Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Langen 2 mit 78:61 Arbeitssieg in Ober-Ramstadt

(Sonntag, 22. Oktober 2006 - Pressemitteilung TV Langen)


Die Giraffen-Reserve macht es der U19-Mannschaft nach und gewinnt das Derby gegen BG Ober-Ramstadt, - allerdings ohne zu Glänzen


Zu einem weiteren Aufeinandertreffen zwischen dem TV Langen und der BG Ober-Ramstadt, kam es nach der NBBL-Begegnung am Vormittag, am Sonntag-Abend in der Ober-Ramstädter Ballsporthalle. Beide Regionalligateams setzen stark auf die Jugend, so dass sich einige Akteure auf beiden Seiten bereits zum zweiten Mal an diesem Tag gegenüber standen. Giraffen-Coach Fabian Villmeter musste zwar noch auf die verletzten Marian Benzing und Thomas Armbrecht sowie die verhinderten Lazare Amoussou-Tousso und Bennet Ahnfeldt verzichten, hatte aber erstmals seit längerem wieder einen 10-Mann-starken Kader zur Verfügung, auch weil Kai Barth und Robin Benzing trotz großer Belastung in den vorigen Spielen mit von der Partie waren.


Mit offenem Visier schienen beide Teams in die Begegnung zu gehen. Punkte hüben wie drüben, während die Gastgeber es durch cleveres Setplay immer wieder schafften die Langener Mann-Mann-Verteidigung auszuhebeln, punktete der TVL durch seinen Schnellenagriff und durch Robin Benzing aus der Distanz. Dies gelang anfangs noch sehr gut, doch mit zunehmender Spieldauer rieben sich die Langener Akteure an der Ball-Raum-Verteidigung des Gegners auf. Zu zaghaft und teilweise zu unentschlossen wirkten die Langener Angriffsbemühungen in dieser Phase des Spiels und die mehr als löchrige Verteidigung brachte ebenfalls keine Sicherheit. Stand es nach vier Minuten noch 9:8, schaffte es Ober-Ramstadt mehr und mehr wegzuziehen. Am Ende des ersten Viertels hieß es bereits 17:26 gegen den TVL, der Philipp Schneider seit der 5. Minute foulbelastet, erstmal auf der Bank wusste.


Im zweiten Spielabschnitt arbeitete sich die Giraffen-Reserve zurück ins Spiel. In fünf Minuten wurden nur vier Punkte zugelassen und im Angriff besann man sich darauf, auch gegen die Zonen-Defense, beherzt zum Korb zu gehen und das Inside-Spiel zu beleben, was sich häufig in Form von Freiwürfen auszahlte, die diesmal (überraschend) gut verwandelt wurden. Der TVL war wieder auf 28:30 heran und ließ aber postwendend weitere sieben Punkte in Folge zu, bevor ebenfalls auf Zonen-Verteidigung umgestellt wurde. Mit wechselnder Pressverteidigung gelang der ein oder andere Ballgewinn, die gegen indisponierte Ober-Ramstädter wieder in Punkte umgemünzt werden konnten. Beim Stand von 38:40 wurden die Seiten gewechselt.


In der zweiten Halbzeit lief es nun endgültig besser für den TV Langen gegen die noch sieglosen Odenwälder der BG, auch wenn dieses Spiel wohl keinen Schönheitspreis mehr gewinnen würde. Philipp Schneider und Robin Benzing zeigten sich als Aktivposten im Angriff und in der Verteidigung gelang die Abstimmung in der Ball-Raum-Verteidigung immer besser. Die „Großen“ auf Seiten des TVL sammelten nun auch konsequent die Rebounds ein, erlaubten den Gegnern kaum noch zweite Wurfchancen und waren damit hauptverantwortlich für die erste Führung seit langem (42:40, 22. Minute). Ober-Ramstadt biss sich nun die Zähne an der Langener Defense aus und verzichtete dabei zunehmend auf das gute Zusammenspiel aus dem ersten Viertel.


Der TV Langen hingegen schwor sich zuletzt in der letzten Viertelpause (54:50), sich dieses Spiel nun nicht mehr nehmen zu lassen und ließ diesem Schwur Taten folgen: Mit einem 18:4-Run im Schlussviertel gelang die endgültige Entscheidung in einem nicht hochklassigen aber dennoch spannenden Regionalligaspiel. Sicher brachte die junge Langener Mannschaft diesen Vorsprung über die Zeit und ließ sich auch von den zahlreichen, unnötigen Fouls in der Schlussphase nicht mehr aus der Ruhe bringen, - einer starken Freiwurfquote sei Dank.


Mit 78:61 gelang der dritte Sieg im sechsten Spiel, was zur Folge hat, dass der TVLII vorerst nicht mit den Abstiegsrängen in Berührung kommt. Dementsprechend erleichtert zeigte sich Kapitän Niklas Lütcke nach dem Spiel: "Wir haben heute mit Sicherheit keinen schönen Basketball gezeigt, - aber zwei ganz wichtige Punkte, dazu noch auswärts, geholt. Das war wichtig und darauf werden wir in den kommenden Wochen aufbauen können!"


Für den TVL: Mirco Palazzo (5), Kai Barth (11), Philipp Schneider (11), Kristian Kuhn, Robin Benzing (25), Niklas Lütcke (11), Sebastian Sommer, Niko Anders (6), Manuel Lohnes (4) und Roland Wiertel (3) - Team: 33/28 Freiwürfe!!! ;)