Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht

MTV Kronbergs allerletztes Aufgebot siegt in Ober-Ramstadt

(Dienstag, 21. März 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Die Spielerdecke des MTV Kronberg wird zum Saisonende in der Basketball Regionalliga Südwest Nord von Spiel zu Spiel dünner. Neben Ante Zaper, Florian Hennen und Frederick Kleemichen meldete sich zum Spieltag gegen den Tabellenvorletzten Ober-Ramstadt nun auch noch der bisher verbliebene Leistungsträger Patrick Taubert wegen einer Entzündung im Knie ab. Trotz der prekären Personalsituation reichte es für das Team von Trainer Miljenko Crnjac am Ende dennoch zum verdienten 68:58 Sieg.


Dadurch, dass Coach Crnjac auf vier seiner bewährten Stammkräfte der "Starting Five" verzichten musste, wurde aus der Not eine Tugend gemacht. Die verbliebenen Spieler, die sonst unter den Körben auf der "langen" Positionen spielen, tauschten nun im gezwungenen neuen Konzept auf den Außenpositionen aus und mussten von dort für die notwendigen Punkte sorgen. Christian Krämer und Jerry Otshumbe lösten die Aufgabe ganz gut und kamen so zu ihren Punkten. Einen Strich durch die Rechnung in der Taktik von Trainer Crnjac machte jedoch Jerry Otshumbe bereits in den Anfangsminuten, indem er innerhalb der ersten drei Minuten bereits sein 3. Foul kassierte und auf der Bank Platz nehmen musste und nur noch sporadisch zum Einsatz kam. So musste Stefan Fleischer ran, der die Aufgabe erhielt den starken Aufbauspieler der Ober-Ramstädter in der Spielorganisation zu stoppen. Das erste Viertel endete zu Gunsten des Gastgebers nicht unverdient mit 17: 15 Punkten.


Das auf niedrigen Regionalliga Niveau stehende Spiel wurde auch im zweiten Viertel für die Zuschauer nicht ansehnlicher und Kronberg konnte den Spieß etwas umdrehen und ging mit einem Punkt Vorsprung beim Stand von 31:32 Punkten in die Halbzeitpause.


Das dritte Viertel wurde dann von beiden Seiten sehr ausgeglichen gestaltet und beide Angriffsreihen überboten sich im Auslassen von besten Chancen. Besonders von den Außenpositionen offenbarten beide heute ihre Schwächen. Beide Teams hatten sich deshalb unter den eigenen Körben eingeigelt und verteidigten ihre Position im Defensiv-Bereich. Das dritte Viertel wurde leistungsgerecht mit 47:47 beendet.


Trainer Crnjac versuchte über verschiedene Verteidigungssysteme zum Erfolg zu kommen und wechselte im Laufe des Spiels viele taktische Varianten durch. Diese schien auch im letzten Viertel nun endlich zu fruchten und Kronberg legte zu Beginn des letzten Viertels einen 14:0 Lauf hin, von den sich die abstiegsbedrohten Gastgeber bis zum Ende des Spiels nicht mehr erholen konnten. Mit 61:47 Punkten war man dank des heute sehr stark agierenden "Amci" Terzic, der die Bälle gut verteilte und viel zum Korb gezogen war, uneinholbar ab der 30. Minute davon gezogen. Seine kämpferische Einstellung beflügelte auch seine Teamgefährten, die zum Schluss nichts mehr anbrennen ließen. Kronberg verteidigte diesen Vorsprung dann geschickt und siegte in einem von beiden Seiten schwach geführten Spiel mit 68:58 Punkten.


Trainer Miljenko Crnjac: "Das war heute kein ansehnliches Spiel von beiden Mannschaften. Das wir heute in dieser Besetzung doch noch gesiegt haben, ist allein der Energieleistung von Amrum Terzic zu verdanken, der über die ganze Spielzeit kämpferisch alles gegeben hat und für alle ein Beispiel von Einsatzbereitschaft und den unbändigen Wille zum Sieg abgegeben hat. Da fehlte es dem ein, oder anderen in unserem Team, das Letzte für sich und dem Team herauszuholen.


Er hat kühlen Kopf behalten und hat geschickt die Fäden im Spiel gezogen. Darüber hinaus hat er durch seinen Drang zum Korb wichtige Punkte erzielt, weil unter dem Korb unser Center Miroslav Todic vom zwei Gegenspielern meistens gedoppelt wurde. Durch die Ausfälle von gleich vier Spielern aus der "ersten Fünf" haben wir natürlich Probleme unser spielerisches Können wie gewohnt umzusetzen. Dank unserer variablen Verteidigungsarbeit ist es uns nochmals gelungen, dass Spiel für uns zu entscheiden.


Die Saison ist lang und nun scheinen einige froh zu sein, dass das Ende in Sicht ist. Mit dem Erreichten können wir bisher zufrieden sein. Mainz und Treis-Karden sind in Richtung Relegationsspiele zur 2. Basketball Bundesliga durch und wir können uns auf unsere starke U20-Mannschaft konzentrieren, wo wir noch, vorausgesetzt die vier verletzten Stammspieler stehen dazu bald wieder gesund zur Verfügung, eine gute Rolle bei den anstehenden Südwest Deutschen Meisterschaften im April spielen möchten. Mit dem Regionalligateam wollen wir unser gutes Abschneiden mit einer guten Platzierung unterstreichen und unter den ersten fünf Mannschatten diese Runde abschließen."


Punkte für Kronberg


Amrum Terzic 19 Punkte, Miroslav Todic 18 / 2 Dreier, Rainer Szewczyk 16 / 3, Jerry Otshumbe 5, Stephan Fleischer 4 / 1, Christian Krämer 3 , Danijel Kovacic 3, und Greg Hamilton


Das Team um Trainer Miljenko Crnjac reist am kommenden Mittwoch, dem 22.03.06 zu Nachholspiel zur SG Bad Dürkheim / Speyer, die sich durch einen Sieg an diesem Wochenende der Abstiegssorgen entledigte.


Der MTV Kronberg empfängt danach am darauf folgenden Wochenende, am Samstag, den 25.03.06 um 18 Uhr in der Halle der Altkönigschule, zum letzten Heimspiel in der Saison, dass Team von den Saarlouis Royals.