Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Links

Spielbericht

Vorbericht

Statistik

Bericht vom letzten SpielAlle Spiele im LIVE-Portal der BBL (Montag, 25. Mai 2009 von Marc Rybicki)


“Der große Wurf” heißt die diesjährige Play-off Kampagne der DEUTSCHE BANK SKYLINERS, zu sehen auf allen Info-Screens im Frankfurter Stadtgebiet. Am Dienstag um 18:30 Uhr müssen dem Slogan in der Ballsporthalle Taten folgen. Dann ist die Zeit der großen Würfe. Wenn nicht jetzt, wann dann. Denn nur ein Sieg kann die DEUTSCHE BANK SKYLINERS im Rennen um den Einzug ins DM-Halbfinale halten.


1:2 liegen die Hessen in der “Best-of-Five” Serie gegen die EWE Baskets Oldenburg zurück. Gewinnen die Frankfurter vor heimischer Kulisse, folgt am Donnerstag um 20 Uhr das entscheidende fünfte Spiel in Oldenburg.


Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS bauen auf die Unterstützung ihrer Fankulisse. Im “Wohnzimmer” Ballsporthalle haben sie zuletzt viermal hintereinander gewonnen. Außerdem hat Head Coach Murat Didin ein Händchen für lange Viertelfinal-Serien. In den Play-offs 2005 ging es gegen die Artland Dragons über fünf Partien, 2008 gegen die Bayer Giants Leverkusen – jeweils mit dem besseren Ende für Didins Mannschaft. Allerdings um einen erneuten Coup zu landen, “müssen unsere langen Leute produzieren”, so Didin.


Klappte nicht in Spiel 3. Lorenzo Gordon musste verletzt zuschauen, während Anthony King und Greg Jenkins zusammen auf 11 Punkte und 6 Rebounds kamen. Oldenburgs Center Ruben Boumtje-Boumtje erzielte 13 Punkte und 8 Rebounds. Forward Derrick Allen half zwischenzeitlich unter den Brettern aus, doch auch er haderte mit einer schwachen Wurfquote (3/11). “Ich habe zu viele Hakenwürfe und Korbleger daneben gelegt. Das gesamte Spiel über haben wir schlecht getroffen, obwohl wir offene Würfe bekamen”, so Allen.


32,1 Prozent war die schlechteste Wurfquote aus dem Feld in dieser Saison.


Besonders die Punkte in der Zone sieht Derrick Allen als Schlüssel zum Erfolg: “Wir müssen unter dem Korb aggressiver sein und am Brett punkten.”


Lorenzo Gordon wird den DEUTSCHE BANK SKYLINERS am Dienstag weiterhin fehlen. Dafür könnte Guard Titus Ivory (Außenmeniskus-Anriss) sein Comeback versuchen.


Murat Didin: “In den Play-offs kann alles passieren. Ich bin nach wie vor optimistisch, dass wir diese Serie in fünf Spielen entscheiden können. Dafür müssen wir nur sehr konzentriert sein.”