Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

MTV Kronberg verliert abermals in den letzten Sekunden

(Dienstag, 18. Oktobre 2005 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Im dritten Saisonspiel gelang es Kronberg wiederum nicht, ihre Führung kurz vor Schluss des Spiels zu behaupten und damit den ersten Saisonsieg einzufahren. Nach dem letzten verlorenen Heimspiel gegen Treis-Karden mit 81:82 am letzten Spieltag verlor man nun abermals gegen einen Gegner mit nur einem Punkt Differenz.


Mit 103:104 Punkten verlor man aber auch gegen einen Gegner, der mit Stefan Plag (37 Punkte) und DJ Carter (30 Punkte) bärenstarke Spieler in ihren Reihen hatten, die zu keiner Zeit von einem Kronberger Spieler in den Griff zu bekommen waren. Zum Verdruss von Kronbergs Coach Miljenko Crnjac vergab noch Patrick Taubert in den letzten 3 Sekunden des Spiels 2 möglicherweise Spiel entscheidende Freiwürfe, die letztendlich zum verdienten Endstand für Roßdorf führten.


Die, ohne den immer noch verletzten Fredrick Kleemichen, angetretenen Kronberger mussten zudem noch auf Amrum Terzic verzichten, der weiterhin an einem erlittenen "Pferdekuss" laboriert und neben Coach Crnjac auf der Mannschaftsbank Platz nehmen musste.


Nach einem "Tag der offenen Körbe" versuchte es das Kronberger Team mit Distanzwürfen und auf der Gegenseite war es Stefan Plag, der zunächst mit seinen Einzelaktionen die Akzente für sein Team setzte. Die beiden Schiedsrichter pfiffen in ihrer Regelauslegung etwas sehr großzügig, jedoch untereinander auch unabgestimmt was die Bewertung im Einzelfall betraf, was letztlich zu Diskussionen von beiden Teams zur Schiedsrichterleistung führte.


Nach einem ausgeglichenem ersten Viertel (30:32 Punkte) überzeugte dann die von Kronberg praktizierte Presse, da einige Ballgewinne erzielt werden konnte. Im Verlauf des 2. Viertels wurden dann zu viele Distanzwürfe von den Kronbergern genommen, die jedoch ihr Ziel verfehlten, was die Gäste durch die fehlende Kronberger Korbabsicherung zu Fastbreaks nutzen konnten. In die Halbzeit ging dann Kronberg mit einer 54:52 Punkte Führung.


Kronberg kam durch die Halbzeitansprache von Trainer Miljenko Crnjac motivierter aus der Kabine und durch die funktionierende Ganzfeldpresse gelang es Kronberg, die Aufbaubemühungen der Roßdorfer "Torros" durcheinander zu wirbeln. Da einige Freiwürfe des Gastes zudem ihr Ziel verfehlten, konnte sich Kronberg 5 Minuten vor Ende des 3. Viertels mit 71:58 Punkten erstmals richtig absetzen und jeder der gut 100 Fans, darunter auch die lautstarke Unterstützung der Frankfurter Fangemeinde "die Grizzlies" in der Altkönigschule dachten nun, dass der Wille der Roßdorfer endgültig gebrochen wäre. Ja wäre!


Wäre da nicht das 5. Foul von Jerry Otshumpe gewesen, hätte man wahrscheinlich das Spiel nicht verloren, da Jerry maßgeblich an den meisten Rebounds der Kronberger beteiligt war und er gegenüber der größenmäßigen Übermacht der Roßdorfer noch einigermaßen Kontrapunkte setzen konnte. So nahm das Schicksal seinen, aus Kronberger Sicht unverdienten Verlauf.


Mit einem Dreier von Florian Hennen ging es dann mit einer 84:76 Punkte Führung für den MTV Kronberg in das letzte Viertel.


Bis vier Minuten vor Schluss beim Stand von 96:88 Punkten spielten die Kronberger Angsthasen-Basketball, da man als Unbeteiligter den Verdacht hatte, dass die Zone der Gäste von den Kronbergern als Tabu-Zone erklärt hatte. Anstatt den Gegner innerhalb ihrer Zone zu attackieren, versuchte man es weiterhin von Außen und baute den Gegner damit nochmals auf, da sie die vergebenen Würfe, ohne wirkliche Reboundchance der Kronberger, sofort in einfache Punkte umgewandelten. Nachdem man auch noch 2 Minuten 30 Sekunden vor Ende auf den letzten "Big Man" in Gestalt von Christian Krämer auf Kronberger Seite durch sein 5. Foul verzichten musste, brachen dann die Dämme des Gastgebers und die Gäste kamen Punkt um Punkt heran. Da nutzten auch die genommenen Auszeiten des Trainer nichts.


13 Sekunden vor Schluss erkämpften sich die "Torros" zwei Freiwürfe, die der Spieler Carter sicher zum Stand von 103 zu 104 verwandeln konnte. Durch ein Foul an Patrick Taubert 3 Sekunden vor Ende des Spiels bekam Kronberg die Chance, das Spiel nochmals für sich zu entscheiden. Bei einem Treffer gab es Verlängerung, bei 2 Treffern hatte man allen Anschein den Sieg in der Tasche. Leider hatte Patrick Taubert am heutigen Tag nicht die Nerven einen, oder zwei Freiwürfe im Korb unterzubringen und damit die Verlängerung, bzw. Sieg zu erzwingen und es kam, dank des nie aufsteckenden Willens der Roßdorfer zur Niederlage des MTV Kronberg, die damit ohne eine einen einzigen Sieg, den vorletzten Tabellenplatz der Basketball Regionalliga zieren.


Trainer Miljenko Crnjac:


"Roßdorf hat seine Stärken heute auf den i-Punkt ausgespielt. Durch die schnelle Foulbelastung unserer großen Spieler ging unser Konzept deshalb nicht auf. Wir müssen aus den Niederlagen lernen und wissen, dass es keine einfachen Spiele in dieser Saison mehr gibt. Mein Dank geht an Danijel Kovacic und Martin Hillenbrand, die trotz familiärer Termine und ohne Trainingsteilnahme der Mannschaft zur Verfügung gestanden haben. Wir stecken in einer Situation, wo wir nun durch müssen."


Am kommenden Sonntag kommt es um 18 Uhr zu einem weiteren Heimspiel gegen den 8. Platzierten von Baskets 98 Völklingen in der Altkönigschule zu einer weiteren Möglichkeit, sich in der Liga mit einer verbesserten Leistung zu rehabilitieren.


Punkte für Kronberg:


A. Zaper 18 Punkte, F. Hennen 18, R. Szewczyk 18, J. Otshumpe 18, P. Taubert 13, C. Krämer 11, D. Kovacic 4, M. Hillenbrand 3, D. Hoff, S. Fleischer