal Alex King und einmal Nico Anders und Kronberg schraubte so die heutige Dreier-Ausbeute auf beachtliche 11 Treffer von der 6,25 m Position. In den letzten beiden Minuten gelang Kronberg auch nur noch 2 Pünktchen und verfehlte damit die mögliche 100 Punkte Grenze, die heute mit der guten Leistung eigentlich drin gewesen sein musste. Mit einem 97:67 und daraus resultierenden 30 Punkte Abstand distanzierte das heimische Team aus dem Taunus den Gastgeber Heidelberg/Kirchheim auf eindrucksvolle Weise und hält die Hoffnung der Fans aufrecht, das der MTV Kronberg ohne großartige Verstärkungen diese Saison ganz vorne unter den ersten Vier mitspielen kann.


Punkte für Kronberg:


Rainer Szewczyk 20 Punkte/5 Dreier, Matthias Meinel 14, Alex King 12/1, Sebastian Köhnert 11/3, Emil Matevski 9, Amci Terzic 8, Jonathan Mesghna 7/1, Dennis Woodall 7, Mokthar Benbouazza 7, Nico Anders 3 /1


Pressesprecher Andreas Sturm: "Der Schlüssel zum Erfolg des Teams liegen in der hervorragenden Verteidigungs- und guten Trefferleistungen aller Spieler. Jemanden aus dem Team besonders herauszustellen wäre eigentlich nicht möglich, da das Team sehr geschlossen auftritt und eine mannschaftlich Leistung bietet, die kaum von anderen Teams in dieser Liga zu entschlüsseln sind. Alle Spieler spielen, ja eigentlich schon jahrelang auf einem hohen Niveau. Auch sind wir von den gegnerischen Teams nicht einfach auszurechnen, da alle Spieler brandgefährlich sein können und dies an den Spieltagen auch recht unterschiedlich ausfallen kann. Die anderen Teams laufen in der Mehrzahl mit 2 bis 3 Amerikaner auf, die das ganze Team durch ihre Punkte am Leben erhalten. Dafür sind sie auch schnell berechenbar und taktisch limitiert. Nach den beiden anfangs verloren Spielen haben wir nun 6 Spiele gewinnen können und stehen zu Recht ganz mit vorne an der Tabellenspitze, was wir gar nicht so geplant hatten. Unser Trainer Miljenko Crnjac versteht es auch immer, das Optimale aus den verschiedenen Spielern herauszuholen. Was wir an unseren 'alt gedienten' Spielern haben, wissen wir alle. Dazu kommt die hervorragende Jugendarbeit, die exemplarisch für die beiden 18 jährigen Jonathan Mesghna und Yannick Schicktanz stehen. Beide haben auch in den Startaufstellungen bereits ihren Stammplatz. Aber auch unsere Neuzugänge wie Matthias Meinel, der früher in der Bundesliga für Nürnberg spielte und Emil Matevski und Nico Anders zeigen, das sie immer besser in Tritt kommen und eine Verstärkung für das Kronberger Team darstellen. Mit Florian Hennen, einem Allstar der letzten Jahre in der Liga, der derzeit in der USA ein Auslandsemester einlegt und Ende Dezember in Kronberg wieder zurück erwartet wird, wird ein nochmaliger Schub erwartet."


Vorschau:


1. Basketball Regionalliga


Das kommende Wochenende ist in der Regionalliga Südwest wegen der durchzuführenden Pokalspiele für den MTV Kronberg spielfrei, da man in der 1. Runde ein Freilos bekommen hat. Man darf dann gespannt sein, wie das Kronberger Team am Samstag, den 10.11.2007 im anstehenden Heimspiel gegen den Gast aus Treis-Karden die Spielpause verkraftet hat. Der MTV Kronberg und TuS Treis-Karden haben in den letzten Jahren immer verbissen um die Meisterschaftskrone in der Basketball Regionalliga gespielt und 'Gott sein Dank' hat Kronberg eigentlich fast immer, wenn auch gering in der Regel, mit höchstens 1,2,3 Punkten, die knappe Entscheidung für sich gehabt. Das Spiel findet um 19:30 Uhr in der Sporthalle der Altkönigschule satt.


U19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga


Wer in dieser Zeit den Basketball nicht vermissen möchte, sollte sich einmal ein Spiel des U19-Teams des MTV Kronberg ansehen. Abgesehen davon, dass sich dort die jungen Spieler u.a. von Bundesligamannschaften in der U19-NBBL (Nachwuchs Basketball Bundesliga) gegenüber stehen, wird in Kronberg attraktiver Sport geboten. In diesem Jahr kann Kronberg einiges wie Kampfkraft, Technik und Spannung bieten und hat durch ihr Auftreten schon viele Zuschauer zu Dauergästen der Spiele gemacht hat. Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 04.11.2007 um 12:30 Uhr in der Sporthalle der Altkönigschule gegen das ambitionierte Team der Franken Hexer statt. Das Aufeinandertreffen wird Aufschluss geben, wer hinter dem favorisierten TV Langen Kronprinz in der Division Mitte der Liga werden kann und daher die lautstarke Unterstützung der Kronberger Fans und interessierten Zuschauer benötigt.