Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:70 Sa 24.10. vs Gießen Bericht
Letztes Spiel: 80:89 So 25.10. in Vechta Bericht
Auswärts: So 08.11. 15:00 Uhr in Berlin
Heimspiel: So 15.11. 15:00 Uhr vs München Tickets kaufen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Könnte nächstes Jahr Most Improved Player werden - Johannes Voigtmann

Mit frisch gekürtem MIP nach Vechta und zu Hause gegen Bremerhaven

Die FRAPORT SKYLINERS und der frisch gewählte „Most Improved Player“ (MIP) Danilo Barthel spielen am kommenden Freitag, den 25. April, um 20 Uhr in Vechta. Zwei Tage später kommt es zum letzten Heimspiel der Beko BBL-Saison 2013/14: Am Sonntag, den 27. April, sind um 17 Uhr die Eisbären Bremerhaven zu Gast. Karten erhältlich über Tel. 069-928 876 19

Zuvor geht es für das Team der FRAPORT SKYLINERS jedoch noch zum Aufsteiger von RASTA Vechta, der in den letzten drei Saisonspielen um die Chance des Klassenverbleibs im deutschen Basketball-Oberhaus kämpft. Angeführt wird das Team von Trainer Pat Elzie von Aufbauspieler Richard Williams (14.4 Pkt, 4.8 Reb, 4.5 Ass, 2.0 Stl) und Swingman Brandon Bowman (13.0 Pkt, 6.1 Reb, 39.7% 3FG), denen auf den großen Positionen Dirk Mädrich (11.4 Pkt, 4.9 Reb, 39.5% 3FG) und Jacob Doerksen (10.7 Pkt, 4.7 Reb) zur Seite stehen.

Am Sonntag reisen dann die Eisbären Bremerhaven und ein ebenfalls Ausgezeichneter zum Gastspiel in die Frankfurter Fraport Arena. Mit Aufbauspieler Darius Adams (17.9 Pkt, 4.2 Reb, 3.8 Ass, 41.7% 3FG) kommt der „Best Offensive Player“ zusammen mit Derrick Allen (11.1 Pkt, 4.9 Reb) und Kraftpaket Devin Searcy (10.0 Pkt, 6.9 Reb) angereist.

Obwohl die FRAPORT SKYLINERS nicht mehr in die Playoffs einziehen können und den Klassenverbleib gesichert haben, hat Headcoach Gordon Herbert klare Ziele und Vorgaben für die letzten Spiele: „Für uns gilt das selbe wie vor dem Trier-Spiel: Es geht nicht um das Gewinnen oder Verlieren, sondern um die Art wie wir Basketball spielen und uns präsentieren. Natürlich wollen wir gewinnen, aber wir wollen auch die Dinge umsetzen, die wir uns im Training erarbeiten. Dazu gehören als Team zu spielen und gut zu verteidigen.“

Mit besonders viel Elan wird Frankfurts Danilo Barthel (11.4 Pkt, 5.0 Reb) in die letzten Spiele der Saison gehen, denn der Power Forward wurde jüngst zum No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news.. gekürt und will seine Auszeichnung natürlich bestätigen. Aber auch seine Teamkollegen Konstantin Klein (8.0 Pkt, 2.8 Ass, 41.6% 3FG) und Johannes Voigtmann (8.0 Pkt, 4.9 Reb) waren in den Diskussionen um den MIP oder den besten deutschen Nachwuchsspieler auf den vorderen Rängen mit dabei.

„Man muss Danilo großen Respekt zollen. Klaus [Perwas; Assistant Coach] hat den ganzen Sommer über mit ihm gearbeitet, Dennis [Wellm; Athletiktrainer] hat mit ihm an seiner Physis gearbeitet, aber es war Danilo, der die Arbeit angenommen hat. Wir konnten ihm dabei helfen und ihn unterstützen, aber er hatte den Willen. Es ist gut zu sehen, dass seine Leistung vor und während der Saison gewürdigt wird. Er ist zu einem unserer besten Spieler geworden. Konstantin [Klein] und Johannes [Voigtmann] haben letzte Saison nicht so viel Spielzeit gesehen, haben aber diese Saison große Schritte nach vorne gemacht. Alle drei haben gezeigt, dass man mit Motivation und harter Arbeit viel erreichen kann. Sie haben von mir keine Freiminuten bekommen, sondern sich ihre Spielzeit verdient“, blickt Herbert auf die jungen deutschen Talente im Team.