Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Langener Giraffen fehlten die Center, aber nicht viel zum Sieg

(Sonntag, 16. April 2006 - Pressemitteilung TV Langen)


TV Langen – Erdgas Ehingen 87:92 (28:22, 14:23; 23:22, 22:25)


Das Spiel der beiden Teams war geprägt von Ausfällen auf beiden Seiten. Bei den Giraffen wurde Koray Karaman ebenso vermisst wie der verletzte Tzortzis Antoniadis, wie Alex King und Bryce Burch. Mirko Damjanovic als einziger verbliebener Center brachte einfach zu wenig an Körpergröße ins Langener Spiel. Ehingens Coach Ralph Junge hätte mindestens gern Felix Czerny dabei gehabt, musste aber auch auf Marco Buljevic verzichten. Immerhin hatten die Gäste mit Fabian Böke (208 cm), Adam Waleskowski (204) und Marques Lewis (204) drei Größen am Korb, die es den Langenern schwer machten.


Dennoch starteten die Giraffen mit 10:0 allein durch Treffer von Dominik Bahiense de Mello ins Spiel. Mit ihm starteten Burak Ilhan und Philipp Schneider im Rückraum, Mirco Damjanovic und Sebastian Adeberg unter den Körben. Bei den Gästen fiel zunächst alles neben den Korb. Nach acht Minuten führten die Giraffen 20:10, doch dann brachte Nico Simon sein Team besser ins Spiel, verkürzte selbst auf 20:25 und 22:28 (10.).


Für die Giraffen war inzwischen Ty Harrelson im Spiel, der sich seit vier Wochen mit Achillesbeschwerden plagt, kaum mehr richtig trainieren konnte, aber unbedingt spielen wollte. Auch Sebastian Barth wurde erst später eingewechselt, hatte ebenfalls in den letzten zwei Wochen wegen Bundeswehrdienst nicht am Training teilnehmen können. Er konnte oft nur durch Fouls am Durchziehen gehindert werden, so dass vor allem Adam Waleskowski bereits in der 14. Minute mit drei Fouls belastet war. Doch gegen die inzwischen vom TV Langen praktizierte Zonenverteidigung fanden die Ehinger Distanzwerfer besser ins Spiel, allen voran Lucca Staiger. So gelang den Gästen bei 40:40 durch Dreier von Fabian Böke erstmals der Ausgleich, und mit leichter 42:45-Führung gingen sie in die Halbzeit.


42:50 stand es dann nach erneutem Dreier von Nico Simon in der 21. Minute. Da spielten die Gäste bereits seit einiger Zeit ohne Waleskowski und Coach Junge wechselte seine insgesamt nur acht Spieler geschickt durch. Vor allem der junge Patrick Horstmann wurde ein wichtiger Spieler, verteidigte gut gegen Dominik Bahiense de Mello und war auch im Angriff treffsicher. Nach dem 49:54 (23.) legten die Giraffen einen 10:0-Zwischenspurt hin. Es war die starke Phase des Sebastian Adeberg. Bis zur 36. Minute wechselte die Führung ständig. Und als Langen mit 76:75 führte, brachte Ehingens Coach Junge seinen Amerikaner Waleskowski, der inzwischen mit vier Fouls belastet war, wieder ins Spiel. Er war mit seinen acht Punkten zum 81:87 (40.) ein entscheidender Faktor. Aus der Sicht von Langens Coach Frenki Ignjatovic waren das 4. und 5. Fouls von Sebastian Barth in der 30. und 38. Minute spielentscheidend. „Mit Sebastian am Schluß auf dem Feld hätten wir das Spiel gewonnen.“


Entscheidend sollte auch sein, dass sich Langen in diesem Spiel zu viele vergebene Korbleger leistete, dass die Gäste von der Dreierlinie mit 11 Treffern von 22 Würfen, vor allem Lucca Staiger, sehr treffsicher waren. Da konnte auf Langener Seite nur Dominik Bahiense de Mello gegenhalten. So konnten die Gäste am Ende den knappen Vorsprung über die Ziellinie bringen, das Spiel mit 87:92 verdient gewinnen.


Es spielten für den TV Langen: Dominik Bahiense de Mello (26/5 von11 Dreier), Sebastian Barth (18/2 Dreier), Sebastian Adeberg (17), Mirko Damjanovic (17/2 Dreier), Philipp Schneider (9/1 Dreier), Ty Harrelson (5/1 Dreier/11 Reb./7 Ass.), Burak Ilhan, Nico Anders (n.e.).


Erdgas Ehingen: Lucca Staiger (17/5 von 11 Dreier/6 Ass.), Christian Bosezcyk (15), Nico Simon (14/2 Dreier), Adam Waleskowski (14/1 Dreier), Marques Lewis (14/9 Reb.), Patrick Horstmann (11/1 Dreier), Fabian Böke (6/2 Dreier), Markus Bretz (1).


Aus der Team-Statistik:

Feldwürfe: Langen (30 von 69) 43%, Ehingen (31 von 54) 57%

Dreier: (11 von 31) 35% zu (11 von 22) 50%

Freiwürfe: 64% zu 68 %

Rebounds: 34 zu 35

Turnover: 9 zu 19

Fouls: 24 zu 25