Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Mit Alicia Keys im Maybach...

Porträt von Anthony King(Mittwoch, 22. Oktober 2008 von Steffen Reiner)


Anthony, dies ist Deine erste Saison im Trikot der DEUTSCHE BANK SKYLINERS. Nach den Niederlagen gegen Ulm und Göttingen möchte ich Dich fragen: habt ihr diese Gegner unterschätzt?


Anthony King: Nein. Es gibt nie einen leichten Gegner. Ulm war besser. Und gegen Göttingen haben wir die Ballverluste nicht unter Kontrolle bekommen und die entscheidenden Würfe nicht getroffen.


In der EuroChallenge habt ihr das erste Spiel gewonnen gegen Nikolaev. Was geht noch in diesem Wettbewerb?


Wenn wir gut verteidigen, geht alles.


Als nächster Gegner in der BBL kommt Paderborn mit Ex-Frankfurter Nino Garris. Macht dies das Spiel  komplizierter?


Nicht für mich. Immerhin ist dies meine erste Saison in Frankfurt.


Kommen wir nun zu Dir selbst. Du surfst gerne im Internet. Wie lange sitzt Du im Schnitt vor dem PC?


Sehr lange (lacht). Ich habe leider keine andere Möglichkeit, mit meiner Familie zu kommunizieren.


Man nennt Dich „The King“. Von wem hast Du den Spitznamen verpasst bekommen?



Das weiß ich nicht mehr. 


Hast Du ein Traumauto?


Den Maybach 62. Aber der kostet schon eine Kleinigkeit.


Gibt es einen weiblichen Promi, den Du gerne mal zum Essen einladen würdest?


Alicia Keys. Das wäre mein Traum.


Welche Musik hörst Du am liebsten?



R&B, HipHop, diese Richtung.


Kommen wir nun zum Thema Menschen mit Behinderung. Wie sähe Dein Alltag aus, wenn Du selbst eine Behinderung hättest?



Ich würde nichts ändern. Nur weil ein Mensch eine Behinderung hat, heißt das noch lange nicht, dass er ein Versager ist.


Links: