Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 95:85 Sa 17.09. in Göttingen
Letztes Spiel: 96:94 So 25.09. in Braunschweig Bericht
Auswärts: Fr 30.09. 20:30 Uhr in Bayreuth
Heimspiel: Mo 03.10. 17:30 Uhr vs München Tickets kaufen
Spielte stark gegen Braunschweig - Tim Ohlbrecht

Mit Adrenalin gegen die Eisbären Bremerhaven

Kaum hat sich der Adrenalinspiegel der Fans nach dem spannenden Heimsieg der FRAPORT SKYLINERS gegen Braunschweig (Samstag, 11.2.12 – 81:80 n.V.) auf ein normales Niveau gesenkt, da steht schon das nächste Spiel auf dem Spielplan. Am kommenden Mittwoch, den 15.02.2012 um 19:30 Uhr, spielt das Team in Bremerhaven gegen die Eisbären.

Auch das Hinspiel gegen die Mannschaft von Douglas Spradley in der Fraport Arena war kein Schongang für die Frankfurter Fans, denn nachdem man über drei Viertel der Partie in Führung lag, musste man sich am Ende doch mit 55:63 geschlagen geben. Beste Spieler in Frankfurter Reihen waren Justin Gray und Jermareo Davidson mit je 14 Punkten, sowie Jimmy McKinney mit zwölf. Gray und Davidson werden beim Rückspiel verletzungsbedingt nicht antreten. Auf Seiten der Eisbären waren Torrell Martin (19 Pkt) sowie Chris McNaughton, Jason Cain und Zachery Peacock mit je elf Zählern die erfolgreichsten Werfer. Auch Martins Einsatz beim Rückspiel ist fraglich. Der athletische Amerikaner verletzte sich in der Mitte der Saison am Knie und musste die letzten acht Spiele pausieren. „Nur wenn er hundertprozentig fit ist, wird er am Mittwoch spielen“, erklärt Spradley.


Beide Teams gehen mit Rückenwind in das Spiel, denn während Bremerhaven zuletzt gegen Braunschweig (in Verlängerung) und Gießen gewinnen konnte, setzten sich die FRAPORT SKYLINERS ebenfalls in Verlängerung gegen Braunschweig (81:80) durch.

Aktueller Topscorer für den kommenden Gastgeber ist Power Forward Zachery Peacock, der im Schnitt auf 12,8 Punkte und 5,0 Rebounds kommt. Zudem steht unter den Körben mit Chris McNaughton ein ebenfalls korbgefährlicher Mann an seiner Seite (11,5 Pkt und 5,1 Reb).

Auf den „kleinen“ Positionen sind es vor allen Dingen Anthony Smith (10,7 Pkt), Neuzugang Alex Gordon (11,0 Pkt und 3,9 Reb) und Terrell Everett (10,2 Pkt; 4,3 Ass und 4,2 Reb), die den Ausfall von Torrell Martin mehr als ausgleichen. Vor allem Allrounder Everett legte im Duell gegen Gießen ein starkes Spiel hin: 18 Pkt, 7 Reb, 6 Ass und 3 Steals standen am Ende in seiner Statistik.

Für Frankfurts Cheftrainer Muli Katzurin geht es nach dem schweren Spiel gegen Braunschweig vor allem um die mentale Vorbereitung auf Bremerhaven: „Das Spiel gegen Braunschweig hat uns sehr viel mentale und physische Kraft gekostet. Glücklicherweise konnten wir das Spiel gewinnen. Vielleicht gibt uns diese Tatsache das nötige Adrenalin, welches wir für das Spiel gegen Bremerhaven brauchen. Am Dienstag haben wir unsere normale Vorbereitung auf das nächste Spiel, schauen Videos und gehen die Systeme durch. Aber das Wichtigste ist nun, mental fokussiert zu sein.“ Über Bremerhaven sagt der Israeli: „Bremerhaven ist momentan eines der besten Teams der Liga. Sie haben die letzten Spiele gewonnen, einen kompletten Kader und sind gut eingestellt. Sie sind ein sehr langes Team, von den Spielern unter dem Korb, bis hin zu den Aufbauspielern.“

Nächstes Heimspiel

Nach dem Auswärtsspiel im hohen Norden, empfangen die FRAPORT SKYLINERS am kommenden Samstag, den 18. Februar 2011 um 20 Uhr, den Gegner aus dem geographisch tiefsten Süden der Beko BBL, den FC Bayern München. Für alle Fans, die keine Karte für das Spiel mehr ergattern konnten, gibt es dennoch die Möglichkeit das Spiel zu sehen, denn Sport1 überträgt LIVE ab 20 Uhr.

Zudem wird es von Mainova präsentiert, „Die Energieleistung des Spiels“ kurz nach Spielende als Video auf unserer Website geben. Weitere Bilder, Interviews und Hintergründe liefert zudem das Videomagazin „No linkhandler TypoScript configuration found for key tt_news..“.