Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 95:85 Sa 17.09. in Göttingen
Letztes Spiel: 96:94 So 25.09. in Braunschweig Bericht
Auswärts: Fr 30.09. 20:30 Uhr in Bayreuth
Heimspiel: Mo 03.10. 17:30 Uhr vs München Tickets kaufen
Am Wochenende unter den Körben zu finden - Tim Ohlbrecht

Mit Schwerpunkt Verteidigung am Samstag gegen Braunschweig

Am kommenden Samstag, den 11. Februar um 18:30 Uhr, spielen die FRAPORT SKYLINERS zu Hause in der Fraport Arena ihr Rückspiel gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig.

Einen Sahnetag erwischten Jermareo Davidson und Michael Thompson im Hinspiel in Braunschweig, welches mit 77:70 gewonnen werden konnte. Thompson gelangen 22 Punkte und vier Rebounds, Jermareo Davidson, der wegen eines Muskelfaserrisses pausieren wird, gelangen derweil 26 Punkte, 13 Rebounds und zwei geblockte Würfe bei einer Wurfquote von 71% aus dem Feld. Auf Braunschweiger Seite spielten Routinier LaMarr Greer (16 Pkt), Branko Jorovic (13 Pkt, 5 Reb) und Rich Melzer (11 Pkt, 5 Reb) ein gutes Spiel.


Aktuell steht das Braunschweiger Team auf dem siebten Tabellenplatz der Beko BBL, musste allerdings in den letzten beiden Partien Niederlagen hinnehmen. Im letzten Spiel unterlag die Mannschaft von Sebastian Machowski erst in Verlängerung in Bremerhaven (87:92), nachdem gegen Bamberg 79:88 gespielt wurde.

Neu im Kader ist Aufbauspieler Igor Milosevic, der gegen die FRAPORT SKYLINERS sein erstes Spiel für Braunschweig machen wird. Mit seiner Verpflichtung reagierte der Club auf die Verletzung von Aufbauspieler Stephen Dennis (Knie) der auf unbestimmte Zeit ausfallen wird. Auch die Einsätze von Braunschweigs Topscorer Rich Melzer (gebrochener Finger – 13,4 Pkt und 5,6 Reb pro Spiel) und LaMarr Greer (Rückenprobleme – 11,7 Pkt und 2,4 Ass pro Spiel) sind noch offen.

Ohne Dennis, Melzer und Greer verteilt sich die Verantwortung auf Braunschweiger Seite auf die Schultern von Aufbauspieler Michael Umeh (10,5 Pkt), der in den letzten beiden Spielen 18 und 17 Punkte erzielte. Dazu kommen mit Kyle Visser (10,6 Pkt und 5,2 Reb) unter den Körben und Alleskönner Immanuel McElroy (8,5 Pkt; 3,9 Reb und 3,4 Ass) zwei erfahrene Kräfte hinzu.

„Braunschweig ist ein schwerer Gegner. Man muss nur auf ihren Tabellenplatz oder den Kader schauen. Nach dem Spiel in Ludwigsburg hatten wir eine sehr intensive Trainingswoche. Unser Schwerpunkt lag dabei in der Verteidigung. Die Spieler haben sehr gut mitgezogen und hart an sich gearbeitet. Die Einstellung und die Arbeit bislang waren sehr gut. Wir haben den Spielern die Fehler des letzten Spiels in einer Video-Einheit sehr deutlich gezeigt. Ich denke, es ist gut, die Szenen zu sehen und nicht nur darüber zu reden. Die Spieler haben verstanden worum es ging und nun hoffe ich, dass sich dies auch im kommenden Spiel zeigen wird“, erklärt FRAPORT SKYLINERS Cheftrainer Muli Katzurin mit Blick auf die Vorbereitung zum Spiel am kommenden Samstag.

Nächste Spiele

Eine „Englische Woche“ steht für die FRAPORT SKYLINERS in diesen Tagen an. Denn nach dem Heimspiel gegen Braunschweig steht das Team von Muli Katzurin bereits am Mittwoch auf dem Parkett in Bremerhaven und am kommenden Samstag, den 18. Februar, kommt es um 20 Uhr in der Fraport Arena zum Spiel gegen den FC Bayern München (LIVE auf Sport1!).

Karten für die Heimspiele gegen Braunschweig und München sind über die Geschäftsstelle (Tel: 069-928 876 19; Mail: ticket@skyliners.de), die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket oder direkt zum selber ausdrucken unter: http://www.fraport-skyliners.de/tickets/printhome/ erhältlich.