Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Kronbergs U20-Basketballer kämpfen um Südwestdeutsche Meisterschaft

(Donnerstag, 27. April 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Am kommenden Samstag und Sonntag kämpft das Kronberger U20 Basketball Team bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Gießen in der Doppelturnhalle Liebigschule/Stephanstraße um den Einzug in das Finale um die Süddeutsche Meisterschaft.


Beginnend am Samstag um 16 Uhr trifft das Team um Trainer Miljenko Crnjac zunächst auf das Basketball Leistungszentrum Gießen/Lich. Am Sonntag morgen geht es dann um 11:30 Uhr gegen den 1. Sieger der Baden-Württembergischen Meisterschaften gegen die nur so mit Jugendnationalspieler gespickte Mannschaft von der SG Urspringschule/Schelklingen, die sich während der laufenden Saison beim 2. Bundesligisten Ehingen eindrucksvoll präsentieren konnten. Danach folgt das letzte Spiel für Kronberg um 14:30 Uhr gegen das Team vom USC Freiburg, welches der Urspringschule nur knapp unterlegen war und dem Kontrahenten in der Leistung in nichts nachstand.


Der MTV Kronberg startet als 2. Hessenvertreter in dieses Südwestdeutsche Finale. In dem Qualifikationsturnier verlor man vor Ostern gegen das Basketball Leistungszentrum Gießen/Lich knapp mit 89:84 Punkten und konnte sich gerade so - mehr taumelnd als stehend - in die nächste Runde retten. Kronberg hatte zur Entschuldigung der durchwachsenen Leistung jedoch auch gute Gründe vorzubringen, da vier Spieler als Rekonvaleszenten gerade erst wieder nach längeren Verletzungspausen ins Spielgeschehen eingreifen konnten.


Trainer Miljenko Crnjac hatte jetzt in der gerade einmal zweiwöchigen Vorbereitungszeit zum Turnier vor, die taktische Marschroute neu zu bestimmen und die entstandenen körperlichen Defizite, die aus den Verletzungen resultierten, so gut wie möglich abzubauen, um die Spieler vielleicht doch noch einigermaßen beschwerdefrei gegen die hochkarätigen Gegner zu bekommen.


Mit dem 2,12 m großen Center Fredrick Kleemichen, dem 2,00 m großen Forward Patrick Taubert, dem Aufbauspieler Ante Zaper (alle vom Kronberger Kooperationspartner DEUTSCHE BANK SKYLINERS) sowie dem Guard Florian Hennen stehen die angeschlagenen Schlüsselspieler weitestgehend wieder zur Verfügung. Inwieweit die tolle Form vor den Verletzungen wieder erreicht werden kann, werden erst die Spiele zeigen. Auch wird es darauf ankommen, wie tapfer sich die anderen Youngster im Team schlagen werden. Mit dem 16-jährigen Aufbauspieler Yannick Schicktanz steht zwar ein verheißungsvolles Talent im Aufgebot der Kronberger, der aber auch noch Zeit zur weiteren Entwicklung benötigt, um sich bei den bis zu vier Jahren älteren Gegenspieler auch wirkungsvoll durchsetzen zu können.


Die Kronberger Fans, die große Stücke auf ihr Team halten, hoffen nun, dass die gezeigte Qualität wieder Einkehr ins Kronberger Spiel findet und die Luft und Kondition bis zum letzten Gegner ausreichend vorhanden bleibt, um die nächste Runde zu erreichen. Dies erscheint jedoch sehr schwer, da alle Mannschaften den Einzug zur Süddeutschen Meisterschaft und somit unter die letzten 8 Mannschaften in Deutschland schaffen möchten, um vielleicht ins Bundesfinale der besten 4 Junioren-Mannschaften von Deutschland einzuziehen.


Ausschlaggegend wird auch die notwendige harte Verteidigungsarbeit aller Spieler sein, die bis an ihre konditionelle Grenzen gehen werden müssen, wenn sie als Sieger das Spielfeld verlassen wollen. Mit den nicht weniger talentierten Damian Batistic, Baris Tamer, Rene Max, Jonathan Mesghna, Jean-Pierre Udahemuka, Sebastian Haller, Niels Verlemann sowie Johannes Hofmann stehen größtenteils jedoch Spieler aus der Kronberger U18 Mannschaft für Trainer Miljenko Crnjac zur Verfügung, die ihr Leistungsmaximum erst in den nächsten Jahren vor sich haben werden.


Trainer Miljenko Crnjac: „Wer bei der Südwestdeutschen Meisterschaft mitspielt, hat schon einiges an basketballerischen Können bewiesen. Jetzt gilt es Steherqualitäten zu beweisen und es wird sich zeigen, wer die längere und damit wahrscheinlich bessere Bank hat, um in diesem Teilnehmerfeld zu bestehen. Ich denke, dass die Tagesform entscheiden wird, wer in die nächste Runde einzieht. Favorit ist für mich die Urspringschule, die hervorragende Spieler, teilweise schon über Bundesliga taugliche Jugendspieler verfügt. Trotzdem brauchen wir uns nicht zu verstecken. Unser Team ist stark genug, um lange Paroli bieten zu können. Es wird sich zeigen, wer am Schluss den längeren Atem hat, schließlich können auch jeweils nur fünf Spieler auf dem Feld stehen. Für einige meiner Spieler wird dies altersbedingt die letzte Möglichkeit überhaupt sein, um eine richtige Meisterschaft mit so einem hohen Stellenwert mitzuspielen. Wer kann von sich schon behaupten, um eine deutsche Meisterschaft überhaupt mitgespielt zu haben? Zurzeit strecken wir die Hände nach dem Pokal und es wäre schön, wenn wir dem Ziel noch etwas näher kommen könnten. Dieses Ziel habe ich versucht den Spielern in den letzten Tagen zu vermitteln und da sie in der zur Verfügung stehenden Zeit gut und fleißig trainiert haben, gehen wir dies Turnier optimistisch, selbstbewusst und konzentriert an."