Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Langen am Samstag erneut in Kaiserslautern

(Donnerstag, 23. Oktober 2008 - Pressemitteilung TV Langen)


Giraffen wollen den teckpro Braves die zweite Heimniederlage der Saison beibringen – Lancaster wieder fit


Am kommenden Freitag treten die Giraffen zum zweiten Mal in dieser Saison bei den teckpro Braves aus Kaiserslautern/Homburg an. In der ersten Pokalrunde besiegten die Giraffen den Pro A- Kontrahenten mit 101:100 nach Verlängerung. „Natürlich wollen wir möglichst erneut siegen, aber die Braves werden sicherlich anders auftreten, als sie es damals im Pokal taten“, gibt TVL-Coach Fabian Villmeter zu bedenken.


Ryan Lancaster wird beim Spiel gegen die Braves wieder mit von der Partie sein. Vergangene Woche knickte der US-Guard im Training um und musste die Partie gegen Bremen von der Bank aus verfolgen. „Ryan konnte bis auf Montag die ganze Woche gut mittrainieren. Auch alle anderen Spieler sind bisher fit. Nur Jeremy McCulloch hat im Mittwochstraining einen Schlag auf die Hand bekommen. Ich hoffe, dass es nichts schlimmes ist,“ sagt Villmeter.


Die teckpro Braves haben eine turbulente Sommerpause hinter sich. Der in Kaiserslautern beheimatete Club hat in Homburg/Saar eine neue Spielstätte gefunden. Das Sportzentrum Homburg/Erbach würde gar den BBL-Auflagen genügen. In der neuen Halle konnten bislang lediglich die Giraffen den Braves eine Pflichtspielniederlage beibringen. Die weiteren Partien in der Pro A gegen Karlsruhe (88:80) und Schalke (91:79) konnten jeweils gewonnen werden.


Neben einer neuen Spielstätte konnten die teckpro Braves aber auch an der Seitenlinie mit Marcel Schröder einen neuen Trainer präsentieren. Eigentlich als Co-Trainer verpflichtet, sprang Schröder für den entlassenen Vladimir Bogojevic ein. Neben den beiden Heimsiegen musste das Team des neuen Coaches auch zwei Auswärtsniederlagen beim Mitteldeutschen BC (70:78) und dem LTi Lich (94:101) einstecken. Mit einer ausgeglichenen Punktedifferenz von 4:4 Punkten stehen die Braves derzeit auf dem 7. Tabellenplatz.


Wie in der vergangenen Saison setzen die Braves erneut vor allem auf die amerikanische Schule. Daniel Ruffin (17.8 Punkte/Spiel, 3.5 Assists/Spiel), Pele Paeley (16 Punkte/Spiel, 8.5 Rebounds/Spiel), O´Darien Bassett (14 Punkte/Spiel) und Brice Brooks (12.8 Punkte/Spiel) heißen bislang die Topspieler der rot-weißen. Mit Alexander Zyskunov verpflichteten die Braves zudem einen BBL-erfahrenen Center, der bisher für 10.5 Punkte/Spiel gut ist. Der Ex-Langener Mirko Damjanovic hingegen ist erneut verletzt und kam dementsprechend bisher noch zu keinem Einsatz im bisherigen Saisonverlauf.


„Die Braves haben tolle Einzelspieler, die vor allem durch ihre Athletik leben und zudem gute Werfer sind. Da können wir individuell nur schwer mithalten. Mit Pele Paeley haben sie sich nach unserem Aufeinandertreffen im Pokal noch einmal deutlich verstärkt. Wir müssen uns aber auf uns und unsere Stärken konzentrieren. Wenn wir wieder als Team spielen und das Spiel offen gestalten können, rechne ich mir eine realistische Siegchance aus“, blickt Coach Fabian Villmeter positiv auf das Duell.


Bereits im Pokalspiel traten die Giraffen als Mannschaft auf und konnten so am Ende ein knappes Spiel für sich entscheiden. „Dies muss auch am Freitag unser Ziel sein. Wir müssen auf dem Platz das bessere Team sein, besonders in der Defensive. Vielleicht können wir dann ja erneut den Braves eine Heimniederlage in der neuen Heimat beibringen.“