Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Mit konkreten Zielen ins Heimspiel gegen FC Bayern München

Diesen Sonntag kommt es in der Fraport Arena zum Wiedersehen mit dem langjährigen Frankfurter Danilo Barthel wenn der FC Bayern München Basketball zum Gastspiel nach Frankfurt kommt. Um 15:30 Uhr ist Sprungball, ab 14 Uhr öffnet die Tageskasse für alle Kurzentschlossenen.

Wer sich vorab noch Tickets sichern möchte, der kann dies über die gewohnten Kanäle tun: telefonisch über 069-92887619 oder online via www.fraport-skyliners.de/tickets

Die Ausgangslage


Gewannen die Münchener zuletzt wettbewerbsübergreifend fünf Spiele, mussten sie am vergangenen Dienstag beim Auswärtsspiel in Bonn eine deutliche 95:83 Niederlage hinnehmen. In der easyCredit BBL stehen die Süddeutschen aktuell mit neun Siegen und zwei Niederlagen auf dem vierten Tabellenplatz. Auf europäischem Parkett sind sie mit fünf Siegen bei zwei Niederlagen bereits für die nächste Runde des Eurocup qualifiziert. Die FRAPORT SKYLINERS konnten in Braunschweig zuletzt den nächsten Sieg im Ligabetrieb erringen (75:74) und sich in der Tabelle auf Platz zwölf hochschieben. In der Basketball Champions League hielt man lange Zeit mit dem französischen Spitzenteam aus Monaco mit, musste sich aber am Ende mit 64:70 geschlagen geben. Aktuell auf dem sechsten Gruppenplatz ist noch alles drin für die Qualifikation in die nächste Runde.

Über den FC Bayern München Basketball


Neben dem Trainerwechsel im Sommer, Svetislav Pesic legte aus gesundheitlichen Gründen das Traineramt nieder und sein Landsmann Aleksandar Djordjevic übernahm, gab es auch personell einige Veränderungen im Kader. Zuletzt wechselte Aufbauspieler Alex Renfroe (3.8 Pkt, 2.8 Ass) zum FC Barcelona, vorher wurde auf gleicher Position Nick Johnson (10.7 Pkt) verpflichtet. Topscorer im Münchener Starensemble sind Neuzugang Reggie Redding (11.4 Pkt, 4.8 Ass) und Veteran Bryce Taylor (11.0 Pkt). „München ist ein sehr talentiertes Team, von der ersten bis zur zwölften Kaderpositionen gibt es bei ihnen eigentlich keinen großen Unterschied. Djordjevic hat mit der serbischen Nationalmannschaft im Sommer hervorragende Arbeit geleistet. Es ist gut so einen Trainer in der Liga zu haben“, beschreibt FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert den kommenden Gegner.

Für das Spiel in Frankfurt hat aber sicher der Wechsel von Danilo Barthel (8.1 Pkt, 2.9 Reb) die größte Beachtung verdient. Der Nationalspieler wechselte im vergangenen Sommer nach fünf Jahren von den FRAPORT SKYLINERS in Richtung München und wird von den Fans in der Fraport Arena mit Sicherheit gebührend empfangen. „Danilo hatte einen sehr guten Sommer mit der Nationalmannschaft und einen guten Start in die Saison. Ich wünsche ihm, dass es genauso gut für ihn weitergeht. Er ist ein sehr guter Spieler, aber noch viel mehr ein großartiger Mensch. Er, aber auch Johannes Voigtmann oder Konstantin Klein waren hervorragende Vorbilder für unsere jungen Spieler. Ihre Arbeitseinstellung, ihr Willen sich zu verbessern und beweisen waren außergewöhnlich“, so Herbert.

Über die FRAPORT SKYLINERS


Weiterhin in starker Form zeigt sich Rookie Shavon Shields, der sein Team in der Liga mit 14.4 Punkten anführt und zudem 5.5 Rebounds pro Spiel abgreift. Im letzten Champions League Spiel gegen Monaco erzielte er 24 Punkte und zeigte sich mit drei Treffern von der Dreierlinie gefährlich. „Shavon gehört zu den besten Charakteren, die wir hier in Frankfurt in meiner Zeit hatten. Nicht nur als Spieler, sondern auch als Mensch und Mannschaftskamerad“, lobt Herbert nicht nur die spielerischen Qualitäten seines Spielers.

Gegen die Monegassen stimmten über lange Phasen des Spiels Einsatz und Bereitschaft der FRAPORT SKYLINERS. Doch zu viele Ballverluste und Rebounds des Gegners verhinderten den Sieg. Themen, welche Headcoach Gordon Herbert dem Team mit auf den Weg gibt. „Wir müssen diese Probleme beseitigen. Ballverluste und fehlende Defensivrebounds gestatten dem Gegner einfache Punkte. Einfache Punkte steigern dann sein Selbstvertrauen und bauen Momentum für ihn auf. An diesen Punkten arbeiten wir verstärkt! Wenn wir das in den Griff bekommen, haben wir die Chance ein sehr gutes Basketball-Team zu werden.“

Die nächsten Spieltermine

  • Dienstag, 13.12. um 18 Uhr in Banvit (Türkei)
  • HEIMSPIEL – Mittwoch, 21.12. um 20 Uhr vs Domzale (Slowenien)
  • Karten für alle Heimspiele gibt es telefonisch über 069-92887619 oder online via www.fraport-skyliners.de/tickets