Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Meister Bamberg stoppt Frankfurter Siegesserie

(Sonntag, 24. Februar 2008 von Marc Rybicki)


Die Revange für das verlorene Hinspiel gegen die Bamberger ist den DEUTSCHE BANK SKYLINERS leider nicht geglückt. Der Meister beendete die Siegessträhne der Frankfurter nach fünf erfolgreichen Spielen und nahm durch einen 57:54 Sieg vor 4.710 Fans die Punkte mit nach Hause.


Top Scorer waren auf Frankfurter Seite Ilian Evtimov (18 Punkte) und Derrick Allen (12), der erst vier Stunden vor Spielbeginn von der Beerdigung seiner Tante aus den USA in Frankfurt landete. Für Bamberg waren Darren Fenn (15) sowie Robert Garrett und Jared Reiner (je 10) am erfolgreichsten.


DEUTSCHE BANK SKYLINERS Head Coach Murat Didin: "Gratulation an Dirk Bauermann und sein Team, das immer an den Sieg geglaubt hat. Es war ein Spiel mit hoher Intensität in der Verteidung auf beiden Seiten. In der ersten Halbzeit ist es uns sehr gut gelungen Bamberg aus dem Konzept zu bringen. Nach der Pause haben die Bamberger dann den Spieß umgedreht. Beim letzten Wurf von Pascal Roller hat uns dann das nötige Glück gefehlt. Doch ich mache meinen Spielern keinen Vorwurf, sie haben hart gekämpft."


Das dieses Spiel sehr spannend und emotionsgeladen werden würde, wußte man bereits im Vorfeld und so machten die Frankfurter Fans bereits vor Spielbeginn in der Ballsporthalle eine Superstimmung. Nach dem mit 88:51 verlorenen Hinspiel in Bamberg zeigte auch das Team gleich ab der ersten Minute, daß es heiß auf den Sieg war. Beide Mannschaften spielten enge Manndeckung und verteidigten gut, so daß die Gäste mit einer knappen 14:13 Führung in die Viertelpause gingen.


Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS erwischten einen guten Start ins zweite Viertel und konnten dank des Topscorer des letzten Spiels, Ilian Evtimov, und durch Dreier von Jimmy McKinney und Koko Archibong eine zehn Punkte Führung herausspielen (14:0 Run, 15.min). Zur Pause führten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS deutlich mit 34:21.


Doch der Meister aus Bamberg kämpfte sich ins Spiel zurück und der Vorsprung der Frankfurter schmolz dahin. Die Franken spielten nun engagierter und standen kompakt, so dass sie in der 29.Minute bis auf zwei Punkte rankamen (42:40). Das Spiel gestaltete sich nun relativ ausgewogen und so hieß es 44:40 zur letzten Viertelpause.


Das letzte Viertel forderte den Spielern nun alles ab und es zeichnete sich ein dramatisches Schlussviertel ab (50:50, 36.). Knapp zwei Minuten vor Schluss erkämpfte sich Bamberg die Führung zurück (55:50, 38.). In den Schluss-Sekunden hatten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS noch die Chance auf den Sieg, doch der Korbleger von Pascal Roller tänzelte nur auf dem Ring


Bambergs Trainer Dirk Bauermann: "Frankfurt ist die Mannschaft der Stunde in der BBL. Umso glücklicher sind wir über den hart umkämpften Sieg. Speziell im zweiten Viertel hat Frankfurt sehr gut verteidigt. Wir wussten nicht wohin wir den Ball bewegen sollten. Wir waren zu langsam im Aufbau. Erst in der zweiten Halbzeit sind wir besser ins Spiel gekommen, haben den Ball schneller bewegt und Lücken in die Verteidigung gerissen, die zu einfachen Punkten geführt haben."


Das nächste Spiel ist am Sonntag, 02. März, um 16:00 Uhr in Leverkusen.

Ergebnis: 54 : 57 (34:21)
Viertel: 13:14, 21:7, 10:19, 10:17

Top Scorer: Ilian Evtimov 18pkt
Top Rebounder: Derrick Allen 7reb

Gesamte Statistik