Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

MTV Kronbergs Basketballer brechen am Schluss deutlich ein

(Donnerstag, 30. März 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Die personellen Verluste zum Ende der Saison zwingen das Team um Trainer Miljenko Crnjac in die Knie. Ohne sechs Stammspieler verliert der MTV Kronberg im Nachholspiel in Grünberg zum Ende der Partie recht deutlich mit 114:89.


Das Spiel gegen einen Gegner, den man auch schon im Heimspiel mit 74:77 den Vortritt lassen musste, gestaltete sich zunächst sehr ausgeglichen. Im ersten Viertel lag Kronberg sogar noch mit 26:30 dank der bewährten Offensivkräfte noch in Front. Gerade sechs Spieler, inklusive des mitspielenden 37 jährigen Trainers Crnjac, machten sich auf den Weg, vielleicht doch noch einen Überraschungs-Coup in der Fremde zu landen. Das Vorhaben gestaltete sich sogar noch bis zur Halbzeit sehr positiv und man lag immer noch mit drei Punkten Vorsprung beim Stand von 51:54 Punkten vor dem haushohen, als heimstark bekannten Favoriten aus Grünberg.


Ab der zweiten Hälfte ließen jedoch beim dezimierten Team aus Kronberg die Kräfte nach und bei Jerry Otshumbe und Amrun Terzic machte sich mit zunehmender Spieldauer bemerkbar, dass sie an diesem Tage bereits bis zum Arbeitsende ihren Dienst geleistet hatten und die Kräfte von Minute zu Minute schwanden. Ab der 26. Minute ging dann gar nichts mehr und Grünberg konnte sich innerhalb von zwei Minuten bis auf 66:56 absetzen. Kronberg schaffte zwar nochmals den 79:74 Anschluss, jedoch war dies nur ein Strohfeuer. Da kaum eine Wechselmöglichkeit bestand und eine Rotation innerhalb des Teams nicht möglich war, ließen die Kräfte mit der Dauer des Spiels merklich hin nach. Daraus resultierten einige unnötige Ballverluste und übereifrige Würfe, die mit den Stammkräften und normaler Besetzung so nicht stattgefunden hätten.


Nach vielen einfachen Ballverlusten, die die Kronberger durch die nachlassende Kondition hinnehmen mussten, war im letzten Abschnitt der Bann gebrochen. Mit 114:89 kassierte der MTV Kronberg seine höchste Saisonniederlage und ist nun froh, dass am Samstag das letzte Spiel in der Basketball Regionalliga Südwest-Nord gespielt wird.


Punkteverteilung Kronberg: Miroslav Todic 17 / 2 Dreier, Rainer Szewczyk 17 / 3, Miljenko Crnjac 16 / 4, Jerry Otshumbe 15, Amrun Terzic 9, Stephan Fleischer 8, Mokhtar Benbouzza 7


Trainer Miljenko Crnjac: "Der deutliche Ausgang des Spiels war zu erwarten, dass hat sich auch schon im Vorfeld des Spiels abgezeichnet, da kaum eine geregelte und normale Trainingseinheit stattgefunden hat. Ohne die verletzten Zaper, Hennen, Taubert, Kleemichen und die Urlauber Krämer und Kovacic haben wir in dem Spiel keine Chance gehabt, obwohl wir bis zur Halbzeit überraschend noch geführt hatten.


So erging es auch unserem letzten Gast aus Saarlouis, die auch nur mit 7 Spielern angereist war und am Schluss, die Segel streichen mussten. Durch die englischen Wochen in den letzten Spieltagen sowie den personellen Verlusten konnte man mit so einem Ergebnis rechnen, obwohl dieses vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist. Am Schluss wollten alle so schnell wie möglich das Spiel beenden und nur noch nach Hause. Am Wochenende steht das letzte Spiel gegen den Meister der Liga, beim ASV Mainz an und wir beschließen die Saison. Wir wollen uns dort ordentlich präsentieren. Mainz wird als Abschluss nochmals alles zeigen wollen und hoch motiviert ins Spiel gehen. Das wird, weil es danach eine Meisterfeier gibt, auch noch vor einem vollen Haus stattfinden."