Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 84:62 So 18.08. vs Heidelberg Bericht
Heimspiel: HEUTE 17:00 Uhr vs Ulm Tickets bestellen
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Langen siegt im Hessenderby

(Sonntag, 21. Oktober 2007 - Pressemitteilung TV Langen)


In der wie erhofft gut gefüllten Georg-Sehring-Halle ist dem TV Langen im Hessenderby der erste Heimsieg gelungen. Mit 75:65 wurde der hessische Rivale vom TV Lich besiegt. Die 500 Zuschauer freuten sich mit dem Team über diesen eminent wichtigen Sieg.


Besser aus den Startlöchern kamen jedoch zunächst die Licher, die nach sieben Spielminuten mit 9:6 führten. Dann kämpfte sich der TV Langen zurück und sollte eine tolle Serie starten. Durch einen Dreier von Sebastian Barth gingen die Südhessen mit 11:9 in Führung. Hinten standen sie gut, vorne wollte zwar nicht alles reinfallen, aber die 18:13 Führung nach zehn Spielminuten ging absolut in Ordnung.


Was dann folgte, war längst nicht nach dem Geschmack von dem Licher Trainer Alexander Biller, der sich im zweiten Viertel über lediglich drei Punkte freuen konnte. Der TV Langen hingegen zeigte bereits jetzt seine Ausgeglichenheit am heutigen Tage. Alle neun eingesetzten Spieler hatten schon jetzt gepunktet. Doch den Ausschlag für die 36:16 Führung zur Halbzeitpause gab die Defensive, die am heutigen Tage gut stand.


Wer nun dachte, dass sich der TV Lich geschlagen gibt, der lag jedoch falsch. Besser aus der Kabine kamen zwar die Langener, die durch Punkte von Max Weber auf 46:23 davon zogen, doch durch einen Lauf verkürzten die Licher auf 48:36. In der Folge konnten sie den Rückstand auf einen einstelligen Wert verkürzen. 51:42 hieß es dann nach 30 Minuten.


Im letzten Viertel bewiesen die Langener dann die stärkeren Nerven. Obwohl sich Danny Boticki in der 34. Spielminute und Kai Barth in der 39. Spielminute mit fünf Fouls vom Spielgeschehen verabschieden mussten, hielt der TV Langen den Vorsprung bis zum Ende. Durch sechs verwandelte Freiwürfe von Koray Karaman ließen die Südhessen nichts mehr anbrennen und siegen mit 75:65.


Somit haben die Giraffen den Anschluss an das gesicherte Mittelfeld wiederhergestellt. Am nächsten Sonntag sind dann die Düsseldorf Magics der nächste Gegner. Spielbeginn in Düsseldorf ist 17 Uhr. Eine Woche später kommt es dann in der Georg-Sehring-Halle zum Aufeinandertreffen mit Phoenix Hagen.


Trainerstimmen:


Alexander Biller (Lich): „Bei drei Punkten in einem Viertel braucht man nicht viel zu sagen. Langen hat uns immer wieder aus dem Rhythmus gebracht. Doch vielleicht haben wir den Gegner sogar ein wenig unterschätzt, schließlich haben wir in den anderen Partien gegen die Top-Teams immer gut ausgesehen. Wir sind heute bitter bestraft worden. Langen hat uns fertig gemacht.“


Frenki Ignjatovic (Langen): „Wir haben uns heute vorgenommen abwechselnde Verteidigungsvarianten zu spielen. Dies ist uns hervorragend gelungen. Trotzdem sah man, dass bei dem ein oder anderen Spieler derzeit das Selbstvertrauen noch fehlt. Im Endeffekt haben haben wir heute aber verdient gewonnen. Ich bin stolz auf mein Team.“


Ergebnis: TV Langen – TV Lich 75:65 (36:16)


Die Viertel: 18:13, 18:3, 15:26, 24:23)


Langen: Kelley (18 Punkte), Karaman (17), Weber (14), Boticki (7), S. Barth (5), Ekambi (5), K. Barth (4), Willemsen (3), Starcevic (2)


Lich: Lischka (15 Punkte), Wilds (14), Jenkins (13), Hamilton (11), Poiger (6), Scholz (3), Klassen (3), Brauer, Perl