Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:87 Sa 18.01. vs Oldenburg Bericht
Auswärts: So 26.01. 15:00 Uhr in Vechta
Auswärts: So 02.02. 15:00 Uhr in Bamberg
Heimspiel: So 09.02. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

MTV Kronbergs Basketballer kämpfen mit Dürkheim um Platz 1

(Freitag, 17. November 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg von Andreas Sturm)


"Showdown" in Kronberg! Wenn der Erste, zudem punktgleich mit jeweils 16:2 Punkten gegen den Dritten spielt, sind die spielerischen, kämpferischen und taktischen Aussichten für ein hochklassiges Spiel gegeben. Kommt dazu noch eine ausreichend hohe Zuschaueranzahl, dann darf man von einem Spitzenspiel mit entsprechender Atmosphäre sprechen. Die Aussichten dafür sind am kommenden Wochenende in Kronberg gegeben.


In der Basketball Regionalliga Südwest/Nord freut sich der gastgebende MTV Kronberg am Samstag, dem 18.11.2006 um 20 Uhr in der Sporthalle in der Altkönigschule auf das Aufeinandertreffen dieser besonderen Art. "Das wird der Knaller der Vorrunde für die beiden Teams und wie ich hoffe, für die Mehrzahl der Zuschauer, die ich in einer hohen Anzahl erwarte", geht Trainer Crnjac positiv gestimmt ins nächste Heimspiel. "Wir empfangen mit der SG Dürkheim/BIS einen Gegner, der bisher durch gute und konstante Leistungen zu Recht vorne in der Tabelle steht. Wir sind knapp mit dem VfB Giessen dahinter und freuen uns, auf den anstehenden Kräftevergleich!"


Mit dem Gast empfangen die Kronberger ein Team, die sich aus dem TV Dürkheim und dem Basketball Internat Speyer als Spielgemeinschaft zusammensetzt. Die Dürkheimer haben in Michael Krieger (19 Punkte pro Spiel), dem 2m großen Jugendnationalspieler Elias Harris (Jahrgang 1989, 14 Punkte) und Nick Larsen (13 Punkte) ihre stärksten und auffälligsten Spieler. Dazu gesellt sich seit neuster Zeit auch der Center Alex Bonengel (2 Spiele mit 39 Punkten), der nach einer Unzufriedenheit von seinem ehemaligen Heimat Verein Kichheimbolanden nun nach Dürkheim abgewandert ist. Dürkheim besitzt nun in Bonengel zusätzlich über einen der auffälligsten und erfolgreichsten Spieler in der Regionalliga und dürfte für Trainer Bernd Klein eine weitere gute Option im Mannschaftsgefüge der Dürkheimer darstellen. Mit 28 Punkten und 16 Rebounds avancierte der 2m Mann gleich in seinem ersten Spiel zum eifrigsten Punktesammler der Partie.


Mit Sebastian Fischer und Michael Rodrian tragen weitere junge Spieler aus der NBBL, wie auch der 2,02 große Blanchard Obiango, mit ihrem Können für die notwendige Unterstützung des Teams bei. Eines der hervorstechenden Merkmale des Tabellen Ersten sind die sehr, sehr guten Freiwurfquoten (über 80 %) fast aller Spieler die zum Einsatz kommen. Auf der Bank der Gäste wird Trainer Klein in diesem Spiel wahrscheinlich nicht sitzen können, da er für zwei Spieltage durch eine Disziplinlosigkeit auf der Bank gesperrt ist - soweit man einer Meldung vertrauen darf - und daher das sportliche Geschehen seines Teams von der Tribüne aus verfolgen muss.


"Wir setzen auf eine kontrollierte Offensive und auf unsere guten Verteidigungsleistungen. Unser Gast verfügt zwar über eine hervorragende Angriffsleistung (83 Punkte pro Spiel), zeigt aber auch kleine Schwächen in der Verteidigung (73 Punkte pro Spiel) und lässt relativ viele Punkte zu, deshalb gehen wir optimistisch ins Spiel. Sind wir mit unseren Angriffsbemühungen im normalen Erfolgsbereich und können uns in der Verteidigung intensiv und mit viel persönlichen Einsatz jedes einzelnen Spielers behaupten, dann haben wir Dank unserer Zuschauer, die uns hoffentlich nominell und lautstark unterstützen, einen kleinen Vorteil auf unserer Seite. Da am darauf folgenden Sonntag ein wichtiges Heimspiel in der NBBL um 11 Uhr gegen Breitengüßbach angesetzt ist, kann ich noch nichts zum Thema Einsatz der jungen U19 Spieler sagen. Das wird sich erst kurzfristig ergeben", so Coach Crnjac im Vorausblick auf das anstehende Regionalliga Spiel


Pressesprecher Andreas Sturm: "Statistisch gesehen, führen wir mit 75 verwandelten Dreiern mit Kirchheimbolanden die Dreiertabelle in der Regionalliga an und stellt somit eine unserer hervorstechenden Stärken unserer Angriffsleistungen dar. Dürkheim hat dagegen neben der hohen Freiwurfquote ihre Vorteile beim Abschluss aus der Nahdistanz. Weiterhin besitzen sie eine sehr geringe Foulbelastung, was nicht gerade für eine harte Gangart in der Verteidigung spricht. Wir werden daher am Wochenende sehen, welche Ideologie sich durchsetzt und wer dann die Nasenspitze vorn hat. Ich hoffe, wir spielen den attraktiven Powerhouse Basketball wieder, den die Zuschauer aus den letzten Spielen unseres Teams geboten bekommen haben. Mit Rainer Szewczyk ist ein Spieler ins Team zurückgekehrt, der uns auf den wichtigen Außenpositionen den Weg für unsere Center freischießen kann. Damit hat unser Trainer eine weitere Option in der Rotation hinzu bekommen und sind für die Gegner noch unberechenbarer geworden. Für die Zuschauer erhoffen wir uns ein faires und hochklassiges Spiel, dass bis in die letzten Minuten spannungsvoll verlaufen soll."


Lachender Dritter könnte dagegen der VfB Giessen sein, der seine Partie im Heimspiel gegen den TV Saarlouis als klarer Favorit antreten kann und mit einem eigenen Sieg bei Saarlouis und einer Niederlage von Dürkheim in Kronberg die Pole-Position der Regionalliga einnehmen kann. Giessen verlor im ersten Spiel der Saison zu Hause das Auftaktmatch mit 68:85 gegen Dürkheim und Dürkheim musste die bisher einzige Niederlage bei der TuS Treis-Karden mit 85:76 nach Verlängerung am vorletzten Spieltag hinnehmen.