Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht

Mit Energie ins Hessen Derby

(Mittwoch, 15. März 2006 von Marc Rybicki)


Das Spiel: 26. BBL Spieltag: DEUTSCHE BANK SKYLINERS vs. Giessen 46ers, Sonntag, 19. März, 15:00 Uhr - Ballsporthalle - LIVE auf Radio Fortuna


Der Gegner: Woher der Begriff "Derby" stammt, wissen die Geschichtsbücher nicht so genau. Vermutlich wurde der erste "Lokalkampf" im Fußball in der englischen Stadt Derby ausgetragen. Den Fans ist es letztendlich auch egal, wie das Derby entstanden ist. Hauptsache, es gibt eins. Denn ein Wettbewerb ohne nachbarschaftlichen Schlagabtausch, ist wie ein Basketballspiel ohne Dunkings. Machbar, aber es fehlen die prickelnden Emotionen. Das Hessen-Derby in der Basketball-Bundesliga zwischen Frankfurt und Gießen erfreut sich nunmehr in der 15. Auflage (Testspiele nicht mitgerechnet) anhaltender Beliebtheit - abzulesen in unserem Gästebuch.


Zusätzliche Brisanz gewinnt das Duell durch den Tabellenplatz beider Teams. Die Giessen 46ers stehen auf Rang 12, die DEUTSCHE BANK SKLYINERS auf 14. Für beide Clubs ist der Kampf um den Klassenerhalt noch nicht vom Tisch. Gießens Coach Stefan Koch, 2000 mit Frankfurt Pokalsieger, hat seine Truppe auf der Saisonzielgeraden noch einmal durch den litauischen Forward Vitas Danelius verstärkt. "Spieler des Jahres" Chuck Eidson muss nach überstandenem Kreuzbandriss erst wieder zu seiner Form finden. Gegen Köln erzielte Eidson 12 Punkte in 18:12 Minuten Spielzeit, konnte aber die klare 58:70 Niederlage seines Teams nicht verhindern.


Seine alte Klasse deutete der Forward beim 83:67 Sieg gegen Trier im Viertelfinale des BBL-Pokals an. Eidson stand 27 Minuten auf dem Parkett und kam auf 19 Zähler. "Chuck Eidson hat natürlich nicht nur sportlich sondern auch emotional eine große Bedeutung für uns. Aber keiner darf jetzt erwarten, dass er diese Saison noch zu der Form vom letzten Jahr zurück findet", bremste Stefan Koch die Freude über das Comeback des Top Scorers. Verzichten müssen die 46ers auf den schwedischen Forward Christopher Anrin, der wegen Dopingverdachts suspendiert wurde.


Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS mussten am letzten Wochenende wieder eine unglückliche Niederlage hinnehmen. 76:81 hieß es am Ende beim Tabellenschlusslicht Braunschweig - trotz zwischenzeitlicher 14-Punkte-Führung. Ein Heimsieg gegen Gießen würde das angeschlagene Selbstbewusstsein des Vize-Meisters aufpolieren und auch die Fans trösten, die Frankfurts Korbjäger wieder auf Erfolgskurs sehen wollen. 


Co-Trainerin Daphne Bouzikou: "Derbys üben in jeder Sportart einen besonderen Reiz aus. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass die Fans diesem Spiel entgegen fiebern. Als Trainer gehen wir dieses Match aber so an, wie jedes andere auch. Wir haben wie immer sehr intensiv trainiert und wollen diese Energie auch mit in die Partie nehmen. Ich hoffe, dass wir unseren Fans endlich wieder einen Heimsieg schenken können." 


Im Hinspiel zeigten Pascal Roller und Co. eine ihrer besten Saisonleistungen und gewannen mit 33 Punkten (!) Differenz. Wenn sie annähernd daran anknüpfen könnten, würde ein weiteres denkwürdiges Derby in die Geschichtsbücher Einzug halten.


Head Coach Charles Barton: "Gießen ist ein starkes Team. In Trier haben sie mit sehr viel Intensität gespielt. Es war eine sehr solide Teamleistung. Uns erwartet kein leichtes Spiel. Trotzdem glaube ich, dass wir gewinnen können. Die letzten Spiele gegen Köln und Braunschweig hätten wir bereits gewinnen müssen, konnten aber am Ende die Punkte nicht einfahren. Vielleicht, weil wir am Ende durch unsere hohe Intensität in der Verteidigung Kraft gelassen hatten. Vielleicht auch, weil wir nicht den einen Spieler haben, den Finisher, der für uns Spiele entscheidet. In unserem Team entsprechen Pascal Roller und Nino Garris zwar diesem Spielertyp, aber auch sie sind auf die Unterstützung ihrer Mitspieler angewiesen. Der Weg zum Erfolg führt für uns daher nur über eine konzentrierte Teamleistung von Anfang bis Ende."Ergebnis: 92 : 94 n.V. (33:38, 84:84)
Viertel: 17:15, 16:23, 32:21, 19:25, 8:10

Top Scorer: Mate Milisa 22pkt
Top Rebounder: Bernd Kruel 9reb

Gesamte Statistik Spielbericht

Vorbericht

Statistik

Stimmen

Bericht School Cup powered by FES

Bericht vom Hinspiel

Mehr zur Basketball Bundesliga

Bericht vom nächsten Spiel

Bericht vom letzten Spiel