Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:87 Sa 18.01. vs Oldenburg Bericht
Auswärts: So 26.01. 15:00 Uhr in Vechta
Auswärts: So 02.02. 15:00 Uhr in Bamberg
Heimspiel: So 09.02. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Sean Armand

„Mentale Stärke“ gefordert – EuroChallenge-Auswärtsspiel in Saratow

Zum dritten Auswärtsspiel innerhalb von sieben Tagen geht es für die FRAPORT SKYLINERS ins russische Saratow. Am Dienstag, den 24. Februar, startet die Partie um 17 Uhr deutscher Zeit. Die Gastgeber bieten einen Livestream an.

Die Ausgangslage für die Partie ist denkbar einfach: Beide Teams sind bereits für das EuroChallenge-Viertelfinale qualifiziert und spielen nun im direkten Duell den Gruppensieg aus. Als Erster der Gruppe K würde man im Viertelfinale auf den zweiten der Gruppe L treffen, aktuell wäre dies der russische Vertreter aus Krasnoyarsk. Entsprechend als Zweitplatzierter auf den Ersten, aktuell die türkische Mannschaft aus Trabzon.

Wettbewerbsübergreifend fünf Spiele gewannen die FRAPORT SKYLINERS zuletzt in Folge, zwei davon in Verlängerung (vs Berlin, in Oldenburg), eine Partie in doppelter Nachspielzeit (in Den Bosch), eines mit nur einem Zähler (vs Bayreuth). Eine Phase in welcher das jüngste Team der Beko BBL die von Headcoach Gordon Herbert oft geforderte „mentale Stärke und Taffness“ entwickeln konnte.

Und genau die wird auch in Russland gefragt sein. Denn nicht nur, dass es zu einem der Topteams des aktuellen EuroChallenge-Wettbewerbs geht, vor allem gilt es auch die rund 3000 Kilometer Anreise körperlich und mental zu verarbeiten. Schon am Sonntag ist die Mannschaft daher nach Moskau aufgebrochen und fliegt am heutigen Montag weiter in Richtung Saratow. Mit an Bord sind Konstantin Klein und Kevin Bright, die zuletzt angeschlagen waren. Ob sie gegen die Russen zum Einsatz kommen können, wird kurzfristig entschieden.

Dominierender Mann bei dem aktuellen Tabellensiebten der transnationalen VTB-League ist Aufbauspieler Courtney Fortson. Dem 1.80 Meter großen Wirbelwind gelang im letzten EuroChallenge-Spiel seines Teams gegen Tartu die bislang wohl beste Einzelleistung im laufenden Wettbewerb: 30 Punkte, 13 Assists und zwölf Rebounds standen am Ende für ihn zu Buche, ein sogenanntes und seltenes ´Triple-Double`. Durchschnittlich lesen sich seine Werte auf europäischem Parkett nicht viel schlechter: 17.7 Punkte, 6.6 Rebounds, 9.9 Assists. Vor allem seine Passfähigkeiten sorgen dafür, dass gleich fünf weitere seiner Teamkollegen ebenfalls zweistellige Punkteausbeuten für sich erspielen können.

Das Hinspiel gegen Saratow stellt die bislang einzige Niederlage in der zweiten Gruppenphase für die FRAPORT SKYLINERS dar. 68.71 hieß es am Ende, ein vorentscheidender 18:0 Lauf der Gäste wurde nur fast wieder wettgemacht. Ein starkes Spiel lieferte damals Johannes Voigtmann (14.9 Pkt, 7.5 Reb) ab, der gegen den NBA-gestählten Kyrylo Fesenko (12.4 Pkt, 9.3 Reb) 14 Punkte und sieben Rebounds erzielte. Frankfurter Topscorer war an jenem Abend Sean Armand (14.6 Pkt, 3.4 Reb) mit starken 31 Punkten. Aufbauspieler Justin Cobbs (16.6 Pkt, 5.0 Ass) fehlte bei dem Spiel verletzungsbedingt.

Nach dem Spiel geht es für die FRAPORT SKYLINERS in heimischer Halle weiter. Am kommenden Sonntag, den 1. März, findet um 17 Uhr das Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC statt. Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets <xml></xml>