Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Mit Derby-Sieg Play-offs gesichert

(Sonntag, 19. April 2009 von Marc Rybicki)


Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS haben das Hessen Derby gegen die LTi Giessen 46ers mit 93:72 gewonnen und sich dadurch einen Platz in den am 17. Mai beginnenden Play-offs gesichert.


Vor 4670 Zuschauern in der Ballsporthalle überzeugten Keith Simmons (15 Punkte), Pascal Roller (15), Derrick Allen (13), Lorenzo Gordon (12), Titus Ivory (11) und Greg Jenkins (10).


Gießen gab Gas im Abstiegskampf, führte nach vier Minuten mit 10:9. Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS, auch stark in der Offensive, antworteten mit zwei Dreiern von Roller und einem Lauf zur 27:15 Führung (10.). Wer jetzt dachte, die Gäste aus Mittelhessen würden sich in ihr Schicksal ergeben, der irrte sich.


Die 46ers verkürzten im zweiten Viertel wieder auf 38:33 (15.). Erneut war es Kapitän Pascal Roller, der durch einen Dreier mit der Pausen-Sirene für Entlastung sorgte (52:43).


In der zweiten Halbzeit konnten sich die DEUTSCHE BANK SKYLINERS wieder absetzen 67:53 (27.) und mit einer komfortabelen 71:57 Führung ins letzte Viertel steuern. Gießen hatte jetzt nichts mehr zuzusetzen. Als Roller seinen vierten Dreier zum 82:62 traf (34.) war das 20. Hessen-Derby bereits entschieden.


Jimmy McKinney (9 Punkte): „Wir haben sehr gut gespielt und vor allem in der zweiten Halbzeit stark verteidigt. Unser Publikum hat uns toll unterstützt - so muss es auch nächste Woche gegen Berlin laufen.“


Vladimir Bogojevic, Head Coach Gießen: „Wenn man 93 Punkte kassiert, kann man nicht von einer guten Defense sprechen. Trotzdem haben wir uns nicht aufgegeben. Wir dürfen diese Niederlage nicht überbewerten und müssen immer noch an unsere Chancen Glauben, um den Klassenerhalt zu schaffen.“


Murat Didin: „In der ersten Halbzeit haben wir nicht die Defense Leistung gezeigt, die man von uns kennt. Das klappte besser in der zweiten Hälfte. Ich bin sehr zufrieden mit dem Teambasketball, den wir gezeigt haben. Wir haben die Bälle gut verteilt. Einer der besten Spieler war für mich heute Konrad Wysocki, auch wenn er nur einen Punkt gemacht hat. Aber er hat wichtige Würfe für die anderen Mitspieler geschaffen und gut für das Team gearbeitet.“ Ergebnis: 93 : 72 (52:43)
Viertel: 27:15, 25:28, 19:14, 22:15

Top Scorer: Roller, Simmons je 15pkt
Top Rebounder: Wysocki, Simmons, Jenkins je 4reb

Gesamte Statistik