Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Links

Spielbericht

Vorbericht

Statistik

Bericht vom letzten SpielAlle Spiele im LIVE-Portal der BBL (Donnerstag, 19. März 2009 von Marc Rybicki)


Auf dem Weg zu einer guten Ausgangsposition für die Play-offs müssen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS am Sonntag, 22. März, beim TBB Trier antreten. Die Fans können das Spiel LIVE im TV ab 17 Uhr in der „Champions Bar“ des Frankfurter Marriott Hotels verfolgen. Dauerkarten-Inhaber bekommen zehn Prozent Rabatt (bitte Dauerkarte vor Bestelllung vorzeigen).


Die Moselstädter haben gerade einen guten Lauf und ihre letzten drei Heimspiele gewonnen.


Bester Spieler des Tabellen-Neunten, der um einen Play-off Platz kämpft, ist der 2.03 m große US-Amerikaner Christopher Copeland. Der Power Forward macht im Schnitt gute 13,6 Punkte und holt 5,1 Rebounds.


Interessant wird das Duell unter den Körben. Die DEUTSCHE BANK SKYLINERS holen 35,6 Rebounds pro Spiel (Platz drei im Liga-Ranking), Trier dagegen nur 29,7 Rebounds.


Unklar ist noch, ob DEUTSCHE BANK SKYLINERS Head Coach Murat Didin wieder auf die Power von Lorenzo Gordon zurückgreifen kann. Das Kraftpaket laboriert immer noch an einer Nervenverletzung in der rechten Schulter. „Lorenzo ist sehr ehrgeizig und hat am Mittwoch wieder mit dem Training begonnen. Aber er hat noch Schmerzen. Die Chancen stehen bei 30 zu 70, dass er Sonntag spielt“, meint Sportdirektor Kamil Novak.


Auch Ilian Evtimov ist angeschlagen (Muskelverletzung im Oberschenkel.)


Dafür konnte Derrick Allen zuletzt sehr überzeugen (12 Punkte und 9 Rebounds im letzten Heimspiel gegen Nördlingen). Allen war auch im Hinspiel gegen Trier der Mann des Tages, denn er legte satte 18 Punkte auf und trug entscheidend zum 76:53 Sieg gegen die Mannschaft von der Mosel bei.


Mit einem erneuten Sieg gegen Trier könnten die DEUTSCHE BANK SKYLINERS den Druck auf die Ulmer, die momentan noch den 5. Tabellenplatz vor den DEUTSCHE BANK SKYLINERS belegen, erhöhen.


Head Coach Murat Didin: „Trier spielt mittlerweile wesentlich stärker als noch in der Hinrunde. Gerade in der Zone sind sie gut. Da könnte uns ein Ausfall von Gordon schon weh tun. Dafür müssen Greg Jenkins und Anthony King wieder eine gute Leistung zeigen.“


Ergebnis: 70 : 78 (41:41)
Viertel: 19:25, 22:16, 12:11, 17:26

Top Scorer: Derrick Allen 29pkt
Top Rebounder: Derrick Allen 10reb

Gesamte Statistik