Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Mr. Bond und die Frankfurter Serienhelden

(Donnerstag, 23. November 2006 von Marc Rybicki)


Mit einem Heimsieg gegen die BG Karlsruhe möchten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS einen "goldenen" November krönen und den vierten Sieg in Serie einfahren. "Ich bin sehr stolz auf meine Mitspieler. Wir helfen, unterstützen und verbessern uns gegenseitig. Wenn wir so weitermachen, werden wir noch viele Siege einfahren", so Point Guard Eric Chatfield nach dem 74:63 in Leverkusen.


Während die Frankfurter in Fahrt kommen, spürt Karlsruhe die kühle Luft des Tabellenkellers im Nacken. Nach fünf Niederlagen in Folge sind die Badener auf den 16. Tabellenplatz abgerutscht. Ein Grund: die Leistungsträger fanden bislang nicht zu ihrem Rhythmus.


Der in Kamerun geborene Power Forward Narcisse Ewodo ist mit 15,4 Punkten zwar noch der beständigste Schütze, liegt aber hinter seinem Schnitt der Vorjahre (18,5 bzw. 21,0 Punkte). Auf der Centerposition ruhte die Hoffnung auf Ryan Bond. Doch der ehemalige Akteur der Artland Dragons und Schwelmer Baskets bestätigte in dieser Saison nur selten seine "Lizenz zum Treffen und Rebounden."


10,2 Punkte und 3,4 Rebounds markiert der 2,06 m Mann - zu Schwelmer Zeiten waren es 14,4 Punkte und 6,1 Rebounds. US-Guard David Fergerson, der als Kopf des Teams auserkoren war, fällt mit einem Mittelhandbruch aus.


Als Ersatz wurde Sheiku Kabba verpflichtet. Der 27-jährige Aufbauspieler aus der New Yorker Bronx deutete gegen Trier erstmals seine Scorer-Qualitäten an (20 Punkte), konnte aber die deutliche 54:72 Heimniederlage am vergangenen Spieltag auch nicht verhindern. "Es tut mir leid für die Fans. Ich hoffe, dass sie uns in dieser schweren Zeit trotzdem weiter unterstützen", so Coach Pat Elzie, der die sportliche Leitung derzeit für den erkrankten Cheftrainer Horst Schmitz übernimmt.


DEUTSCHE BANK SKYLINERS Head Coach Charles Barton hat großen Respekt vor den Karlsruhern, die in der vergangenen Saison beide Vergleiche mit den Frankfurtern für sich entschieden. Der 59-jährige Basketball-Lehrer weiß, wie gefährlich ein angeschlagener Gegner sein kann. "Ob sie nun fünf Spiele in Folge verloren haben oder nicht - diese Statistik sagt gar nichts aus. Es zählt nur die Leistung, die sie gegen uns am Sonntag abrufen werden. Wir bereiten uns auf Karlsruhe mit aller Sorgfalt und Konzentration vor. Leicht wird es nicht. Auf der anderen Seite bin ich sehr zufrieden wie sich unser Team entwickelt. Wir wachsen immer besser zusammen. Deshalb haben wir auch enge Spiele drehen und gewinnen können. Durch die gute Team-Chemie sind wir auch in der Lage, Verletzungen zu kompensieren."


Dominik Bahiense de Mello (Lebensmittelvergiftung) und Kevin Johnson (Rückenprobleme) mussten in dieser Woche mit dem Training aussetzen. Der Einsatz von Travon Bryant und Tate Decker ist noch fraglich. Umso wichtiger, so Coach Barton, sei in dieser Phase ein erfahrener Spieler wie Nino Garris. "Nino hat uns durch seine großartige Defense die letzten Spiele gewonnen. Und auch offensiv wird er wieder ein starkes Spiel für uns machen, da bin ich sicher."


Achtung! Bitte beachtet, dass ab sofort sämtliche Tickets (auch Einzeltickets) von unserem Personal am Eingang der Ballsporthalle gescannt werden. Daher solltet Ihr frühzeitig zum Spiel kommen, um Verzögerungen zu vermeiden. 


Vorschau alle Spiele des 11. BBL-Spieltags Spielbericht

Vorbericht

Statistik

Stimmen

Fotogalerie

Mehr zur Basketball Bundesliga

Bericht vom letzten Spiel

Bericht vom nächsten Spiel