Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel:93:79Fr 31.05.in KarlsruheBericht
Letztes Spiel:80:92So 02.06.vs KarlsruheBericht

Links

Spielbericht

Vorbericht

Statistik

Bericht vom letzten SpielAlle Spiele im LIVE-Portal der BBL (Donnerstag, 13. November 2008 von Marc Rybicki)


Seit vier Wochen sind die DEUTSCHE BANK SKYLINERS ungeschlagen. Die Erfolgsserie der Didin Truppe soll auch am kommenden Sonntag halten, beim Erzrivalen aus Bamberg (Tip-off: 16.11., 17 Uhr).


Der letzte Sieg im Frankenland liegt allerdings schon ein Weilchen zurück – am 10.6. 2004 im Duell um die Deutsche Meisterschaft, die am Ende an die Hessen ging. Dafür revanchierten sich die Bamberger ein Jahr später. Seither hat sich das Personalkarussell auch bei den Gastgebern ordentlich gedreht.


Im Jahr „1“ nach der Ära Hamann und Bauermann mussten die Brose Baskets einen kleinen Fehlstart hinnehmen. Unter ihrem neuen Trainer Chris Fleming kassierten die Franken zum Auftakt drei Niederlagen in Folge.


Doch mittlerweile scheint das Zwischentief überwunden. In den letzten drei Partien gegen Trier, Tübingen und Düsseldorf ging Bamberg als Sieger vom Platz. Aktuell belegen die Brose Baskets Platz 10 der Tabelle, die DEUTSCHE BANK SKYLINERS rangieren auf Platz 5.


Gegen Düsseldorf gab ein BBL-Veteran sein Debüt im Baskets Trikot: Michael Jordan. Bei der Wiedervereinigung mit seinem ehemaligen Quakenbrücker Coach Chris Fleming zeigte der 31-jährige Aufbauspieler gleich, dass er zu den besten Regisseuren der Liga gehört. Neun Assists verteilte „MJ“ in 25 Minuten Einsatzzeit.


Damit ist Jordan eine gute Ergänzung zum zweiten Point Guard Filiberto Rivera, der eher selbst den Abschluss sucht und mit 13,5 Punkten im Schnitt Top Scorer der Bamberger ist. Unter den Körben erwartet die DEUTSCHE BANK SKYLINERS mit Alexander Johnson (2,08 m, 12,0 Punkte) ein weiterer gefährlicher Scorer, der schon NBA Erfahrung bei den Miami Heat und Memphis Grizzlies sammelte.


Immer bereit zum entscheidenen Wurf sind auch die deutschen Nationalspieler auf dem Flügel, Demond Greene und Robert Garrett.


In der lautstarken „Frankenhölle“ alias JAKO Arena setzt Head Coach Murat Didin wieder auf mannschaftliche Geschlossenheit. Nicht umsonst ist Frankfurt das Team mit den meisten Assists (120) der Liga.


„Ich bin sehr zufrieden, mit unserem Auftritt in Antalya. Wir haben mit viel Energie und Herz gespielt. Als Antalya wieder ins Spiel kam, haben wir clever reagiert und mit guter Wurfauswahl die Partie für uns entschieden. Dieser hart umkämpfte Auswärtssieg gibt uns Selbstvertrauen für das nächste schwere Spiel in Bamberg. Wir wissen, dass Bamberg ein starkes Team ist und kennen die hitzige Atmosphäre in der Halle. Wir müssen mit der gleichen Einstellung wie gegen Antalya in dieses Spiel gehen“, so Murat Didin.

Ergebnis: 61 : 66 (31:35)
Viertel: 13:19, 18:16, 17:15, 13:16

Top Scorer: Anthony King 16pkt
Top Rebounder: Anthony King 11reb

Gesamte Statistik